Montag, 4. Mai 2015

Brand im Asylbewerberheim Freiberg - mutmaßlicher Brandstifter (Bewohner) stellte sich


(Wo) Am Sonntag, gegen 19 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in das Asylbewerberheim in der Chemnitzer Straße gerufen. Aus zwei angekippten Fenstern drang Qualm. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten bereits mehrere Heimbewohner das Gebäude verlassen. Evakuierungen waren nicht mehr notwendig. Die Feuerwehr brach die Tür zu einem Zimmer auf und löschte den Brand. Ein 43-jähriger Bewohner des Nachbarzimmers wurde mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Als die Löscharbeiten im Gange waren, erschien ein 27-jähriger Bewohner des Heimes im Polizeirevier Freiberg. Der Mann gab an, er habe das Feuer im Heim gelegt, indem er mehrere Kleidungsstücke angezündet habe. Nach seinen Angaben habe er danach den Feueralarm ausgelöst und die Feuerwehr gerufen. Der 27-Jährige befindet sich noch im Gewahrsam der Polizei. Das Heim ist bis auf das Brandzimmer bewohnbar. Angaben zur Schadenshöhe liegen der Polizei zurzeit nicht vor

Quelle: PD Chemnitz