Dienstag, 16. Juli 2013

„horror vacui“ Ausstellung in Chemnitz






Bevor die Zietenstraße 11 durch die Studenten des Sonnenwerk 21 e.V. in Beschlag genommen wird, nutzen die Galerie HINTEN und der Begehungen e.V. die Räumlichkeiten um Künstlern eine öffentliche Plattform zu bieten. So wird vom 19. bis 21. Juli die Austellung „horror vacui“ der beiden in Chemnitz lebenden Künstlerinnen Franziska Hübner und Franka Daneck gezeigt. 

„horror vacui“
Chemnitz ist als Stadt durch den beständigen Rückgang der Einwohnerzahlen ebenso geprägt wie von den prächtigen Gründerzeitbauten und Produktionshallen, die von einer Zeit des Aufschwungs um 1900 herum erzählen. Viele dieser Gebäude stehen heute leer und wenn man durch Chemnitz fährt, kommt man nicht umhin sich zu fragen, welche Geschichten und Ereignisse sich in diesen Orten abgespielt und ihre Spuren hinterlassen haben. Für die Menschen, die hier wohnen, ist der Leerstand kaum noch mit Faszination oder Neugierde verbunden, sondern mit Schmerz darüber, dass die Stadt verfällt. Initiativen wie zur Belebung des Brühls zeigen ein Ringen um eine Wiederbelebung und Nutzung dieser geschichtsträchtigen Orte. 

Auch wir wollen uns mit der Leere in Chemnitz beschäftigen, wollen die Spuren der Vergangenheit an den Mauern ablesen und in der Leere Geschichte(n) sichtbar und hörbar machen, die vom Leben, das es hier gegeben hat, erzählen. Wir sind immer bestrebt, die Leere mit Geschichte, Geschichten und mit Bedeutung zu füllen. Das ist unser „horror vacui“.


Daten

Künstlerinnen: Franziska Hübner & Franka Daneck

Ort: Zietenstraße 11, 09130 Chemnitz 

gefördert durch die Galerie HINTEN und das Reitbahnviertel-Management



Vernissage: Freitag, 19.07.2013 19:00 Uhr



Öffnungszeiten: 

Freitag, 19.07.2013 19:00 - 22:00 Uhr

Samstag, 20.07.2013 14:00 - 19:00 Uhr

Sonntag, 21.07.2013 14:00 - 19:00 Uhr


Quelle: Begehungen e.V



Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.