Montag, 27. April 2015

Bundespolizei: Informationen 27.04.2014

BPOLI EBB: Haftbefehl vollstreckt

   Zittau: (ots) - Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach konnten am 24.04.2015 um 03:30 Uhr einen 41-jährigen polnischen Staatsbürger in Zittau feststellen, der per Haftbefehl wegen Diebstahl durch das Amtsgericht Zittau gesucht wurde. Der Mann war zu seiner am 11.03.15 anberaumten Hauptverhandlung nicht erschienen.

Gegen ihn wurde die vorläufige Festnahme ausgesprochen und er wurde zum Bundespolizeirevier Zittau verbracht. Am 24.04.2015 wird er dem Amtsgericht Zittau zugeführt.

BPOLI LUD: Festgenommen und an die Justiz übergeben

   Görlitz (ots) - Drei Männer sind seit Mitternacht durch die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf festgenommen und inzwischen an die Justizbehörden übergeben worden. Gegen die Festgenommenen lagen Haftbefehle und entsprechenden Fahndungsnotierungen vor.

   Den Reigen der Festnahmen eröffnete in der Nacht ein polnischer Staatsangehöriger. Der 30-Jährige wurde in der Görlitzer Joliot-Curie-Straße aufgegriffen. Weil er keine Dokumente mitführte, war zunächst eine Identitätsfeststellung notwendig. Nach der Auswertung seiner Fingerabdrücke wussten die Beamten, dass das Amtsgericht Görlitz Anfang des Monats gegen ihn wegen Diebstahls mit Waffen die Untersuchungshaft angeordnet hatte.

   Ein 39-jähriger Serbe wurde wenige Stunden später auf der B 115 an der Einfahrt zum Truppenübungsplatz "Oberlausitz" festgestellt. Ihn verurteilte das Amtsgericht Berlin zu sechs Monaten Freiheitsentzug wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz.

   Der dritte Mann, ein weiterer polnischer Staatsangehöriger, lief schließlich am Vormittag in Bad Muskau einer Streife in die Arme.
Gegen ihn hatte die Staatsanwaltschaft Görlitz Anfang dieses Jahres einen Vollstreckungshaftbefehl erlassen, nachdem das Amtsgericht Weißwasser eine Geldstrafe wegen Diebstahls im Januar des letzten Jahres anordnete. Weil dem 56-Jährigen insgesamt 1072,39 Euro fehlten, folgte er den anderen in die Vollzugsanstalt.

BPOLI EBB: Bundespolizei ermittelt wegen Steinwürfen

   Zittau (ots) - Am 24.04.2015 gegen 19:30 wurde die Bundespolizeiinspektion Ebersbach vom Fahrtdienstleiter in Zittau darüber informiert, dass sich drei Jugendliche im Gleisbereich der Bahnstrecke von Liberec nach Zittau, am Viadukt über dem Bereich des Fahrradweges bzw. des Skaterparks an der Reißigmühle, aufhalten sollen. Die Streife konnte sich unbemerkt über die stark bewachsene Viaduktböschung,  der Personengruppe nähern. Unmittelbar an den Gleisen, auf Höhe der ADAC Autowerkstatt DUSSA, konnten dann drei polnischen Jugendlichen durch die Beamten gestellt werden. Die drei
15 Jährigen hatten offensichtlich das Viadukt von Polen aus überquert und Bahnzeichen mit Steinen beworfen, dabei wurden sie von zwei Zeugen beobachtet. Die Zeugen gaben weiterhin an, dass auch sie mit Steinen beworfen worden sind. Die Jugendlichen wurden im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen am ehemaligen Übergang an der Chopinstraße an einen ihrer Angehörigen übergeben. Für den Anfang wurden sie über die Gefahren im Gleisbereich belehrt und mussten jeweils 25,00 EUR Verwarngeld für das unbefugte Betreten von Gleisanlagen entrichten. Hinsichtlich der Sachbeschädigung an den Bahnkilometerzeichen der Bahn und den Steinewürfen auf die Personen unterhalb des Viadukts wurden Beweismittel gesichert und durch den Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Ebersbach die Ermittlungen eingeleitet.

BPOLI EBB: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr

   Löbau - Nechen (ots) - Auf der Bahnstrecke von Görlitz nach Dresden zwischen Nechen und Löbau wurde am 25.04.2015 durch unbekannte Täter eine 4m lange Kabelplastikabdeckung auf die Gleise gelegt. Diese wurde von einem Triebwagen der Vogtlandbahn überfahren, es entstand ein Sachschaden in Form von Rissen an der Schürze des Triebwagens. Der Notfallmanager der Bahn schloss aus, dass die Abdeckung witterungsbedingt auf die Gleise gelangt sein könnte. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt, der Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Ebersbach ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

BPOLI EBB: Gestohlenen Audi Q7 bei Routinekontrolle festgestellt

   Zittau (ots) - Am 26.04.2015 kontrollierte gegen 03:50 Uhr eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach routinemäßig einen in der Ortslage Zittau abgestellten PKW Audi Q7 mit Bautzener Kennzeichen. Die fahndungsmäßige Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass diese im April durch das PR Hoyerswerda zur Eigentumssicherung ausgeschrieben wurden, da sie durch Diebstahl abhandengekommen sind.
Eine weitere Recherche ergab, dass auch der Audi Q7 durch Diebstahl in Berlin abhandengekommen ist und ebenfalls zur Eigentumssicherung ausgeschrieben ist. Die Landespolizei Sachsen wurde informiert und der Sachverhalt zuständigkeitshalber vor Ort übergeben.

BPOLI KLT: Bundespolizei findet bei Kontrolle Crystal


   Johanngeorgenstadt (ots) - Am gestrigen Sonntagnachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal in Johanngeorgenstadt einen 19-Jährigen aus Zwickau. Dabei wurden bei dem Mann über 50 Gramm Chrystal in einer Plastiktüte aufgefunden und beschlagnahmt. Eigenen Angaben zufolge hatte er diese Betäubungsmittel unmittelbar vorher auf dem auf tschechischer Seite angrenzenden Einkaufsmarkt für neunhundert Euro erworben. Der Straßenverkaufswert dieser Menge beläuft sich aktuell auf etwa viereinhalbtausend Euro. Der Beschuldigte, der einräumte auch selbst Drogenkonsument zu sein, wurde vorläufig festgenommen und für weitere Ermittlungen dem Zollfahndungsamt Dresden überstellt. Heute Vormittag erfolgte die Vorführung des Mannes beim zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz. Dieser erließ Haftbefehl, der jedoch gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Quelle: Bundespolizei