Mittwoch, 27. März 2013

Weihnachts- und Osterberg in Annaberg-Buchholz 100 Jahre alt Das Leben Jesu in der Manufaktur der Träume


Weihnachts- und Osterberg in Annaberg-Buchholz 100 Jahre alt Das Leben Jesu in der Manufaktur der Träume

“Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging...“ So beginnt die biblische Weihnachtsgeschichte. Diese Worte sind inzwischen weltweit bekannt. In Annaberg-Buchholz hört man sie allerdings nicht nur in den Kirchen, sondern auch in einem säkularen Museum, in der Manufaktur der Träume mit der Sammlung Erika Pohl-Ströher. Der große mechanische Berg, der vor 100 Jahren zwischen 1912 und 1916 vom Thumer Oberpostschaffner Oskar Richter hergestellt wurde, erzählt jedoch auf seinen Laufbändern und mechanisierten Ebenen nicht nur die Geschichte von der Christgeburt wie auf einem gewöhnlichen Weihnachtsberg, sondern auch das Leben Jesu Christi bis hin zu Kreuzigung und Auferstehung. Elf Minuten lang werden die Besucher mit hineingenommen in das Geschehen vor 2000 Jahren. In diesem Sinne kann man in Annaberg-Buchholz auch von einem Weihnachts- und Osterberg sprechen, der außerdem Elemente des Erzbergbaus enthält.

Das erste Laufband zeigt König Herodes und seine Soldaten beim Kindermord, wie er im Matthäusevangelium beschrieben ist. Der Einzug der heiligen drei Könige wird auf dem zweiten Laufband dargestellt. Das dritte Laufband erzählt die Flucht nach Ägypten. Auf dem vierten Laufband sind die zwölf Apostel zu sehen. Auf der fünften Ebene kommt der Verkündigungsengel aus einer Wolke, drei Hirten bewegen sich zum Jesuskind in der Krippe. Eine Szene aus dem Leben Jesu stellt die sechste Ebene dar. In der siebenten Ebene blickt man in ein Bergwerk. Auf der achten Ebene schließlich erscheint ein Engel.
Insgesamt beleben diesen Weihnachts- und Osterberg neunzig geschnitzte und bemalte Figuren, fünfzig geschnitzte und bemalte Schafe, jedes in einer anderen Position, achtzehn Häuser und Paläste, dreizehn Palmen und dreiundzwanzig Nadelbäume sowie verschiedene Waldtiere. Die Landschaftskulisse besteht aus Papier und ist mit Temperafarben bemalt.
Der gesamte Weihnachtsberg ist über zwei Meter breit und hoch und 1,70 m tief. Über mehrere mechanische Antriebe aus Eisen mit Steingewichten und Fliehkraftreglern werden die Laufbänder und die mechanisierten Ebenen des Ausstellungsobjektes angetrieben.
Derart attraktive Objekte sind nur noch selten zu finden.
In der Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz wird dieses Wunderwerk in einer Art Miniaturkino inszeniert. Während der gesamten Öffnungszeiten von 10:00 bis 18:00 Uhr können Besucher den bewegten Berg auf einem Bildschirm anschauen. Auf der Rückseite ist mittels Videoprojektion sogar ein Blick in das Innenleben des Berges und auf die diffizile Mechanik möglich. Einen besonderen Höhepunkt - die tatsächliche Inbetriebnahme des Weihnachtsberges
- erleben die Besucher dreimal täglich, jeweils 11:00, 14:00 und 16:00 Uhr.

Neben dem großen Weihnachtsberg bringen in der Manufaktur der Träume weitere Darstellungen den Besuchern die biblische Botschaft nahe. Viele Pyramiden und Dioramen enthalten christliche Motive. Besonders eindrucksvoll und selten ist eine große Pyramide, die neben der Christgeburt auch auf die Kreuzigung hinweist. Der große Engelschor im dritten Obergeschoss zählt zu den Glanzlichtern der Manufaktur. Zahlreiche Schwebeengel kommen vom „Himmel“ herab und singen das Gloria. Viele Besucher verlassen nach diesem Engelsgesang tief ergriffen das Haus in Annaberg-Buchholz.

Die Manufaktur der Träume ist ein Erlebnismuseum für alle Sinne. Die einzigartige Volkskunst des Erzgebirges wird darin in einer der größten und beachtlichsten Privatsammlungen weltweit repräsentiert. Gezeigt werden etwa 1.000 Exponate aus über vier Jahrhunderten. Liebevoll zusammengetragen hat sie Dr. Erika Pohl-Ströher, eine passionierte Schweizer Sammlerin mit familiären Wurzeln im Erzgebirge.

Eine imposante Vielfalt erzgebirgischer Figuren – von Engeln und Bergmännern über Nussknacker, Massefiguren und Deckenleuchter bis hin zu wunderbaren Spielsachen, Reifentieren und kleinen Holzfahrzeugen – entführt die Besucher ins Land der Träume.
Die Besucher tauchen ein in faszinierende, farbenfrohe Welten. Reizvolle Inszenierungen lassen die Figuren Geschichten erzählen, laden zum Sehen, Staunen und Mitmachen ein.


Quelle: Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz



Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.