Mittwoch, 6. Mai 2015

Tatverdächtiger nach versuchtem Tötungsdelikt ermittelt


Ort: Leipzig, OT Althen-Kleinpösna, Dorfstraße (Bushaltestelle)
Zeit: 11.04.2015, zwischen 22:45 Uhr und 23:00 Uhr

Am Sonnabend, den 11. April 2015, kam es in den Nachtstunden im Bereich des Ortsmitte von Kleinpösna zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein 19-jähriger Heranwachsender durch Stiche lebensbedrohlich verletzt wurde.

Im Ergebnis umfangreicher Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Leipzig konnte ein 17-jähriger Leipziger als mutmaßlicher Täter festgestellt werden. Das vermutlich verwendete Tatwerkzeug wurde sichergestellt. Der Beschuldigte hat sich in den polizeilichen Vernehmungen zum Tatvorwurf geäußert. Danach kann auch unter Berücksichtigung der übrigen bisher gewonnenen
Erkenntnisse derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass der Beschuldigte in Notwehr gehandelt hat. Die Staatsanwaltschaft hat daher von der Beantragung eines Haftbefehls gegen den strafrechtlich bisher nicht in Erscheinung getretenen Beschuldigten abgesehen.

Die mit dem Zeugenaufruf veröffentlichten Schriftzüge, welche mittels Ketchup in der Bushaltestelle Kleinpösna auf den Boden aufgebracht worden waren, stehen nach den bisherigen Ermittlungen nicht im Zusammenhang. Die Ermittlungsbehörden bedanken sich bei allen Medienvertretern, die unter Verwendung des Zeugenaufrufs über den Fall berichtet haben.  Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte sind daher derzeit nicht möglich.

Quelle: PD Leipzig / Staatsanwaltschaft