Freitag, 24. Mai 2013

Informationen der PD Chemnitz 24.05.2013



Chemnitz

Stadtzentrum – Mutmaßliche Randalierer und Diebe gestellt

(Ki) Zwei mutmaßliche Randalierer und Diebe (beide 21) konnten Polizisten am Donnerstagabend in der Straße Am Rathaus greifen. Die beiden
21-jährigen Tatverdächtigen wurden von einer Mitarbeiterin (35) eines Kaufhauses am Neumarkt beim Zerren, Abreißen und Stehlen einer Lampe des Haussicherungssystems beobachtet. Die Hausmitarbeiterin wählte den Polizeinotruf und verfolgte mit zwei Kollegen die augenscheinlich stark betrunkenen Männer bis zum Eintreffen der Polizei. Bei der vorläufigen Festnahme durch die Polizisten wehrten sich beide Männer. Die Gestellten wurden ins Polizeirevier gebracht. Bei der Durchsuchung wurde in der Jacke des einen die Leuchte gefunden und sichergestellt. Der Atemalkoholtest bei ihm ergab 2,62 Promille. Zum eigenen Schutz blieb der Mann über Nacht in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest mit dem anderen war aufgrund dessen aggressiven Verhaltens nicht machbar. Der Mann wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen wegen Verdachts des Diebstahls dauern an. Eine Schadenssumme liegt der Polizei noch nicht vor.

OT Sonnenberg – Einbruch in Geschäftshaus

(Ki) Ein Einbruch in ein Geschäftshaus in der Augustusburger Straße ist der Polizei am Donnerstag gemeldet worden. In der Nacht zuvor waren Unbekannte durch die im Haus befindliche Tiefgarage und das Aufhebeln einer Feuerschutztür in das Gebäude gelangt. Dort durchsuchten die Täter knapp 20, zum Teil unverschlossene Büros einer Firma. Offenbar hatten es die Einbrecher auf Geld abgesehen, denn es fehlen ein paar Euro. Ein Einbruch in eine weitere, ebenfalls im Gebäude befindliche Firma gelang nicht. Die Täter scheiterten an der Eingangstür. Eine Sachschadenssumme liegt der Polizei noch nicht vor.

OT Kaßberg – Mit Crossbike über alle Berge

(Ki) Mit einem Crossbike „Centurion“ für rund 1 500 Euro ist offenbar ein Dieb über alle Berge. Das braune Rad mit weißen Felgen wurde aus einem Keller in der Kanzlerstraße gestohlen, und zwar am Donnerstag zwischen 5.30 Uhr und 20 Uhr. Der Schaden am geknackten Kellerschloss fällt gegenüber dem Wert des Bikes nicht ins Gewicht.

OT Borna-Heinersdorf – Autoeinbruch

(Ki) Das Radio, ein mobiles Navigationsgerät von „TomTom“ und eine weiße „G-Star“-Jacke fehlten am Donnerstagabend in einem Pkw Mercedes. Das Auto stand vom
22. Mai 2013, 19 Uhr, bis zum gestrigen Abend, 20 Uhr, in der Wittgensdorfer Straße, nahe einer Gartenanlage. Unbekannte hatten in dieser Zeit eine Seitenscheibe eingeschlagen und sich die Sachen gegriffen. Der Autobesitzer ärgert sich über einen Gesamtschaden in Höhe von insgesamt rund 1 000 Euro.

OT Ebersdorf – Blau gegen die Hauswand

(Fi) Am Donnerstag, gegen 23.35 Uhr, kollidierte auf der Frankenberger Straße, in Höhe Otto-Planer-Straße, ein Pkw Audi mit einem mobilen Verkehrszeichen, das durch den Aufprall gegen einen parkenden VW T5 geschoben wurde. Danach stieß der Audi gegen eine Hausfassade und fuhr dann weiter. Zeugen hatten den Unfall beobachtet und konnten den zur Unfallstelle gerufenen Polizisten Fahrzeugtyp und amtliches Kennzeichen des Audi nennen. Der Pkw  wurde im Zuge der Fahndung auf einem Parkplatz Am Schnellen Markt verlassen aufgefunden. Hier nahm ein Fährtenhund die Spur des Fahrers auf. Der konnte dann gegen 1.10 Uhr an der Frankenberger Straße gestellt werden. Es handelt sich um einen 22-Jährigen aus dem Landkreis Mittelsachsen. Auf Befragen gab er an, seinen Audi zu suchen, den Schlüssel habe er nicht mit. Der wurde später aber in seiner Kleidung gefunden. Ein Atemalkoholtest mit dem 22-Jährigen ergab einen Wert von 1,58 Promille. Es folgten eine zweimalige Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins. Zur Spurensicherung sichergestellt wurden der Pkw und die Kleidung des Mannes, um nachweisen oder ausschließen zu können, dass er den Pkw zum Unfallzeitpunkt gefahren hat. Der bei dem Unfall insgesamt entstandene Schaden wurde auf ca. 2 000 Euro geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Nochmaliger Zeugenaufruf

(SP) Am 2. Mai 2013  berichtete die Polizei über einen Einbruch in Ostrau.

In der Nacht vom 30. April 2013 zum 1. Mai 2013 überstiegen unbekannte Täter den Zaun einer Maschinenfabrik in der Mittelstraße und hebelten ein Fenster des Firmengebäudes auf. In einem Büro fanden die Unbekannten den Schlüssel eines Radladers und starteten damit das Fahrzeug. Mit Hilfe des Radladers rissen sie einen Tresor aus seiner Verankerung und transportierten diesen ab. Der Firma entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro. Im Tresor befanden sich mehrere tausend Euro.
Möglicherweise dieselben Täter überstiegen in jener Nacht die Grundstücksumfriedung einer Firma für Handel und Vertrieb von Nutzfahrzeugen und Kommunaltechnik in der Sachsenstraße. Hier beschädigten die Unbekannten das Tor zur Werkstatt. Dann zerstörten sie die Telefonanlage der Firma und einen Schlüsselkasten. Die einzige verschlossene Innentür wurde gewaltsam geöffnet. In der Firma fanden die Einbrecher offenbar nichts Brauchbares, hinterließen allerdings einen Sachschaden von              ca. 5 000 Euro.
Bisherige Veröffentlichungen in den Medien führten nicht zur Aufklärung der Straftaten.
Hier erneut der Zeugenaufruf:
Wer hat in der Nacht zum 1. Mai 2013 Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich des Gewerbegebietes wahrgenommen, die mit den Einbrüchen im Zusammenhang stehen könnten? Wem sind in den Tagen vor den Einbrüchen im und um das Gewerbegebiet Personen aufgefallen, die die Tatorte möglicherweise ausbaldowert haben?
Hinweise werden nach der Sendung bei der Kriminalpolizei in Chemnitz unter

Tel. 0371 387-3445 entgegengenommen.

Döbeln/OT Oberranschütz – Fachwerkhaus hat gebrannt

(SP) Am Donnerstag, gegen 14 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand nach Oberranschütz gerufen. Dort war ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Das Fachwerkhaus brannte völlig nieder. Durch den Einsatz von 22 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Limmritz, Döbeln und Roßwein konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbarhaus verhindert werden. Die drei Bewohner (Ehepaar (beide 69) und Tochter (25)) blieben unverletzt. Sie wurden in einer Notunterkunft untergebracht. Der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Zur bisher noch unklaren Brandursache werden Kriminalisten am heutigen Freitag vor Ort die Ermittlungen aufnehmen.

Revierbereich Freiberg

Großschirma/OT Siebenlehn – Gut beobachtet

(SP) Am Donnerstagabend, gegen 22 Uhr, befuhr ein 56-Jähriger mit seinem Mercedes Kleinbus die B 101 in Richtung Autobahnauffahrt in Siebenlehn. In Höhe der Auffahrt in Richtung Dresden kam ihm auf seiner Seite frontal ein VW Passat (Fahrer: 51) entgegen. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der 56-Jährige eine Vollbremsung machen und ausweichen. Der VW setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Freiberg fort. Der Kleinbusfahrer wendete und verfolgte den Passat. Dabei beobachtete er, dass der Fahrer des VW in Schlangenlinien fuhr. In der Nähe einer Zufahrt zu einem Gewerbegebiet auf der B 101 stellte der Mercedesfahrer den Fahrer des VW zur Rede und fragte nach, ob dieser Alkohol getrunken habe. Nach der Beantwortung der Frage, dass dies sein könnte, fuhr der Mann wieder los. Der Fahrer des Mercedes informierte die Polizei. Die Beamten konnten den VW Passat kurze Zeit später feststellen und kontrollierten den Fahrer. Dabei nahmen die Polizisten Alkoholgeruch wahr. Der Test ergab einen Wert von 1,37 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem 51-Jährigen untersagt und der Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein wurden sichergestellt. Außerdem wurde der Mann wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.

Eppendorf/OT Kleinhartmannsdorf – Kollision

(SP) Am Donnerstag, gegen 16 Uhr, befuhr der 58-jährige Fahrer eines Fiat Panda die Freiberger Straße in Richtung Eppendorf. Aus noch unbekannter Ursache kam er nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit einem entgegenkommenden VW Golf (Fahrer: 27). In der Folge fuhr der Fiat frontal gegen einen am linken Fahrbahnrand stehenden Baum und kam dort zum Stehen. Der 58-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

Freiberg/OT Halsbach – Zusammenstoß

(SP) Am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, befuhr der 71-jährige Fahrer eines Ford Fiesta die B 173. Beim Abbiegen nach links in die Obere Straße beachtete er offenbar nicht den entgegenkommenden Pkw Golf (Fahrer: 62). Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 6 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Gelegenheit genutzt

(SP) Am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, nutzten unbekannte Täter offenbar einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit einer Frau (52) und entwendeten aus deren Tasche die Geldbörse. Die Tasche hatte die Frau während ihres Einkaufs in einem Supermarkt in der Chemnitzer Straße an den Einkaufswagen gehängt. An der Kasse bemerkte sie dann das Fehlen des Portmonees. In dem befanden sich der Personalausweis, Führerschein, Geldkarten, Krankenkarte und ein paar Euro Bargeld. Neben dem finanziellen Schaden (Höhe bei der Polizei zz. unbekannt) muss die
52-Jährige sich nun auch neue Papiere besorgen.

Mittweida – Anstoß beim Ausparken

(Kg) Rückwärts aus einer Parklücke auf die Straße Am Bahnhof fuhr am Donnerstag, gegen 15.30 Uhr, der 71-jährige Fahrer eines Pkw BMW und stieß dabei gegen einen hinter ihm vorbeifahrenden VW-Kleinbus (Fahrerin: 46). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Frankenberg – Gegen Geländer geprallt

(Kg) Am Donnerstagabend befuhr gegen 20 Uhr der 48-jährige Fahrer eines Pkw Audi die Äußere Chemnitzer Straße in Richtung Hermann-Fischer-Straße. Etwa 25 Meter nach dem Kreisverkehr Brunnenstraße kam der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Brückengeländer der Zschopaubrücke. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro. Der 48-Jährige blieb unverletzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue - Polizei fasst mutmaßlichen Exhibitionisten/Weitere Tathandlungen aufgeklärt

(He) Mit entblößtem Geschlechtsteil und sexuelle Handlungen an sich vornehmend, so hatten am Freitag, dem 17.Mai 2013, zwei zwölfjährige Mädchen einen Mann in einem kleinen roten Pkw inmitten des Auer Wohngebietes Zeller Berg gesehen. Die Polizei bat mit der Medieninformation Nr. 269 der PD Chemnitz am 21. Mai 2013 um Zeugenhinweise. Noch am Tag der Veröffentlichung des Zeugenaufrufes gingen beim Polizeirevier in Aue zwei Hinweise ein. Mit Erscheinen der Zeitungen am 22. Mai 2013 meldete sich eine weitere Zeugin. So kamen die Kriminalisten auf die Fährte eines
60-jährigen Mannes aus Aue.
Die eingegangenen Hinweise wiesen darüber hinaus auf zwei weitere, bisher nicht angezeigte ähnlich gelagerte Tathandlungen im Auer Stadtgebiet aus den Jahren 2012 und 2009 hin. Dazu wurden jetzt zwei weitere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Tatverdächtige zeigte sich in der kriminalpolizeilichen Vernehmung am 23. Mai 2013 weitestgehend geständig. Er befindet sich auf freiem Fuß.
Die abschließenden Ermittlungsergebnisse werden der Staatsanwaltschaft Chemnitz zur weiteren Entscheidung übersandt.

Johanngeorgenstadt – Musikanlage gestohlen

(He) Am Donnerstagabend meldete die Besitzerin eines Pkw (Näheres nicht bekannt), dass Unbekannte eine Seitenscheibe eingeschlagen haben, um an die im Auto deponierte Musikanlage zu kommen. Auch einen USB-Spiegel und einen Umwandler nahmen die Diebe mit. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 600 Euro, der Sachschaden macht rund 50 Euro aus.

Schwarzenberg – Rückstau am Kreisverkehr

(He) Wegen eines Auffahrunfalls kam es am Donnerstagabend, kurz vor 18 Uhr, vor dem Kreisverkehr in der Straße des 18. März zu Behinderungen. Ein Pkw Mercedes (Fahrerin: 46) war auf einen verkehrsbedingt haltenden Ford Focus (Fahrer: 40) aufgefahren. Verletzt wurde niemand. Die Fahrzeugschäden summieren sich auf rund 4 000 Euro.

Aue – Kollision an Einmündung

(Kg) Vom Brauhausberg nach links in die bevorrechtigte Schwarzenberger Straße
(B 101) fuhr am Donnerstag, gegen 16.45 Uhr, die 70-jährige Fahrerin eines Pkw Honda. Dabei kollidierte der Honda mit einem in Richtung Lauter fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 51). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro beziffert.

Aue – In Gegenverkehr geraten

(Kg) Gegen 16.40 Uhr befuhr am Donnerstag der 44-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Schwarzenberger Straße (B 101) in Richtung Lauter. Etwa 25 Meter nach der Zufahrt zur Straßenmeisterei verlor er offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über den Opel und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrerin: 30). Der 44-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant behandelt. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt
ca. 500 Euro.

Quelle: PD Chemnitz