Freitag, 15. Mai 2015

Bundespolizei: Informationen 15.05.2014


BPOLI EBB: Mit Drogen und Luftdruckwaffe unterwegs

   Zittau (ots) - Auf der B 178 neu aus Polen kommend wurde am

14.05.2015 gegen 18:50 Uhr der Fahrer eines PKW mit tschechischer Zulassung angehalten und kontrolliert. Die Fahndungsabfrage zur Person und zum Fahrzeug verlief negativ. Stutzig wurden die Beamten der Bundespolizeiinspektion Ebersbach, weil der 41-jährige tschechische Staatsangehörige bei der polizeilichen Kontrolle einen nervösen, unsicheren und hektischen Eindruck machte. Zudem wurde im Auto der Geruch von Marihuana festgestellt. Bei einer näheren Inaugenscheinnahme des PKW stellten die Beamten auf dem Beifahrersitz in einer Tasche Marihuana, ein Drogenbesteck, eine Feinwaage sowie eine Drogenmühle fest. Der Mann hatte außerdem in seiner Geldbörse 4 Tüten mit einer weißen kristallinen Substanz. Zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz kam auch noch ein Verstoß gegen das Waffengesetz hinzu. In der Mittelkonsole zwischen dem  Fahrer- und Beifahrersitz wurde eine Luftdruckwaffe mit der dazugehörigen Munition aufgefunden. Im Kofferraum des PKW fanden die Beamten unter einer Decke auch noch zwei Baseballschlager. Warum er diese mitführte konnte er nicht erklären, zu einem Baseballspiel wollte er jedenfalls nicht. Der Sachverhalt wurde vor Ort an Beamte des zuständigen Polizeireviers Zittau übergeben.

BPOLI EBB: Internationalen Haftbefehl vollstreckt

   Zittau (ots) - Am 13.05.2015 gegen 14.30 Uhr wurde im Bereich der Friedensstraße in Zittau ein tschechischer Pkw Skoda durch Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach kontrolliert. Die Fahrerin wies sich mit einem tschechischen Personalausweis aus, der Beifahrer mit einem vorläufigen tschechischen Personalausweis. Eine Abfrage des 47-jährigen gebürtigen polnischen Staatsangehörigen im Fahndungssystem ergab eine Treffermeldung im Schengener Informationssystem. Der Mann war zur Festnahme zum Zweck der Auslieferung nach Polen ausgeschrieben. Er wurde festgenommen und die Generalstaatsanwaltschaft Dresden davon in Kenntnis gesetzt. Nach erfolgter Vorführung beim zuständigen Haftrichter beim AG Görlitz wurde er in die JVA Görlitz, bis zu seiner Überstellung nach Polen, eingeliefert. Die polnischen Behörden wurden ebenfalls über die Festnahme informiert.

Quelle: Bundespolizei