Donnerstag, 23. April 2015

Bundespolizei: Informationen 23.04.2014


BPOLI DD: Bundespolizei - Festnahme nach Urkundenfälschung


   Pirna / Dresden (ots) - In den Morgenstunden des gestrigen Tages kontrollierten Einsatzkräfte stichprobenartig den EN 476, zwischen Bad Schandau und Dresden. In dem aus Ungarn kommenden internationalen Reisezug, wurde eine männliche Person festgestellt, die den Beamten eine italienische ID-Karte aushändigte. Die geschulten Beamten erkannten schnell, dass mit den Daten etwas nicht stimmte. Eine Überprüfung bestätigte den Verdacht - das Dokument war als gestohlen gemeldet. Im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich um einen kosovarischen Staatsangehörigen handelt, der kein unbeschriebenes Blatt ist. Neben Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz, trat die Person mehrfach wegen besonders schweren Fällen des Diebstahls und illegaler Migration nach Deutschland in Erscheinung. Aufgrund zurückliegender Abschiebungen besteht außerdem ein Einreise- und  Aufenthaltsverbot für den Kosovaren. Die Ermittlungen zu den spezifischen Straftaten dauern derzeitig an. Aufgrund eines erneut vorgetragenen Schutzersuchens, wurde die Person an die zentrale Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Sachsen, in Chemnitz, weitergeleitet.

BPOLI KLT: Gemeinsame Fahndungsgruppe stellt unterschlagenen Pkw sicher

   Plauen (ots) - Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe von Bundes- und Landespolizei kontrollierten am gestrigen Abend in der Liebknechtstraße in Plauen einen PKW Audi A1. Fahrerin war eine 22-jährige Plauenerin. Dabei stellten sie fest, dass das Fahrzeug zur Sicherstellung nach Unterschlagung im polizeilichen Fahndungssystem ausgeschrieben war. Die Frau hatte den Pkw von einem Autohaus als Ersatzwagen erhalten und nicht zurück gebracht. Darüber hinaus war die 22-Jährige noch zur Festnahme wegen unentschuldigtem Fernbleiben von einer Gerichtsverhandlung wegen Betruges ausgeschrieben. Der PKW wurde sichergestellt und an den Eigentümer übergeben. Die Frau wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt und sieht sich nunmehr mit einer weiteren Strafanzeige konfrontiert.

BPOLI LUD: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf sucht nach Hinweisen

   Görlitz (ots) - Eine Jugendliche, die sich am Nachmittag des 24. März 2015 im Bahnhof in Weißwasser aufhielt, wurde von drei unbekannten Personen angegriffen und dabei leicht verletzt.
Offensichtlich wartete das spätere Tatopfer auf einen Zug, als es plötzlich von zwei jugendlichen Männern sowie einer jugendlichen Frau bedrängt und geschubst wurde. Die Tat ereignete sich in der Zeit von14.21 Uhr bis 14.36 Uhr. 
   Die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf ermittelt im Zusammenhang mit dem Angriff wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und sucht nun nach Hinweisen bzw. sachdienlichen Informationen zum Tatgeschehen.   Hinweisgeber oder Zeugen melden sich bitte unter der Telefonnummer 03581 - 3626 - 0.

Quelle: Bundespolizei