Dienstag, 3. September 2013

Explosion in Doppelhaushälfte - Erstinformation in Radebeul




Stand: 10.20 Uhr

Zeit:     03.08.2013, 09.10 Uhr
Ort:      Radebeul

Die Dresdner Polizei führt derzeit in Radebeul einen Einsatz durch. Anlass ist die Explosion einer Doppelhaushälfte am Huhlbergweg. Dadurch wurde das Gebäude nahezu vollständig zerstört. 

Einsatzkräfte hatten am Ort Gasgeruch bemerkt. Daraufhin wurden die Bewohner eines Nachbarhauses in Sicherheit gebracht. 

Derzeit ist noch unklar wie viele Personen sich zum Zeitpunkt der Explosion in der betroffenen Haushälfte aufhielten. Eine Frau konnte zwischenzeitlich durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gerettet werden. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ob noch weitere Personen verletzt wurden, ist derzeit nicht bekannt. 

Die Polizei hat den Bereich ab der Gerhart-Hauptmannstraße gesperrt. 

Der Polizeieinsatz und die Ermittlungen zur Ursache der Explosion dauern an. (ju)

Stand: 13.30 Uhr

Zeit:     03.09.2013, 09.10 Uhr
Ort:      Radebeul

Heute Morgen kam es am Huhlbergweg zur Explosion einer Doppelhaushälfte, welche dadurch zerstört wurde. Eine Frau konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Haus gerettet werden. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
(siehe Medieninformation 322/2013 der PD Dresden vom 03.09.2013)

Bei der geretteten Frau handelt es sich um die 90-jährige Bewohnerin des Hauses. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielt sie sich zum Zeitpunkt der Explosion allein im Haus auf. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen wurde sie zwischenzeitlich in eine Spezialklinik verlegt.

Eine Bewohnerin des Nachbarhauses war bereits zu Einsatzbeginn in Sicherheit gebracht worden. Die 63-Jährige musste wegen eines Schocks ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die angrenzende Doppelhaushälfte wurde durch die Explosion ebenfalls erheblich beschädigt und ist derzeit nicht bewohnbar. Durch die Druckwelle und Splitter weisen auch die gegenüberliegenden Gebäude Schäden an Fassaden und Fenstern auf.

Ersten Ermittlungen zu Folge ist das betroffene Haus nicht an das Gasversorgungssystem angeschlossen. Die Bewohnerin nutzte jedoch Propangas in Flaschen. Ob dieser Umstand mit der Explosion in Zusammenhang steht, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Die weiteren Untersuchungen zur Explosionsursache werden voraussichtlich erst morgen stattfinden, da aufgrund des Gebäudezustandes schweres Gerät nötig ist. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.


Die Sperrung der Gerhart-Hauptmann-Straße ist aufgehoben. Lediglich der Ereignisort auf dem Huhlbergweg bleibt weiterhin gesperrt.



Quelle: PD Dresden

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.