Freitag, 15. Mai 2015

Schlägerein am Männertag in Leipzig




Ort: Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig
Zeit: 14.05.2015, 15:30 – 24:00 Uhr

Ab den Nachmittagsstunden bis in die Nacht mussten sich die Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig erwartungsgemäß mit mehreren Körperverletzungsdelikten beschäftigten. Die Schlägereien resultierten zumeist aus der verhängnisvollen Kombination von jugendlichem Alter, unübersichtlicher Mitbewerberlage, übermäßigem Alkoholkonsum, starker Sonneneinstrahlung und hohem Testosteronspiegel.

So gerieten am Cospudener See gegen 18:30 Uhr etwa 20 junge Männer in Streit, in dessen Verlauf zwei Kontrahenten leider auch schlagende Argumente in die Debatte einführten. Streitgegenstand war übrigens ein Grill! Bereits eine halbe Stunde zuvor kamen in einem Gohliser Lokal vier junge Männer mit zwei unbekannten Schönheiten ins Gespräch. Offenbar missfiel dies ihren beiden männlichen Begleitern, die daraufhin Faustschläge austeilten. Einer der Angreifer schlug zudem mit seinem Bierglas zu, wodurch sein Opfer im Gesicht Schnittwunden erlitt und in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Nachdem sich die Geschädigten ins Freie gerettet und die Polizei informiert hatten, konnten die Täter unerkannt flüchten.

Solche und ähnliche Szenen spielten sich gestern im gesamten Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig ab. Allerdings scheinen die Männer in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen etwas weniger streitsüchtig, aggressiv und gewaltgeneigt oder sie unterscheiden sich nur dadurch, die Sache ohne die Polizei zu regeln. Denn der Schwerpunkt des diesbezüglichen Einsatzgeschehens lag eindeutig innerhalb des Ballungsraumes der Stadt Leipzig. Zwischen Taucha und Markkleeberg sowie zwischen Grünau und Borsdorf wurden gestern bis kurz vor Mitternacht 19 Schlägereien registriert, während es in den Landkreisen zu „nur“ acht Einsatzanlässen dieser Art kam. (Loe)

Quelle: PD Leipzig