Montag, 20. April 2015

Bundespolizei 20.04.2015 Illegale Migranten, Waffen und Pyrotechnik


BPOLI EBB: Bundespolizei stellt Kirgisen fest


   Oderwitz: (ots) - Am 16.04.2015 gegen 16:20 Uhr wurde durch eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach auf der BAB 178n in Oderwitz, ein 36-jähriger kirgisischer Staatsangehöriger einer Kontrolle unterzogen. Dieser war mit einem PKW Audi mit litauischen Kennzeichen unterwegs. Bei dem vorgelegten kirgisischen Reisepass, mit litauischem Schengenvisum wurde festgestellt, dass der Mann die maximale Anzahl der Aufenthaltstage im Schengengebiet um 35 Tage überschritten hatte. Er war daher nicht im Besitz eines für den Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland notwendigen Aufenthaltstitels, somit bestand der Verdacht des unerlaubten Aufenthaltes im Bundesgebiet. Er wurde in Gewahrsam genommen und zur weiteren Klärung zur Dienststelle nach Ebersbach verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Erstellung der Strafanzeige wurde die Person mit einer Ausreiseaufforderung aus dem Gewahrsam entlassen.

BPOLI EBB: Haftbefehl vollstreckt

   Görlitz: (ots) - Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz konnten am 17.04.2015 um 11:55 Uhr einen 25-jährigen polnischen Staatsbürger in Görlitz feststellen, der per Haftbefehl wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durch die Staatsanwaltschaft Bochum gesucht wurde. Der Haftbefehl war ausgelegt für 40 Tage Haft, oder Zahlung von 800,- Euro. Der Mann konnte den geforderten Betrag nicht aufbringen und wurde daraufhin in die JVA Görlitz eingeliefert.

BPOLI KLT: Bundespolizei entdeckt illegale Migranten

   Plauen/Reichenbach (ots) - Am Morgen des vergangenen Freitag, dem 17. April 2015, stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal im Regionalexpress auf der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Plauen und Reichenbach eine elfköpfige Personengruppe aus Mazedonien fest, die in Richtung Chemnitz unterwegs war. Es handelte sich dabei um zwei Familien, die durch illegale Migration nach Deutschland gelangten. Die beiden Elternpaare waren im Alter von 26 und 29 bzw. 33 und 34 Jahren. Die mitreisenden sieben Kinder waren zwischen drei und achtzehn Jahre alt. Im Verlauf der polizeilichen Ermittlungen konnte der Reiseweg der Personengruppe rekonstruiert werden. Dieser führte von Mazedonien über Bulgarien, Griechenland, Italien und Österreich nach Deutschland mit dem Ziel, hier Asyl zu beantragen. Nach Abschluss der notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurden alle Personen zur Weiterbearbeitung ihres Asylbegehrens an die Außenstelle Chemnitz des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge übergeben.

BPOLI DD: Bundespolizei stellt 10 illegale Migranten im Einreisezug fest

   Dresden (ots) - Am Samstagmorgen stellten Einsatzkräfte der Bundespolizei im internationalen Einreisezug Euro-Nightline 476 insgesamt 10 illegale Migranten fest. Im Einzelnen handelte es sich dabei um acht Erwachsene und zwei Kinder, die über keinerlei aufenthaltslegitimierende Dokumente verfügten.   Im Rahmen der polizeilichen Bearbeitung konnte festgestellt werden, dass zwei männliche Personen aus dem Irak sowie die restlichen acht Personen aus Syrien stammten.  
   Alle Personen möchten in der Bundesrepublik Deutschland einen Asylantrag stellen und wurden deshalb nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen an die Zentrale Ausländerbehörde des Landes Sachsen, nach Chemnitz weitergeleitet.   Durch die Bundespolizeiinspektion Dresden wurden damit in den vergangenen zehn Tagen insgesamt 42 illegale Migranten festgestellt.
Dabei handelte es sich mit Masse um Staatsangehörige aus Afghanistan, Eritrea, dem Kosovo, Syrien, Pakistan und dem Irak.

BPOLI KLT: Bundespolizei stellt illegale Waffen und Pyrotechnik fest

   Johanngeorgenstadt (ots) - Am vergangen Samstag, dem 18. April 2015, kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Klingenthal am späten Nachmittag in der Wittigsthaler Straße in Johanngeorgenstadt einen 22-jährigen Mann aus Chemnitz. Im Zusammenhang mit den Kontrollhandlungen und entsprechender Befragung der Person wurde neben diverser illegaler Pyrotechnik auch ein Schlagring sowie ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker fest- und sichergestellt. Die in Deutschland verbotenen Gegenstände wurden von dem Mann unmittelbar vorher auf dem angrenzenden tschechischen Einkaufsmarkt erworben. Nunmehr sieht er sich deshalb mit Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Waffen- sowie das Sprengstoffgesetz konfrontiert.

Quelle: Bundespolizei