Donnerstag, 30. April 2015

Jede zweite verheiratete Frau hält ihr eheliches Sexualleben für unbefriedigend



Gleeden.com, Marktführer unter den außerehelichen Vermittlungsseiten mit mehr als 2,5 Millionen Mitgliedern, legt die zweite Hälfte seiner speziellen Umfrage zur wahren Sexualität verheirateter Frauen vor. Solène Paillet, Pressebeauftragte für Gleeden.com, erklärt uns die Beweggründe von Gleeden, aus denen diese Umfrage entstanden ist: „Wir haben beobachtet, dass es immer mehr Frauen auf unserer Webseite gibt, die Angaben zu ihrer Sexualität und ihren Fantasien auf ihren Profilseiten machen, welche sie gern durch einen Seitensprung umsetzen würden. Das zeigt deutlich auf, dass Frauen immer bereiter sind, neue intime Erlebnisse mit ihrem Liebhaber zu haben.“ Diese Umfrage basiert auf der sexuellen Befriedigung verheirateter Frauen mit ihren Ehemännern im Vergleich mit ihren Liebhabern. Entdecken Sie jetzt die Ergebnisse dieser exklusiven Umfrage!* 

Frauen haben öfter Sex mit ihrem Ehemann als mit ihrem Liebhaber

Die Ergebnisse der Umfrage, die bei weiblichen Mitgliedern von Gleeden.com durchgeführt wurde, zeigen auf, dass 29% der Frauen zwischen sechs bis achtmal im Monat mit ihrem Ehepartner schlafen. 27% der Befragten geben sogar an, mehr als achtmal im Monat mit ihrem Mann Sex zu haben.

Wo bleibt also der Liebhaber in dieser Sexroutine? Eine außereheliche Beziehung zu führen benötigt eine optimale Zeitplanung, um sich mit Seitensprüngen zu vergnügen, ohne dabei jeglichen Vergleich zu erregen. Verheirateten Frauen von Gleeden.com gelingt dies angeblich leicht, denn 36% von ihnen geben zu, mit ihrem Liebhaber zwischen zwei und viermal im Monat Sex zu haben. Für 33% von ihnen sind es sogar zwischen vier und sechsmal monatlich!

Jedoch ist ihr Sexualleben mit ihrem Liebhaber befriedigender!

Auch wenn die weiblichen Mitglieder von Gleeden.com -der ersten Vermittlungsseite für verheiratete Personen- öfter mit ihrem Mann schlafen, betrachtet eine große Mehrheit von ihnen (47%) ihr Sexualleben mit ihrem Mann als “ziemlich unbefriedigend“. Im Laufe dieser Umfrage konnten Frauen Adjektive mit ihrem ehelichen Sexualleben verbinden: Sie bezeichnen es unter anderem als “beruhigend" und “angenehm“ aber auch als “wiederholend“ oder “langweilig“! Nur 16% und 25% von ihnen geben an, eine “sehr befriedigende“ oder “befriedigende“ Sexualität in ihrer Ehe zu haben.

Über die sexuelle Befriedigung, die sie mit ihrem Liebhaber erreichen, geben untreue Frauen von Gleeden.com völlig andere Antworten an! In der Tat bezeichnen 57% von ihnen ihr Sexualleben mit ihrem Liebhaber als “befriedigend“ und 40% sogar als “sehr befriedigend“.

Was ist mit den Orgasmen?

Verheiratete Frauen von Gleeden.com sind sich ziemlich einig, was dies betrifft: Ihr Liebhaber gibt ihnen mehr Orgasmen! 42% von ihnen geben tatsächlich an “oft“ mit ihrem untreuen Partner zum Orgasmus zu kommen. Den Sex mit ihrem Liebhaber bezeichnen sie als “aufregend“, “abenteuerlich“ oder “überraschend“. Im Gegensatz dazu gibt nur jede zehnte an, den Orgasmus “oft“ mit ihrem Ehemann zu erleben und 27% von ihnen kommen sogar nie mit ihm in den erotischen siebten Himmel.

Frau Doktor Juliette Buffat, Sexologin, die sich regelmäßig für unsere Gleeden-Mitglieder einsetzt, verrät uns ihre Expertenanalyse:

“Gleeden.com einsetzt, verrät uns ihre Expertenanalyse: Es ist schon beruhigend zu beobachten, dass im Durchschnitt 2 von 3 verheirateten Frauen ein bis zweimal wöchentlich mit ihrem Ehemann Sex haben und ihre eheliche Sexualität sowohl als angenehm als auch als beruhigend bezeichnen. Immerhin bieten Seitensprünge etwas Neues und Abenteuerliches, was Frauen, die diese Erfahrung(en) wagen, berauscht. Gerade das Verbotene und die Heimlichkeit stimulieren die Lust und den sexuellen Reiz auf hervorragender Weise, was den Zugang zum Vergnügen, zum Hochgenuss und zum Gefühl einer geteilten Befriedigung fördert. (Frauen, die an dieser Umfrage teilgenommen haben, kommen tatsächlich öfter zum Orgasmus mit ihrem Liebhaber als mit ihrem Mann.) Die emotionale Geborgenheit und der Erhalt einer langfristigen Verbindung sind aber für Frauen vorrangig. Eine routinemäßige und wiederholende Sexualität wird schnell langweilig und unbefriedigend. Es ist also wichtig, dass sich Pärchen in einer festen Beziehung bemühen und sich nicht auf ihren Lorbeeren und Gewohnheiten ausruhen, um ihre Fantasien und Kreativität zu entfalten, mit dem Ziel, ihre eigene Intimität zu bereichern und die Würze in ihrer Beziehung langfristig zu erhalten.“

Quelle: Gleeden.com