Mittwoch, 13. Mai 2015

Glück im Unglück - 6-jähriger wird von Citybahn erfasst


   Ein sechsjähriger Junge ist am Montagabend, gegen 18:00 Uhr, auf der Strecke Chemnitz -Stollberg am Haltepunkt Friedrichsstraße (OT Klaffenbach) von der Citybahn erfasst und verletzt worden.

   Der Junge, welcher in unmittelbarer Nähe wohnhaft ist und den Übergang genauestens kennt, war mit seinem Fahrrad unterwegs. 
   Er überquerte den Übergang, welcher durch ein Andreaskreuz und eine Umlaufsperre gesichert ist, ohne dabei die losfahrende Citybahn zu beachten. Dabei wurde er mit seinem Fahrrad von der Citybahn erfasst. 
   Glück im Unglück hatte der Junge, dass die Citybahn in diesem Augenblick ihre Fahrt in Richtung Stollberg gerade fortsetzen wollte und sich erst in der Anfahrtsphase befand. Die Geschwindigkeit war zu diesem Zeitpunkt also relativ gering, so dass die eingeleitete Gefahrenbremsung sofort Wirkung zeigte und die Citybahn unmittelbar nach dem Übergang zum stehen kam. 
   Der Junge wurde leicht verletzt (Schürfwunden) in ein Chemnitzer Krankenhaus verbracht. 
   Die im Unfalltriebfahrzeug befindlichen 25 Personen wurden nicht verletzt und konnten mit dem Schienenersatzverkehr ihre Reise fortsetzen. 
   Während der Ermittlungen wurde ein Schienenersatzverkehr zwischen dem Bahnhof Klaffenbach/Neukirchen und dem Haltepunkt Altchemnitz eingerichtet. Gegen 21:00 Uhr wurde die Strecke durch den Notfallmanager wieder frei gegeben.


Quelle: Bundespolizei