Dienstag, 6. August 2013

Informationen der Polizei Direktion Chemnitz 06.08.2013


Chemnitz

OT Hutholz – Erneut Pkw-Brände/Ermittlungsgruppe gebildet/
Polizei sucht Zeugen

(As) Dienstagnacht, gegen 2.30 Uhr fingen zwei auf der Johannes-Dick-Straße abgestellte Pkw Feuer. Der Kia Ceed und der Fiat Punto standen nicht direkt nebeneinander. Die Feuerwehr Chemnitz war mit sechs Kameraden im Löscheinsatz. Die Fahrzeuge brannten völlig aus. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 22.000 Euro. Es ist von Brandstiftung auszugehen. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Hinweise. Wer hat Dienstagnacht, gegen 2.30 Uhr, Personen beobachtet, die mit dem Feuer in Zusammenhang stehen könnten?
Wer hat sich auffällig verhalten? Hinweise werden unter Tel. 0371 387-3445 entgegengenommen.

Die Polizeidirektion Chemnitz hat am heutigen Dienstag die Ermittlungs-gruppe „Fahrzeugbrände Chemnitz“ gebildet. Sieben Beamte arbeiten an der Aufkärung der Serie.

OT Schloßchemnitz – Wohnungseinbruch

(As) Einbrecher waren zwischen dem 1. August 2013 und dem 5. August 2013 in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Ludwigstraße zugange. Sie entwendeten unter anderem CDs sowie drei Innentüren im Gesamtwert von ca. 900 Euro. Der hinterlassene Sachschaden wird mit rund 700 Euro angegeben. Wie die Eindringlinge in die Wohnung gelangten, ist noch unklar.

OT Zentrum – Pkw beschädigt

(As) Eine böse Überraschung erlebte der 23-jährige Besitzer eines BMW X1, als er am Montag, gegen 14.30 Uhr zu seinem Fahrzeug kam. Er hatte den Pkw tags zuvor, gegen 20 Uhr, auf dem Parkplatz neben dem „Tietz“  abgestellt. Unbekannte haben in dieser Zeit den BMW ringsherum zerkratzt. Am Heck des Pkw fand sich auch eine Delle. Der Schaden beziffert sich insgesamt auf etwa 1 500 Euro.

OT Hutholz – Kellereinbruch

(As) Aus einem Keller eines Hauses in der Marie-Tilch-Straße haben Einbrecher eine Schlagbohrmaschine von Bosch im Wert von ca. 500 Euro entwendet. Der Sachschaden ist mit etwa 5 Euro vergleichsweise gering. Der Einbruch wurde der Polizei am Montagmittag gemeldet.

OT Bernsdorf  - Kein Gast …

(As) … war es, welcher in einer Gaststätte an der Zschopauer Straße „einkehrte“. Am Montag wurde der Polizei bekannt, das Unbekannte die Vergitterung eines Fensters der Kneipe herausgerissen haben und durch das Fenster in die Räume gelangten. Gestohlen wurden insgesamt drei Packungen Fleisch (a 600 g) sowie ein Handy. Der Wert des Diebesgutes wird mit etwa 110 Euro angegeben. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 100 Euro.

OT Rottluff – Radfahrer schwer verletzt

(RT) Ein 46-jähriger Radfahrer befuhr am Montagabend, gegen 22.50 Uhr, den Weideweg in Richtung Kräuterweg. In der Tempo-30-Zone kam er auf einer Gefällestrecke zu Sturz. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. An seinem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

OT Altchemnitz – PKW kontra Motorrad

(RT) Am Montag, gegen 16.30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW Citroen (Fahrer: 35 Jahre) und einem 41-jährigen Motorradfahrer. Beide befuhren die Annaberger Straße in stadtauswärtige Richtung. Beim Fahrstreifenwechsel des PKW vom rechten in den linken Fahrstreifen kam es zur Kollision mit der Suzuki-Fahrer. Das Motorrad wurde ins Gleisbett der Straßenbahn gedrängt und der Fahrer dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entsteht Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 1 500 Euro.

OT Schlosschemnitz – Verkehrsunfallflucht auf Rewe-Parkplatz/Zeugengesuch

(RT) Sehr erbost war am Montag ein Fahrer eines grauen PKW Peugeot, als er nach dem Einkaufen aus dem Rewe-Markt in der Beyerstraße zu seinem PKW zurückkehrte. Die ganze rechte Fahrzeugseite war durch ein unbekanntes Fahrzeug zerschrammt worden, so dass ein Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro entstand. Es blieben lediglich weiße Farbspuren des flüchtigen Verursacherfahrzeuges zurück. Wer kann Angaben zu dieser Unfallflucht machen, welche sich in der Zeit von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr ereignet haben muss? Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Nordost, Telefonnummer 0371/387-0 entgegen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Schreck in der Morgenstunde/Zeugen gesucht

(SP) Am Dienstagmorgen, gegen 5.10 Uhr, bemerkte ein 57-Jähriger in einer Kleingartenanlage in der Hainichener Straße einen schwarzen Schatten, wie dieser aus der Laube und über den Zaun verschwand. Als er nachschaute, musste der Laubenbesitzer feststellen, dass sein Portmonee mit Fahrzeugpapieren, Führerschein, Ausweis, Geldkarte und Krankenkarte fehlte. Der Versuch, den Dieb zu stellen, misslang. Es soll ein ca. 20-jähriger, sportlicher Mann mit schwarzen Haaren und schwarzer Kleidung gewesen sein. Dem 57-Jährigen bleibt nun die Lauferei nach neuen Papieren nicht erspart. Wer hat den Täter auf der Flucht beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter Tel. 03431659-0 entgegen.

Döbeln – Portmoneediebe unterwegs/Polizei warnt


(SP) Gleich zweimal schlugen am Montag um die Mittagszeit Taschendiebe zu. Das erste Mal langten unbekannte Täter, gegen 11.30 Uhr, in einem Einkaufsmarkt in der Schillerstraße hin. Eine 52-Jährige hatte zum Einkaufen ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehängt. An der Kasse bemerkte sie dann den Verlust ihrer Geldbörse mit Geldkarten, Ausweisen und einigen hundert Euro Bargeld.

Gegen 12.30 Uhr musste dann eine 41-jährige Frau den Verlust ihres Portmonees feststellen. Sie hatte ihre Geldbörse mit Papieren, Geldkarte und ein paar Euro Bargeld in einen Einkaufswagen gelegt, um ihren Einkauf in einem Supermarkt in der Grimmaischen Straße zu erledigen. An der Kasse stellte die Frau fest, dass die Geldbörse verschwunden war.
Die Polizei warnt davor, Taschen, Geldbörsen oder andere Behältnisse an den Einkaufswagen zu hängen oder in den Einkaufswagen zu legen. Die Diebe nutzen jede Gelegenheit und schlagen in wenigen Augenblicken ihrer Unaufmerksamkeit zu. Tragen sie Handtaschen und/oder Portmonees am Mann bzw. der Frau.


Waldheim – Zusammenstoß

(SP) Am Montag, gegen 18.30 Uhr, fuhr die 58-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes rückwärts aus einer Parklücke auf einem Parkplatz in der Härtelstraße und hielt an. Die 65-jährige Fahrerin eines VW Passat setzte ebenfalls rückwärts aus einer Parklücke und übersah offensichtlich den bereits hinter ihr stehenden Mercedes. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 5 200 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Aufgefahren

(SP) Am Montag, gegen 12.45 Uhr, fuhr der 55-jährige Fahrer eines Multicar an der Kreuzung Frauensteiner Straße/Dammstraße auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Touran (Fahrer: 38) auf. In der Folge schob sich dieser gegen einen vor ihm stehenden VW Golf (Fahrer: 25). Verletzt wurde niemand. Während der Multicar ohne Schrammen davon kam, entstand an den Pkw Sachschaden in Höhe von insgesamt 2 000 Euro.

Mulda – Wildunfall

(SP) Am Montag, gegen 20.50 Uhr, fuhr der 24-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki auf der Ortsverbindungsstraße von Zethau in Richtung Mulda. Zirka einen Kilometer vor dem Ortseingang Mulda überquerte ein Reh die Fahrbahn und es kam zum Zusammenstoß. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 1 500 Euro.

Freiberg – Aufgefahren

(He) Ein VW Jetta und ein VW Golf standen am Montagvormittag bei „Rot“ an der Ampel Brander Straße/Max-Roscher Straße. Der 60-jährige Fahrer eines Skoda Octavia bemerkte das vermutlich zu spät, fuhr auf den Golf und der auf den Jetta. Verletzt wurde weder der Skoda-Fahrer noch der 28-jährige Golf-Fahrer und die 48-jährige Lenkerin des VW Jetta. Die Schäden summieren sich auf rund 5 000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Mülltonnen brannten/Zeugenaufruf


(SP) In der Nacht zum Dienstag, gegen 1.15 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in die Lutherstraße gerufen. Hier standen drei Mülltonnen in Flammen. Eine Anwohnerin (44) hatte zwei ca. 14 bis 18-jährige Jugendliche beobachtet, wie sie Böller in eine der Abfalltonnen warfen. Als diese bemerkten, dass sich ein Feuer entwickelt, verließen sie den Abstellplatz der Tonnen in Richtung der Tankstelle in der Sonnenstraße. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Mittweida gelöscht werden. Neben den drei Mülltonnen wurden der Holzzaun des Stellplatzes sowie das Dach beschädigt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 1 000 Euro.

Die Polizei in Mittweida bittet unter Telefon 03727 980-0 um Mithilfe. Wer hat in unmittelbarer Nähe des Brandortes und/oder an der Tankstelle in der Sonnenstraße Personen gesehen oder wahrgenommen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten?


Mittweida – Zusammenstoß

(SP) Am Montag, gegen 14 Uhr, fuhr der 61-jährige Fahrer eines VW Bora aus einer Parklücke in der Lauenhainer Straße. Dabei stieß er gegen einen parkenden VW Golf (Fahrer: 70). Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro.

Striegistal/OT Mobendorf – Wildunfall

(SP) Am Montag, gegen 20.25 Uhr, fuhr ein Pkw Renault (Angaben zum Fahrer liegen nicht vor) auf der Riechberger Straße von Bockendorf nach Riechberg. Zirka 600 Meter nach dem Ortsausgang von Bockendorf überquerte ein Reh die Fahrbahn. Es kam zur Kollision. Das Reh verendete. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 800 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf – Parkplatzrempler/Polizei sucht Zeugen


(SP) Am 2. August 2013, zwischen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr, beschädigte beim Ein- oder Ausparken auf einem Parkplatz in der Geschwister-Scholl-Straße ein bisher unbekanntes Fahrzeug einen abgestellten VW Polo (Fahrer: 24) an der hinteren linken Stoßstangenecke. Die Reparatur wird mit ca. 150 Euro zu Buche schlagen. 

Die Polizei in Rochlitz bittet unter Telefon 03737 789-0 um Mithilfe. Wer kann Angaben zum Unfallhergang und zum bisher unbekannten Pkw sowie dessen Fahrer oder Fahrerin machen?


Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Schrottdieb gestellt

(He) Zeugen beobachteten am Montagabend, wie ein Vermummter vom Gelände eines Autohauses in der Alten Poststraße Gullydeckel schaffte und am nahe gelegenen Radweg deponierte. Als die Beamten fünf Minuten später eintrafen, stand ein Mann am Schrottcontainer der Firma. Um den Kopf hatte er ein dunkles T-Shirt gewickelt. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass am Radweg mehrere Gullydeckel und anderer Schrott bereit gelegt waren. Im Fiat Ducato des 32-jährigen Mannes lagen verrostete Bremsscheiben, die von anderen Autohäusern stammen sollen. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls. Er wurde nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Unfallflucht/Zeugen gesucht

(Fi) Am 5. August 2013 stellte ein 26-Jähriger seinen grauen VW T 5 Caravelle gegen   8 Uhr auf dem Parkplatz An den Anlagen/Rudolf-Breitscheid-Straße ab. Als er eine Stunde später zurückkam, war die rechte Seite des VW stark beschädigt. Die Reparaturkosten wurden auf ca. 4 000 Euro geschätzt. Ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich Kleintransporter oder Kleinbus hatte den VW gerammt und den Unfallort verlassen.
Wer kann Angaben zu dem Verursacherfahrzeug bzw. dessen Fahrer machen? Hinweise erbittet die Polizei in Marienberg unter Tel. 03735 606-0.

Revierbereich Aue

Aue – Stur geradeaus geblickt …

(He) … hat in der Nacht zum Dienstag ein Autofahrer, als er einen Streifenwagen erblickte. Die Streife des Polizeireviers Aue musste an der Kreuzung Bahnhofsbrücke/Schneeberger Straße bei „Rot“ anhalten, als ihnen der „stierige“ Geradeausblick eines VW-Fahrers aus Richtung Bahnhofsbrücke auffiel. Daraufhin fuhren sie dem Golf hinterher und stoppten ihn in der Goethestraße. Der Atemalkoholtest ergab 1,18 Promille. Doch damit nicht genug, ist der 34-Jährige auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. So bekam er zwei Anzeigen und musste noch zur Blutentnahme.

Schneeberg – Unfall auf der Kreuzung

(He) Von der Gartenstraße kommend stieß am Montagnachmittag, gegen 14.30 Uhr ein Pkw Lancia im Kreuzungsbereich mit der Neudörfler Straße mit einem vorfahrtberechtigten VW Polo zusammen. Der 74-jährige VW-Fahrer und der 90-jährige Lancia-Lenker blieben unverletzt. Die Reparaturen der Autos werden insgesamt rund        9 000 Euro kosten.

Aue – Junge leicht verletzt

(He) Gegen 15 Uhr stieß ein 8-jähriger Junge am Montagnachmittag auf der Wettiner Straße mit einem Mitsubishi Grandis (Fahrer: 48) zusammen. Das Kind war auf der Zinnstraße unterwegs und hatte die vorfahrtberechtigte Wettiner Straße gequert.       Der 8-Jährige wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Am Auto entstand Schaden von rund 2 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.