Dienstag, 21. April 2015

Der Frühling lässt die Pollen fliegen


Regen bringt am Wochenende eine Verschnaufpause für Allergiker

Sonnenschein und milde Temperaturen – endlich ist der Frühling da! Aber nicht alle können sich über die beliebte Jahreszeit freuen. Heuschnupfen-Allergiker leiden durch das trockene Wetter verstärkt unter tränenden Augen und lästigen Niesattacken. In den nächsten Tagen bleibt das Wetter weiterhin trocken, aber Besserung ist in Sicht. Was für Sonnenanbeter eine schlechte Nachricht ist, ist ein kleiner Lichtblick für Allergiker: „Zum Wochenende kann wieder vermehrt mit Regen gerechnet werden, der die Pollen dann wieder aus der Luft wäscht“, weiß Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe von WetterOnline.

Tipps bei Pollenallergie

Wer den Pollen entfliehen möchte, kann dies an den Küsten der Ost- und Nordsee oder in höheren Gebirgen tun. Für die Zuhausegebliebenen gibt es viele hilfreiche Tipps, wie der Alltag mit Pollen-Allergie leichter zu bewältigen ist: Da die Pollenbelastung auf dem Land morgens höher ist, sollten Allergiker ihre Wohnung besser abends lüften, in der Stadt ist es genau andersrum.
Auch gut zu wissen: Wäsche nicht zum Trockenen nach draußen stellen, sonst können sich die Pollen darin verfangen.

Alle aktuellen Pollenwerte gibt es auf wetteronline.de oder auf dem Twitter-Account VitalWetter by WO. Wie sich das Wetter zum Wochenende hin entwickelt, kann auch über die WetterApp von WetterOnline abgefragt werden. Pünktlich zum Verkaufsstart der neuen Apple Watch, ist die App auch hierfür verfügbar.

WetterOnline WetterOnline wurde 1996 von Inhaber und Geschäftsführer Dr. Joachim Klaßen gegründet und ist heute mit www.wetteronline.de der größte Internetanbieter für Wetterinformationen in Deutschland. Neben weltweiten Wetterinformationen gehören redaktionelle Berichte und eigene Apps zum Angebot. Dank hochwertiger Technik und einem Team von etwa 60 Experten gehören Wettervorhersagen auf wetteronline.de zu den zuverlässigsten Wetterprognosen im deutschsprachigen Internet, zuletzt belegt durch Untersuchungen der „Stiftung Warentest“ (April 2014) und der Fachzeitschrift „Reise & Preise“ (Oktober 2014). Im November 2014 wurde WetterOnline für die zwei Wirtschaftspreise „Großer Preis des Mittelstandes“ und „Ludwig 2015“ nominiert und als „Beste Website des Jahres 2014“ in der Kategorie „Wetter & Verkehr“ ausgezeichnet.

Quelle: Wetter online