Montag, 19. August 2013

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn BAB4




Autobahnpolizeirevier Bautzen

BAB, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg
18.08.2013, 21:50 Uhr

Am Sonntagabend hat sich auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg ein tragischer Verkehrsunfall ereignet, infolgedessen ein 34-Jähriger tödlich verunglückte. Er war zu Fuß quer über die Autobahn gelaufen und dabei von einem Pkw erfasst worden.

Der Mann war ursprünglich als Fahrgast eines Taxis in Fahrtrichtung Görlitz unterwegs, als er unvermittelt während der Fahrt die Beifahrertür öffnete und aus dem Auto sprang. Der 58-jährige Taxi-Fahrer und auch Fahrer nachfolgender Fahrzeuge versuchten, den 34-Jährigen daran zu hindern, auf die Fahrbahn zu laufen. Dieser riss sich jedoch los, querte die Fahrspuren, überstieg die Mittelleitplanke und lief auf die Richtungsfahrbahn Dresden.

In diesem Moment näherte sich ein Pkw Peugeot dem Ereignisort. Der 28-jährige Fahrer konnte in der Dunkelheit den Fußgänger auf der Fahrbahn nicht rechtzeitig erkennen und kollidierte nahezu ungebremst mit dem Mann. Der 34-Jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Peugeot-Fahrer blieb unverletzt. Sein Auto wurde im Frontbereich schwer beschädigt.

Ein nachfolgender VW Bora erkannte in der Dunkelheit die Trümmerteile des Peugeots nicht rechtzeitig und fuhr darüber. Der 24-jährige VW-Fahrer blieb unverletzt, sein Auto allerdings trug Schäden am Unterboden davon.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen. Was den Verstorbenen zu seinem Handeln getrieben hat, ist derzeit nicht bekannt. Die BAB 4 bleibt zur Unfallaufnahme, Bergung und Reinigung der Fahrbahn in Fahrtrichtung Dresden zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg bis in die frühen Morgenstunden gesperrt. Der Reiseverkehr wird über die südliche Tunnelumleitungsstrecke umgeleitet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht umfassend beziffert. 

Quelle: PD Görlitz

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.