Donnerstag, 14. Mai 2015

Pfingstsymphonie aus Oldies, Kutschen & Märchen!


Bad Elster/CVG. Geheime Dienste sind manchmal so geheim, dass manchmal gar niemand wer weiß, wer und warum Geheimnisse überhaupt geheim oder eben nicht geheim sind! Es wird abgehört, aber nicht zugehört und inhaltliche Auskunftspflichten verkümmern zu märchenhaften Anekdoten. Das klingt dann zwar ganz schön, erzählt aber eben nicht die wahre Geschichte. Tja in Bad Elster erzählt man immer wieder gerne Geschichten, auch märchenhafte, die aber dann dem Wohlfühlaufenthalt eine passende Antwort geben. Hier daher unsere nicht geheimen Kulturgeschichten aus Bad Elster, für die Pfingstwoche vom 19. bis 25. Mai: 

Am Dienstagmorgen, den 19. Mai präsentiert das Puppentheater Plauen-Zwickau um 9.30 Uhr »Das tapfere Schneiderlein« nach dem Märchen der Gebrüder Grimm im König Albert Theater Bad Elster. Das Puppentheater-Stück für Kinder ab 4 Jahren unter der Regie von Annette Gleichmann erzählt die Geschichte des Schneiders in einer liebevollen Inszenierung. Schneider zu sein ist nicht lustig. Immer knurrt der Magen und reich wird man von dieser Arbeit auch nicht. Als sich ein ganzer Schwarm Fliegen an seinem Pflaumenmusbrot zu schaffen macht, kennt er keine Gnade mehr und erwischt gleich sieben von ihnen. Sieben auf einen Streich! Das muss die Welt erfahren und so bestickt er einen Gürtel mit seiner Heldentat und macht sich auf in die Welt. Auf seinem Weg begegnen ihm Riesen, ein bösartiges Einhorn und ein bedrohliches Wildschwein, doch mit Verstand, List und Witz weiß sich das Schneiderlein zu helfen, besteht so manches Abenteuer und gewinnt am Ende sogar das Herz der schönen Prinzessin und das halbe Königreich dazu.

Am Dienstag, den 19. Mai lädt der Multigitarrist Krishn Kypke um 19.30 Uhr zu einem Konzert mit Musik und Instrumenten aus fernen Ländern in die KunstWandelhalle Bad Elster ein. Der in Deutschland geborene Gitarrist Krishn Kypke nimmt sein Publikum an diesem Frühlingsabend mit auf eine Reise durch die Klänge der Welt. Denn nach seinem Musikstudium bereiste er selbst Länder wie z.B. Indien, China, Malaysia oder Usbekistan. Die auf diesen Reisen gewonnenen Eindrücke hat er nun in einem klang- und kontrastreichen Konzertprogramm verarbeitet. Auf seinen Reisen in diesen Ländern lernte er nicht nur die Kultur, Land und Leute kennen, sondern auch deren Musik und Saiteninstrumente. Diese brachte er nach Deutschland mit und stellt diese auch auf seinen Konzertreisen vor. So bekommt das Publikum einen Abend geschenkt, an welchem im besten Sinne »Worldmusic« zu hören ist. Neben der Gitarre erklingen so Sitar, Dutar, Pipa und Tumbi. Dazu werden Reiserlebnisse erzählt, die mal heiter, mal dramatisch und manchmal auch beides gleichzeitig sind. Es erklingen exotische Instrumente und Melodien aus fernen Ländern, aber auch Bearbeitungen und eigene Kompositionen.

Zu Beginn der königlichen Pfingstfeiertage ehrt Bad Elster am Freitag, den 22. Mai um 19.30 Uhr die beiden skandinavischen Jubilare Jean Sibelius und Carl Nielsen mit einem festlichen Symphoniekonzert im König Albert Theater. Die Chursächsische Philharmonie musiziert dabei gemeinsam mit der Nordböhmischen Philharmonie Teplice (CZ) als verbindender Klangkörper des EUCHESTRA EGRENSIS unter der Gesamtleitung von GMD Florian Merz. Das Programm dieses beeindruckenden Abends widmet sich dabei den symphonischen »Nordlichtern« Jean Sibelius, Edvard Grieg und Carl Nielsen. Der Konzertabend wird eröffnet mit der »Karelia-Suite« op. 11 des vor 150 Jahren geborenen finnischen Komponisten Jean Sibelius. Die einzelnen Stücke dieser Suite stammen aus verschiedenen unabhängigen Werken, die Sibelius für einen patriotischen Festumzug der Studenten der Universität Helsinki in Wyborg in Karelien in der Südostecke Finnlands komponiert hatte. Im Anschluss wird der Solist des Abends, Dinis Schemann aus München, das Konzert für Klavier und Orchester a-Moll von Edvard Grieg gemeinsam mit dem Orchester virtuos interpretieren. Inspiriert zu diesem Konzert wurde Grieg durch das Klavierkonzert a-Moll von Robert Schumann, welches er während seines Studiums in Leipzig – gespielt von Clara Schumann – hörte. Der gebürtige Portugiese Dinis Schemann bildet seit 1985 gemeinsam mit seiner Ehefrau Susanne das renommierte »„Schemann Klavierduo«, welches sich bereits bei zahlreichen Konzerten einen internationalen Ruf erspielt hat. Den Schlussakkord des Konzertes setzt dann die eindrucksvolle Symphonie Nr. 2 »Die vier Temperamente« von Carl Nielsen, dessen 150. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. In dieser Symphonie blickt Nielsen anhand der antiken Temperamentenlehre in die Abgründe menschlicher Charaktere und Stimmungen. Bereits um 18.45 findet dazu ein Einführungsvortrag zum Konzert mit Dinis Schemann und GMD Florian Merz statt.

TIPP DER WOCHE:

Am Samstag, den 23. Mai lädt Bad Elster mit einer Oldienacht im »Spirit of Smokie« um 19.30 Uhr zum großen Saisonauftakt in das NaturTheater ein. Anlässlich der Pfingstfeiertage rocken so die international besetzte Smokie-Revivalband und der legendäre Beat-Club Leipzig die Open-Air-Spielstätte im Waldpark Bad Elsters! »The Spirit of Smokie« - in dieser Bandkonstellation steckt jede Menge Smokie: Die Stimme der Band, Dean Alan Barton, ist der Sohn des tödlich verunglückten Leadsängers Alan Barton, mit Andy Whelan steht der langjährige Gitarrist von Chris Norman auf der Bühne und Ron Kelly selbst war in den 70ern bereits der Schlagzeuger von Smokie! Wenn dann Dean Barton auf der Akustik-Gitarre die weltberühmten Hits wie »Living next door to Alice«, »Needles and pins«, »Don’t play your Rock’n’Roll to me« und »I’ll meet you at midnight« spielt, ist der Spirit of Smokie ganz nah am Publikum! Als Vorband und zum Warm-Up dieser Oldienacht wird der begeisternde Beat-Club Leipzig die großen Hits der 60er und 70er Jahre interpretieren.

Der Pfingstsonntag (24.05.2015) gehört den Pferden - denn dann findet in Bad Elster traditionell die beliebte »EQUIPAGE Bad Elster – Edle Pferde & Historische Kutschen« statt. Im Jahr 2015 wird das Pfingstevent bereits zum 12. Mal im Stadtzentrum Bad Elsters veranstaltet. Diese beliebte Veranstaltung hat sich äußerst erfolgreich am Pfingstsonntag in Bad Elster etabliert. Auf Grund der königlich-sächsischen Tradition des Heilbades steht dabei vor allem der historische Bezug im Vordergrund. Am Vormittag locken deshalb um 10.00 Uhr zahlreiche historische Gespanne vor das Königliche Kurhaus, wo diese vor Publikum mit Moderation stilvoll präsentiert werden. Nach einer großen Ausfahrt aller Teilnehmer durch die Stadt und die Wälder Bad Elsters findet am Nachmittag ab 13.30 Uhr im Paul-Schindel-Park die große Nachmittagsveranstaltung auf dem Festplatz unterhalb der katholischen Kirche mit Ponyreiten, Hindernisfahren, einer Fohlenschau und dem 1. Bad-Elster-Derby statt. Zum Abschluss wird natürlich ein historisches Laientheaterstück mit Kutschen und Pferden das Märchen der „Drei Schätze des Elsterdorfes“ erzählen. Das Familien-Pfingstevent im Vogtland!

Am Pfingstsonntag, den 24. Mai gastiert das Ensemble des Nordböhmischen Opern- und Balletttheaters Ústí nad Labem in einer Choreografie von Jirí Horák und unter der Leitung von GMD Florian Merz um 19.30 Uhr mit einem sagenhaften Ballettabend von Antonín Dvořák im König Albert Theater Bad Elster. Zum Jubiläum des 20. Chursächsischen Sommers als Kulturfestival in der europäischen Bäderregion präsentiert das Ensemble des Nordböhmischen Opern- und Balletttheaters Ústí nad Labem dem Publikum Bad Elsters mit „Böhmischen Sagenwelten“ ein klassisch-romantisches Ballett zu Dvořáks berühmten sinfonischen Tondichtungen, die auf Stoffen der böhmischen Sagensammlung »Kytice« (»Der Blumenstrauß«) des tschechischen Dichters Karel Jaromír Erben beruhen. Diese lyrische Ballettproduktion entfaltet dabei auf der Bühne zauberhafte Magie: In tänzerischer Anmut und mitreißender Choreografie werden an diesem Abend die alten böhmischen Sagen der bösen Kinder bestrafenden »Mittagshexe«, des Kinder raubenden »Wassermanns« und des an Aschenputtel erinnernden »Goldenen Spinnrads« erzählt.

Am Pfingstmontag, den 25. Mai lockt der Märchenwald Bad Elsters wieder zum großen Freiluftmärchen ins NaturTheater. Um 15.00 Uhr präsentieren dort die Grimm-Märchenspieler aus Berlin das beliebte Volksmärchen vom »Rotkäppchen«. Als Familienpfingstevent erleben so die kleinen und großen Besucher in einer wunderschönen, unvergesslichen Freiluft-Inszenierung das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm in einer Bearbeitung für Kinder ab 4 Jahren. Das Rotkäppchen soll der Oma einen Korb mit Essen und Trinken bringen. Auf dem Weg begegnet es jedoch dem listigen Wolf, der es vom Weg abbringt. Während sich Rotkäppchen im Wald verläuft, hat der Wolf Zeit, die arme Oma zu überlisten… Wird er nun auch Rotkäppchen fressen? Anspruchsvoll und kindgerecht präsentiert das Ensemble die Geschichte der Gebrüder Grimm. Hierfür verwenden sie authentische Kostüme und simple Kulissen, die die Fantasie vielmehr anregen als sie zu überladen. So bleibt die Poesie der Erzählungen erhalten und Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird die Möglichkeit gegeben, das Märchen individuell zu erleben und zu verstehen. Begleitet von eigens komponierter Musik bleiben die Grimm Märchenspieler sehr nah an den Geschichten und präsentieren echtes Theater.

Abgerundet wird das frühlingshafte Kulturprogramm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Karten für die Veranstaltungen und alle Infos zum Aufenthalt gibt es täglich von 10.00 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr in der Touristinformation Bad Elster im Königlichen Kurhaus unter 037437/ 53 900 oder per E-Mail unter touristinfo@badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER:



DI 24.05.| 19.30 Uhr | KunstWandelhalle 

SWS BIG BAND SWING IN CONCERT



FR 29.05. | 19.30 Uhr | König Albert Theater

»DIE FLEDERMAUS« Operette von Johann Strauß



SA 30.05. | 19.30 Uhr | König Albert Theater 

»EINE KLEINE NACHTMUSIK« Serenade in hist. Kostümen & Kerzenschein



SO 31.05. | 19.00 Uhr | König Albert Theater 

PETER ORLOFF & DIE SCHWARZMEERKOSAKEN 

Russische Folklore


Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH