Dienstag, 5. Mai 2015

Bundespolizei: Informationen 05.05.2014


BPOLI KLT: Bundespolizei stellt Mann aus Eritrea im Regionalexpress fest

   Jocketa/Reichenbach/V. (ots) - Am Abend des vergangenen Samstages, dem 2. Mai 2015, stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal im Regionalexpress der Strecke Hof-Leipzig zwischen Jocketa und Reichenbach einen 35-jährigen Mann aus Eritrea fest.

Dieser konnte bei der Kontrolle keinerlei Personaldokumente vorlegen, die seine Einreise nach Deutschland und den Aufenthalt hier legitimiert hätte. Deshalb wurde er wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise zunächst in Gewahrsam genommen. Im Zuge der notwendigen polizeilichen Maßnahmen der Bundespolizei äußerte der Mann ein Schutzersuchen. Deshalb wurde er zur Bearbeitung ihres Asylbegehrens noch in der Nacht an die Außenstelle Chemnitz des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet.


BPOLI KLT: Bundespolizei stellt syrische Migranten im oberen Bahnhof Plauen fest

   Plauen (ots) - In der Nacht zum vergangenen Samstag, dem 2. Mai
2015 stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal zwei syrische Männer im Alter von 40 bzw. 26 Jahren fest, die im Wege illegaler Migration nach Deutschland gelangten. Sie befanden sich in Begleitung eines 38-jährigen Landsmannes mit gültiger deutscher Aufenthaltserlaubnis, der ihnen bei der Reise durch Deutschland möglicherweise behilflich gewesen ist. Die drei Personen wurden zunächst in Gewahrsam genommen. Eigenen Angaben zufolge haben die beiden Syrer für ihre Schleusung nach Deutschland jeweils sechs- bzw.
viertausend US-Dollar bezahlt. Im Zuge der notwendigen polizeilichen Maßnahmen der Bundespolizei brachten beide ein Schutzersuchen in den entsprechenden Vernehmungen zum Ausdruck. Deshalb wurden die Personen zur Bearbeitung ihres Asylbegehrens an die Außenstelle Chemnitz des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge weitergeleitet. Der sie begleitende 38-Jährige wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

BPOLI KLT: Bundespolizei stellt mehrere verbotene Gegenstände sicher

   Johanngeorgenstadt (ots) - Bei der Kontrolle eines 40-jährigen Mannes aus Thüringen in der Nähe des ehemaligen Grenzüberganges stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal am 1. Mai
2015 mehrere in Deutschland verbotene Gegenstände sicher. Aufgefunden wurde ein Bajonett, ein Elektroimpulsgerät in Form einer Taschenlampe sowie ein Einhandmesser. Die Gegenstände hatte die Person zuvor auf dem auf tschechischer Seite angrenzenden Einkaufsmarkt erworben. Die Verbringung solcher Waffen nach Deutschland sind Ordnungswidrigkeiten nach dem hier geltenden Waffengesetz.


BPOLI L: Bundespolizei stellt Fahrraddiebe am Hauptbahnhof

   Leipzig (ots) - Am Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr beobachteten Beamte der Bundespolizei Leipzig wie sich zwei Männer (21, 28) an mehreren abgestellten Fahrrädern vor der Westhalle zu schaffen machten. In diesem Moment zogen Beide stark an zwei Fahrrädern und wollten sich mit diesen entfernen. Der 21-jährige libysche Staatsangehörige wurde von den Beamten sofort festgenommen. Eine weitere Streife konnte kurze Zeit später den 28-jährigen Libyer im Bahnhofsumfeld festnehmen. Die Bundespolizei Leipzig hat Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls gegen die polizeibekannten Männer eingeleitet.


BPOLI EBB: Mit Drogen erwischt

   Sohland: (ots) - Beamte der Bundespolizei und der Bundeszollverwaltung stellten in Sohland eine nicht geringe Menge von Drogen fest. Bei der Einreise von Tschechien nach Deutschland am
02.05.2015 gegen 12:50 Uhr wurde durch eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach ein PKW Renault Laguna mit Bautzener Kennzeichen angehalten und kontrolliert. Im Fahrzeug befanden sich zwei deutsche Staatsangehörige im Alter von 20 und 35 Jahren. Eine Fahndungsüberprüfung des 20-jährigen ergab, dass dieser bereits in Bezug auf das Betäubungsmittelgesetz polizeilich in Erscheinung getreten war. Der Mann zeigte auch eindeutige Anzeichen des Konsums von Betäubungsmitteln und ein durchgeführter Drogentest erbrachte ein positives Ergebnis auf Amphetamine. Aufgrund des positiven Testergebnisses erhärtete sich der Verdacht der Einfuhr von Betäubungsmitteln. Daraufhin wurde die Bundeszollverwaltung Zittau informiert und zu dem Sachverhalt hinzugezogen. Der eingesetzte Diensthund der Bundeszollverwaltung Zittau zeigte dann auch in dem Fahrzeug der beiden Männer  Betäubungsmittel an. Nach Ausbau eines Ablageteils konnten 2 Cliptüten mit kristallinen Substanzen, vermutlich Crystal, aufgefunden werden. Das Wiegen dieser beiden Cliptüten ergab ein Gesamtgewicht von 15,4 Gramm brutto. Der Sachverhalt wurde zuständigkeitshalber der Bundeszollverwaltung vor Ort übergeben.

Quelle: Bundespolizei