Freitag, 14. Juni 2013

550 Jahre Friedrich der Weise - Retter Martin Luthers, Stadtgründer von Buchholz Historischer Markt und Theaterstück am 22. Juni 2013 in Buchholz






550 Jahre Friedrich der Weise - Retter Martin Luthers, Stadtgründer von Buchholz Historischer Markt und Theaterstück am 22. Juni 2013 in Buchholz

Am 22. Juni 2013 wird im Stadtteil Buchholz von Annaberg-Buchholz das Jubiläum "550 Jahre Friedrich der Weise" begangen. Der Kurfürst gehört zu den berühmtesten deutschen und sächsischen Persönlichkeiten, gilt als Retter Martin Luthers und war eine Zeit lang als deutscher Kaiser im Gespräch. Er förderte Kunst und Kultur gründete 1502 die Universität Wittenberg und agierte als Politiker schlau, berechnend und klug abwägend.
Peter Ustinov setzte ihm in einem Luther-Film ein filmisches Denkmal. Die Veranstalter laden anlässlich dessen zu einem stimmungsvollen historischen Markttreiben auf den Buchholzer Rathausplatz ein. Von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr gibt es für Jung und Alt, für Einwohner und Besucher aus Nah und Fern zahlreiche Angebote.

Eine Reise in die Vergangenheit ist das Theaterstück „550 Jahre Friedrich der Weise - Stadtgründer von Buchholz-Retter Luthers“. Es führt die Zuschauer zurück in die Zeit der Stadtgründung und an den Vorabend der Reformation. Unter anderem treten Friedrich der Weise, die Reformatoren Friedrich Mykonius und Georg Spalatin, der Ablassprediger Johann Tetzel sowie Buchholzer Bergleute, Bergmeister und Bergvögte auf. Über 30 Laienschauspieler proben derzeit das Stück.

Er gehört zu den berühmtesten deutschen und sächsischen Persönlichkeiten, gilt als Retter Martin Luthers und war eine Zeit lang als deutscher Kaiser im Gespräch. Er förderte Kunst und Kultur gründete 1502 die Universität Wittenberg und agierte als Politiker schlau, berechnend und klug abwägend.
Peter Ustinov setzte ihm in einem Luther-Film ein filmisches Denkmal.

Die Rede ist von Friedrich dem Weisen, ehemaliger Herrscher im ernestinischen Sachsen. Er gehörte zu den sieben Kurfürsten, die für die Wahl des Kaisers zuständig waren. Sein Konterfei ist auf dem Fürstenzug in Dresden zu sehen. Albrecht Dürer setzte ihm mit einem Kupferstich ein Denkmal. Eine Silbermünze mit seinem Porträt gehört heute mit einem Preis von etwa 60.000 € weltweit zu den teuersten numismatischen Raritäten. Nicht nur für die Reformation und die kulturelle Entwicklung Sachsens hatte er Bedeutung. Im Erzgebirge förderte er den Silberbergbau. Er kaufte eigene Kuxscheine und beteiligte sich auf diese Weise an vielen Gruben in der südsächsischen Region.
Am 7. November 1501 erteilte er der seit etwa 1495 bestehenden Siedlung „St. Katharinenberg im Buchholze” umfassende Rechte, was der Gründung einer Stadt gleichkam. In der Folgezeit förderte er z. B. durch die Genehmigung eines Marktes, durch den Bau einer eigenen Münze und eines Fürstenhauses, durch die Einsetzung eines Landesbergmeisters für Sachsen und Thüringen sowie andere Aktivitäten das Wachsen und Werden der Stadt Buchholz. Auf dem Buchholzer Rathausplatz steht heute das einzige Denkmal Friedrichs des Weisen in Deutschland.  In diesem Jahr hätte er seinen 550. Geburtstag gefeiert.

Dieses Jubiläum haben Mitarbeiter der Stadt Annaberg-Buchholz und des Eduard-von-Winterstein-Theaters sowie Mitglieder der ev.-luth.
Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz und der Bürgerinitiative „Pro Buchholz" zum Anlass für einen Festtag genommen. Er soll an Friedrich den Weisen, eine bedeutsame Persönlichkeit aus Sachsen erinnern.

Am Samstag, dem 22. Juni 2013 laden die Veranstalter zu einem stimmungsvollen historischen Markttreiben auf den Buchholzer Rathausplatz ein. Von 15.00 Uhr bis 22.00 Uhr gibt es für Jung und Alt, für Einwohner und Besucher aus Nah und Fern zahlreiche Angebote. Eine Reise in die Vergangenheit ist das Theaterstück „550 Jahre Friedrich der Weise - Stadtgründer von Buchholz-Retter Luthers“. Es führt die Zuschauer zurück in die Zeit der Stadtgründung und an den Vorabend der Reformation. Unter anderem treten Friedrich der Weise, die Reformatoren Friedrich Mykonius und Georg Spalatin, der Ablassprediger Johann Tetzel sowie Buchholzer Bergleute, Bergmeister und Bergvögte auf.
Über 30 Laienschauspieler proben derzeit das Stück. Regie führen Schauspieler Gerd Schlott vom Eduard-von-Winterstein-Theater sowie Thomas Kügler, der über Jahre hinweg die Klosterspiele in Annaberg-Buchholz inszenierte. Theatermitarbeiter Alexander Müller-Leichnser und Reinhold Uhlig, ehemaliger Obergewandmeister des Winterstein-Theater kümmern sich um Kostüme und Requisiten, Gerhard Liebscher von der ev.-luth. Kirchgemeinde Annaberg-Buchholz, Mitarbeiter der Stadt sowie weitere Partner kümmern sich um die Koordination.

Musikalisch geht es auf eine Reise in das 16. Jahrhundert, die Zeit der Stadtgründung von Annaberg und Buchholz. Die Flötenkreis und Kantorei der St. Katharinenkirche sowie der Posaunenchor Buchholz / Kleinrückerswalde bereiten sich bereits intensiv auf den Festtag vor.
Kantor Raimar Hartig: „Wir wollen Einwohner und Gäste durch unsere Musik einfach mitnehmen in jene spannende Zeit, als Annaberg und Buchholz gegründet wurden und im Erzgebirge das große Berggeschrei erscholl.
Stimmungsvolle alte Musiken und Gesänge schaffen dafür den passenden Rahmen". Ein musikalischer Leckerbissen ist auch der Auftritt der Band Nachtwindheim. Freunde historischer Musik dürfen sich auf viele Stücke im Stil mittelalterlicher Spielmannskunst freuen.

Zahlreiche Handwerker und Betriebe, vor allem aus dem Stadtteil Buchholz, kulinarische Leckereien sowie Angebote für Kinder sorgen am 22. Juni in Buchholz für ein tolles Flair.

Programmablauf
Samstag, 22. Juni 2013 Rathausplatz Buchholz 15.00 - 22.00 Uhr

15.00 Uhr Beginn des historischen Markttreibens
15.15 Uhr Offizielle Eröffnung durch Oberbürgermeisterin Barbara Klepsch 16.00 Uhr Musik und Gesang aus alter Zeit mit dem Flötenkreis und der Kantorei Buchholz sowie dem Posaunenchor Buchholz/Kleinrückerswalde 18.00 Uhr Historisches Theaterstück „550 Jahre Friedrich der Weise - Stadtgründer von Buchholz- Retter Luthers“ 20.00 Uhr mittelalterliche Musik mit der Gruppe Nachtwindheim

Parkplätze (u.a.):
In der Nähe der B 101: An der Mühle und an der Silberlandhalle In der Buchholzer Innenstadt: Karlsbader Straße


Quelle: Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz

Viele Menschen brauchen Hilfe, andere möchten helfen
Aus diesem Grund haben wir die Facebookseite 
ins Leben gerufen. 

Bitte unterstützen Sie diese Seite mit einem " Gefällt mir" und teilen Sie das Ihren Freunden

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.