Montag, 17. Juni 2013

Informationen der PD Görlitz 17.06.2013




Hubschrauberbesatzung findet vermissten 84-Jährigen
Bischofswerda, Bereich Belmsdorfer Straße
16.06.2013, 19:00 Uhr - 17.06.2013, 01:07 Uhr

Nach sechsstündiger Suche hat die Besatzung eines Hubschraubers der Bundespolizei am frühen Morgen bei Bischofswerda einen vermissten 84-Jährigen gefunden. Der Senior wurde seit Sonntagabend gesucht. Mitarbeiter seines Pflegeheims informierten die Polizei, dass er nicht in der Betreuungseinrichtung zu finden sei. Der Mann hatte offenbar unbemerkt das Haus verlassen.

Die Polizei suchte die Umgebung nach dem altersdementen Senior ab. Ein Fährtenhund unterstützte die Suche. Die Spürnase führte die Beamten über Wiesen und Felder bis an den Verlauf der Wesenitz. Bei einbrechender Dunkelheit unterstützte auch ein Hubschrauber der Bundespolizei. Mithilfe der Wärmebildkamera entdeckte die Besatzung den Vermissten gegen etwa 01:00 Uhr an einem Hochspannungsmast kauernd. Der 84-Jährige hatte sich leicht am Arm verletzt und war unterkühlt. Zur weiteren Behandlung kam er in ein Klinikum. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Falsch rum auf die Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, km 37,4, Anschlussstelle Uhyst, Baustelle
14.06.2013, 13:10 Uhr

Einer Funkwagenbesatzung der Bundespolizei ist am frühen Freitagnachmittag sicher der Schreck in die Glieder gefahren. Die Beamten waren in Richtung Dresden unterwegs, als ihnen im zweispurigen Baustellenbereich der BAB 4 plötzlich ein Pkw Toyota auf der Überholspur entgegenkam. Geistesgegenwärtig und schnell reagierten die Polizisten. Es gelang ihnen, den „Irrläufer“ an der Anschlussstelle Uhyst von der Autobahn zu leiten. Dort hatte die 71-jährige Autofahrerin offenbar zuvor bei der Auffahrt auf die BAB 4 den Überblick verloren und die falsche Richtung eingeschlagen. Zum Glück war das Verkehrsaufkommen zu diesem Zeitpunkt so gering, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet wurden. Und nicht zuletzt waren die Bundespolizisten zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das Autobahnpolizeirevier Bautzen übernahm die weitere Bearbeitung, gegen die Frau wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. (sh)

Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bischofswerda, Neustädter Straße (B 98), Höhe Hausnummer 68-70
16.06.2013, 17:50 Uhr

Ein Elfjähriger ist am späten Sonntagnachmittag in Bischofswerda mit einem Pkw kollidiert und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der Junge lief kurz hinter der Tankstelle offenbar unvermittelt auf die Fahrbahn der Neustädter Straße. Dort war gerade ein 72-Jähriger mit seinem Opel in Richtung Putzkau unterwegs. Er konnte einen Zusammenstoß mit dem Kind nicht mehr vermeiden. Der Elfjährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden. (sh)

Geschwindigkeitsüberwachung

BAB 4, Görlitz - Dresden, km 9,5, Rastplatz Am Eichelberg
16.06.2013, 20:45 Uhr - 17.06.2013, 02:45 Uhr

Als Beitrag zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeitsüberschreitung haben Bedienstete des Autobahnpolizeireviers Bautzen von Sonntagabend bis Montagmorgen eine Messstelle auf der BAB 4, Höhe Rastplatz Am Eichelberg, in Fahrtrichtung Dresden eingerichtet. Hier gelten 130 km/h. Von insgesamt 3.515 gemessenen Fahrzeugen waren 164 deutlich zu schnell unterwegs. Das heißt im Umkehrschluss, dass sich mehr als 95 % der Fahrzeugführer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielten. 115 der „geblitzten“ Fahrer erwartet nun ein Verwarngeld in Höhe von bis zu 30 Euro. Die restlichen 49 haben mit einem Bußgeld zu rechnen, das immer auch mindestens mit Punkten in Flensburg einhergeht. Trauriger Spitzenreiter war ein Pkw Mercedes, der mit fast 100 km/h mehr als erlaubt durch die Messstelle „schoss“. Satte 227 km/h zeigte das Messgerät bei dem Fahrzeug mit Marburger Kennzeichen. Der Bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 70 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften eine Geldbuße von 600 Euro, vier Punkte und drei Monate Fahrverbot vor. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Simson S 51 gestohlen

Bautzen, Jan-Skala-Straße
15.06.2013 - 16.06.2013

Unbekannte Diebe hatten es in der Nacht zu Sonntag in Bautzen auf ein Moped Simson S 51 abgesehen. Das Kleinkrad (Versicherungskennzeichen 627 KSU) stand gesichert in der Jan-Skala-Straße, als die Täter das Lenkerschloss „knackten“ und es mitnahmen. Seinen Wert bezifferte der Eigentümer auf ca. 1.000 Euro. Die SoKo Mobile hat die Ermittlungen aufgenommen, nach dem silbergrauen Moped mit goldfarbenen Felgen wird nun international gefahndet. (sh)

Betrunken Unfall verursacht

Bautzen, Kreuzung Löbauer Straße und Wallstraße (B 6)
16.06.2013, 22:56 Uhr

Teufel Alkohol hat wohl erheblich dazu beigetragen, dass Sonntagabend in Bautzen zwei Autos zusammengestoßen sind. Eine Nissan-Fahrerin war auf der „Ingenieur-Kreuzung“ Löbauer Straße und Wallstraße mit dem Ford Fiesta einer 24-Jährigen kollidiert. Die 37-Jährige verletzte sich dabei leicht. Im Zuge der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau. Ein Test ergab einen Wert von 1,66 Promille. Beide Autos wurden abgeschleppt, der verursachte Schaden an Ford und Nissan wurde noch nicht umfassend beziffert. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen die 37-Jährige, ihren Führerschein behielten die Beamten gleich ein. (tk)

Scheunenbrand

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Brauereistraße
17.06.2013, 05:06 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind am Montagmorgen nach Putzkau geeilt. In der Brauereistraße war eine Scheune aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraden. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das Gebäude bereits in voller Ausdehnung. In der Scheune waren Kleintiere eines Zuchtvereins untergebracht. Die Kameraden der Feuerwehr retteten das Geflügel und die Kaninchen. Dabei verletzte sich ein 39-jähriger Feuerwehrmann leicht, er kam mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Klinikum. Die Freiwilligen Wehren aus Schmölln, Putzkau und Bischofswerda waren mit 45 Kameraden im Einsatz. Sie hatten den Brand nach etwa zwei Stunden gelöscht. Ein Brandursachenermittler wird am heutigen Tag seine Untersuchungen vor Ort aufnehmen. (tk)

Einbrecher beim Sportverein

Hochkirch, Zum Sportplatz
15.06.2013, 12:30 Uhr - 16.06.2013, 09:15 Uhr

Zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen sind Unbekannte in Hochkirch in ein Vereinsheim eingebrochen. Im Innenraum öffneten sie gewaltsam mehrere Türen und durchsuchten die Schränke. Als Beute nahmen die Einbrecher ein Radio, zwei gefüllte Benzinkanister und einen dreistelligen Bargeldbetrag mit. Den entstandenen Gesamtschaden bezifferte ein Verantwortlicher auf etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Reifenstecher in Pulsnitz

Pulsnitz, Fabrikstraße und Ziegenbalgstraße
13.06.2013, 19:00 Uhr - 15.06.2013, 13:15 Uhr

Vandalen haben im Zuge der vergangenen Tage in Pulsnitz mehrere Fahrzeugreifen zerstochen. Mindestens fünf Pneus von in der Fabrik- und in der Ziegenbalgstraße abgestellten Autos und einem Transporter fielen den Unbekannten zum Opfer. Der entstandene Schaden dürfte sich auf über 500 Euro belaufen. (sh)

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Hoyerswerda, Maria-Grollmuß-Straße
12.06.2013, gegen 09:00 Uhr

Bereits am vergangenen Mittwoch sind zwei Radfahrer in Hoyerswerda auf der Maria-Grollmuß-Straße kollidiert, nun sucht die Polizei zu diesem Vorfall Zeugen. Ein 74-Jähriger war morgens mit seinem Fahrrad auf dem Radweg von der Käthe-Niederkirchner-Straße kommend unterwegs. Er überquerte die Kreuzung zur Erich-Weinert-Straße und wollte an der Einfahrt zum Seenlandklinikum nach rechts in Richtung Ärztehaus fahren. Als er vom Radweg auf die Straße fuhr, stieß er mit einer Fahrradfahrerin zusammen, welche ihm entgegenkam. Beide stürzten - der Geschädigte auf die Straße, die Frau auf den Gehweg. Da der Senior nicht mehr in der Lage war, allein aufzustehen, kam ihm ein Paar mittleren Alters zu Hilfe. Dieses war in einem roten Pkw unterwegs und brachte den Mann später zur Notaufnahme. Unterdessen hatte sich die unfallbeteiligte Radfahrerin pflichtwidrig vom Unfallort entfernt. Der Rentner zog sich schwere Verletzungen zu und wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und/oder Angaben zur beteiligten Radfahrerin machen können, aber auch das genannte Paar im roten Pkw werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda (Tel.: 03571 465-0) zu melden. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Jungbulle auf der Flucht

Niesky, Fichtestraße
17.06.2013, 09:57 Uhr

Ein eigentlich der Schlachtbank zugedachter Jungbulle hat am Montagvormittag in Niesky sein Heil in der Flucht gesucht. Das mehrere hundert Kilo schwere Tier war dem Halter noch vor dem Beil eines Fleischers in der Fichtestraße entkommen und lief durch das Nieskyer Stadtgebiet. Es entkam in ein Waldstück. Die Polizei sucht den Bullen derzeit mit Kräften am Boden und in der Luft. Die Bevölkerung wird dringend gebeten, sich dem gereizten Tier nicht zu nähern und die Polizei zu informieren, wenn sie den Bullen entdecken. (tk)

Einbrecher scheitern an massivem Schloss

Görlitz, Krölstraße
13.06.2013, 12:00 Uhr - 16.06.2013, 15:45 Uhr

An einer Wohnungstür in der Görlitzer Krölstraße sind unbekannte Einbrecher kläglich gescheitert. Sie richteten bei dem Versuch, gewaltsam in die Räumlichkeiten zu gelangen, zwar reichlich Sachschaden an (ca. 250 Euro), konnten die Tür aber nicht öffnen. Dafür hinterließen sie Spuren, die von der Polizei gesichert wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Undankbarer Job

Görlitz, Zittauer Straße
16.06.2013, 19:30 Uhr

Als der Rettungsdienst Sonntagabend zu einer hilflosen Person in die Zittauer Straße in Görlitz gerufen wurde, stellten die Rettungsassistenten schnell fest, dass hier weniger ein medizinisches, denn ein Alkoholproblem vorlag. Dennoch halfen sie dem volltrunkenen und kaum noch bewegungsfähigen Mann, der immerhin 3,46 Promille zu dieser frühen Abendstunde pustete. Als Dank beschimpfte der 42-Jährige seine Helfer auf unflätigste Art und Weise. Die nun hinzu gerufenen Polizisten halfen den Rettungskräften und leiteten ein Strafverfahren wegen Beleidigung gegen den undankbaren Trunkenbold ein. (sh)

Efeu brannte

Oderwitz, OT Niederoderwitz, Am Landwasser
17.06.2013, 00:08 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden kurz nach Mitternacht nach Oderwitz gerufen. An der Fassade eines Hauses Am Landwasser brannte Efeu. Die Feuerwehr löschte den Brand. Durch die Flammen wurde die Fassade des Hauses beschädigt. Warum das Grün in Brand geriet, wird heute ein Brandursachenermittler ergründen. (tk)

Mit Autotür kollidiert

Zittau, Hainstraße
16.06.2013, 19:20 Uhr

Eine 24-jährige Radfahrerin ist Sonntagabend in Zittau unsanft von ihrem Fahrrad geholt worden. Sie war in der Hainstraße mit einer Autotür kollidiert und stürzte. Ein 61-Jähriger hatte die Fahrertür seines Honda geöffnet, offenbar ohne den rückwärtigen Verkehr zu beachten. Bei dem Sturz verletzte sich die Frau leicht. Sie kam zur Behandlung in ein Klinikum. Der bei dem Unfall entstandene Schaden wurde auf etwa 1.000 Euro beziffert. (tk)

Auto an- und davon gefahren

Neusalza-Spremberg, Obermarkt
11.06.2013, 10:40 Uhr - 11:00 Uhr

Ein unbekanntes Fahrzeug hat am vergangenen Dienstagvormittag in Neusalza-Spremberg einen roten Audi angefahren und Schaden verursacht. Der Unfall geschah auf dem Parkplatz vor einer Apotheke am Obermarkt. Der Audi wurde am Heck beschädigt, die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu rufen. Diese ermittelt daher wegen des Verdachts der Unfallflucht und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer/-in nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Angelausrüstung gestohlen

Schleife, Jahnring
15.06.2013, 19:00 Uhr - 16.06.2013, 10:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in Schleife drei Keller in einem Mehrfamilienhaus am Jahnring aufgebrochen. Als Beute nahmen die Täter eine Angelausrüstung im Wert von ca. 1.000 Euro mit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Reh, Hirsch und Wildschwein

In der Nacht zu Montag haben sich im waldreichen Umland von Weißwasser drei Wildunfälle ereignet.

S 126, Schleife - Graustein
16.06.2013, 23:30 Uhr

Ein 30-Jähriger ist am späten Sonntagabend bei Schleife auf der S 126 mit einem Reh kollidiert, dass plötzlich vor seinem Auto die Straße querte. Das Tier verendete an der Unfallstelle, der Skoda-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Auto entstand Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

B 115, Weißkeißel - Rietschen
17.06.2013, 01:10 Uhr

Mit einem Tier größerer Natur hatte es eine 22-Jährige am frühen Montagmorgen zu tun. Die Frau war mit ihrem Toyota auf der B 115 von Weißkeißel in Richtung Rietschen unterwegs, als plötzlich ein Hirsch vor ihr auf die Fahrbahn sprang. Die Fahrerin konnte den Zusammenstoß mit dem Gehörnten nicht mehr verhindert. Während an ihrem Auto kapitaler Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro entstand, verschwand der Hirsch in den angrenzenden Wald.

S 130, Mulkwitz - Schleife
17.06.2013, 02:40 Uhr

Wenig später war es ein 43-Jähriger, der die Polizei rief. Sein Citroen war mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Der Schwarzkittel kreuzte unerwartet die Fahrbahn, der überraschte Autofahrer konnte eine Kollision mit dem Wildtier nicht mehr verhindern. Der Wildunfall ging jedoch noch glimpflich aus. Am Citroen entstand ca. 500 Euro Schaden, das Borstentier flüchtete ebenfalls unerkannt in den Wald. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 17.06.2013, 05:00 Uhr


VKU
Verletzte
Tote
Polizeirevier Bautzen
8
2
-
Polizeirevier Görlitz
2
-
-
Polizeirevier Zittau-Oberland
3
1
-
Polizeirevier Kamenz
4
1
-
Polizeirevier Hoyerswerda
5
1
-
Polizeirevier Weißwasser
4
-
-
BAB 4
1
-
-
gesamt
27
5
-


Quelle: PD Görlitz

Viele Menschen brauchen Hilfe, andere möchten helfen
Aus diesem Grund haben wir die Facebookseite 
ins Leben gerufen. 
Bitte unterstützen Sie diese Seite mit einem " Gefällt mir" und teilen Sie das Ihren Freunden mit

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.