Montag, 19. August 2013

Informationen der Polizei Direktion Chemnitz 19.08.2013


Chemnitz

OT Reichenbrand – Pkw angezündet/Ermittlungsgruppe bittet um Mithilfe

(As) Auf der Reichenbrander Straße kam es am 19. August 2013, gegen 1.20 Uhr, zum Brand von drei Pkw VW. Die Fahrzeuge der Landestalsperrenverwaltung waren in einem umzäunten Gelände abgestellt. Ein Renault Kangoo wurde durch die Hitze ebenfalls beschädigt. Es waren insgesamt 27 Kameraden der Berufsfeuerwehr Chemnitz sowie sechs Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Siegmar im Löscheinsatz. Zur genauen Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung. Die Ermittlungsgruppe „Fahrzeugbrände Chemnitz“ hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat am 19. August 2013, nach Mitternacht, Beobachtungen gemacht, die mit den Pkw-Bränden im Behördengelände an der Reichenbrander Straße 147 in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise werden unter Tel. 0371 387-2279 entgegengenommen.

Zentrum – Brand in ehemaliger Gaststätte

(As) Am Sonntag kam es gegen 13.15 Uhr zu einem Feuer in einer ehemaligen Gaststätte in der Karl-Liebknecht-Straße. Das Lokal wird  derzeit als Lagerraum genutzt. Bei dem betroffenen Gebäude handelt es sich um ein Haus mit sechs Etagen. Es waren die Feuerwehr Chemnitz sowie die Freiwillige Feuerwehr Altchemnitz mit insgesamt 26 Kameraden im Löscheinsatz. Das Feuer griff nicht auf die angrenzenden Wohnungen über. Verletzt wurde niemand. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen, die derzeit auch noch andauern. Vermutlich brach das Feuer aufgrund eines technischen Defekts aus. Zum entstandenen Schaden liegen derzeit noch keine Angaben vor.

OT Gablenz – Fahndungstreffer

(As) Eine Polizeistreife kontrollierte am Sonntag, gegen 23.20 Uhr, eine 32-jährige Fahrradfahrerin auf der Kreherstraße, weil sie während des Fahrens mit dem Handy telefonierte. Bei der Überprüfung des Mountainbikes der Frau stand schnell fest, dass es seit dem 18. August 2013 als gestohlen gemeldet war. Die Radlerin gab in ihrer Vernehmung an, dass sie sich das Mountainbike von einem Bekannten ausgeliehen habe. Sie wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Die Ermittlungen zum Fall dauern an.

OT Mittelbach – Jugendlicher verletzt

(SP) Am Sonntag, gegen 18.40 Uhr, befuhr der 55-jährige Fahrer eines Pkw VW die Hofer Straße in Richtung Oberlungwitz. In Höhe des Hausgrundstücks 65 hielt ein Traktor mit zwei Anhängern. Ein 14-Jähriger stieg zur Straße hin aus und blieb zunächst neben dem Traktor stehen. Als sich der Fahrer des VW in Höhe des Traktors befand, rannte der 14-Jährige zur gegenüberliegenden Fahrbahnseite und wurde dabei vom Pkw erfasst. Der Jugendliche erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am VW hinterließ der Zusammenstoß Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Bärenstein/OT Kühberg – Zusammenstoß

(SP) Am Sonntag, gegen 18.25 Uhr, fuhr der 22-jährige Fahrer eines Pkw Honda aus einer Grundstücksausfahrt auf die Paßstraße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Motorrad „Triumph“ (Fahrer: 37). Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 7 500 Euro.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Diebe schlugen Trabi-Scheibe ein

(He) In der Nacht zum Sonntag schlugen unbekannte Diebe mit einem Pflasterstein die Fahrertürscheibe eines Pkw Trabant ein. Zuvor hatten sie offenbar versucht, die Fahrertür aufzuhebeln, was nicht gelang. Ans Ziel sind die Täter dennoch gekommen. Im Auto lagen in einem Becher rund 50 Euro. Die sind verschwunden. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

Aue – Täter gestört?

(He) Unbekannte Täter sind offenbar dabei gestört worden, eine Tasche vom Beifahrersitz eines Kleintransporters zu stehlen. Als der 44-jährige Fahrer des Fiat-Transporters am Montagmorgen zum Auto im Garagenkomplex am Brünlasberg kam, war die Seitenscheibe mit einem Stein eingeschlagen. Die Tasche, die auf dem Beifahrersitz lag, war noch da. Für die Reparatur des Autos sind rund 300 Euro veranschlagt.

Aue – Ohne Fernsehunterhaltung

(He) … muss derzeit ein 71-jähriger Bewohner der Gellertstraße auskommen. Unbekannte Diebe haben seinen Medion-Fernseher aus dem Carport gestohlen. Das Gerät war extra mit einer Kette gesichert. Der Schaden macht rund 200 Euro aus.

Revierbereich Marienberg

Großolbersdorf- Schlangenlinienfahrt gestoppt

(He) Ein Autofahrer rief am Sonntagabend, kurz vor 23 Uhr, die Polizei, weil vor ihm auf der B 174 in Richtung Marienberg ein Pkw Renault auffallend Schlangenlinien fuhr und der Fahrer vermutlich betrunken sei. Am Rastplatz der Freundschaft stoppten Polizisten des Polizeireviers Marienberg den Renault. Der Verdacht bestätigte sich, der Atemalkoholtest des 27-jährigen Fahrers ergab 2,02 Promille. So war auch noch eine Blutentnahme fällig. Der 27-Jährige bekam eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. Den Führerschein ist er vorerst los.

Amtsberg/OT Weißbach – Leicht verletzt

(SP) Am Sonntag, gegen 15.25 Uhr, befuhr der 26-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die B 180 von Weißbach in Richtung Waldkirchen. Zirka einen Kilometer vor dem Kreisverkehr Amtsberg musste der Skodafahrer seinen Pkw bis zum Stehen abbremsen, da ihm im Gegenverkehr ein Pkw Mercedes (Fahrer: 71) auf seiner Fahrspur entgegen kam. Durch das Abbremsen konnte eine Zusammenstoß verhindert werden. Allerdings erlitt eine 7-jährige Insassin des Skoda leichte Verletzungen.

Drebach – Ausweichmanöver endete am Straßenbaum

(Ki) Ein Volvo-Fahrer (48) war am Sonntagmittag, kurz vor 12.30 Uhr, auf der S 230 in Richtung Drebach unterwegs. Zirka 1,5 km vor dem Ortseingang Drebach kam der Volvo nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte zunächst einen Straßenbaum und kollidierte dann mit dem nächsten Baum. Der Schaden am Auto macht rund         20.000 Euro aus. Nach Aussage des leicht verletzten Autofahrers hatte ein über die Straße laufender Hase zu dem missglückten Ausweichmanöver geführt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Augustusburg – Riskantes Überholen?/Polizei sucht Zeugen

(SP) Am 7. August 2013, gegen 17 Uhr, befuhr der 52-jährige Fahrer eines Pkw Dacia die S 228 in Richtung Flöha. Dabei bemerkte er ein Krad Yamaha, dessen Fahrer oder Fahrerin sehr dicht auf den Dacia auffuhr und überholen wollte, obwohl es an dieser Stelle verboten ist (Sperrlinie). In Höhe der Könneritzquelle überholte der Kradfahrer/die Kradfahrerin trotz Gegenverkehrs. Ein Unfall konnte nur vermieden werden, weil der Daciafahrer voll bremste und ein Einscheren des Krad somit ermöglichte.
Die Polizei in Mittweida sucht unter Telefon 03727 980-0 Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten des Kradfahrers bzw. der Kradfahrerin machen können. Im Gegenverkehr sei als erstes Fahrzeug ein Fahrschulauto gefahren. Können der Fahrschüler/die Fahrschülerin und/oder der Fahrlehrer bzw. die Fahrlehrerin Angaben zu dem oben beschriebenen Fahrverhalten des Motorradfahrers/der Motorradfahrerin machen?

Mittweida – Auto zerkratzt/Zeugen gesucht

(Ki) Die rechte Seite eines Skoda Octavia Kombi ist zwischen Samstag, 12 Uhr, und Sonntag, 9.30 Uhr, von jemandem zerkratzt worden. Der Pkw stand in dieser Zeit auf dem Parkplatz an der Freiberger Straße/Rahmenberg. Den Autobesitzer wird die Reparatur rund 2 000 Euro kosten. Wer kann Hinweise zum Täter geben? Diese nimmt das Polizeirevier Mittweida, Tel. 03727 980-0, entgegen.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Radfahrer schwer verletzt

(Ki) Ein Radfahrer (50) ist am Sonntagmittag auf der Ortsverbindungsstraße Herrenheide-Burgstädt schwer verletzt worden. Der 50-jährige Biker befuhr eine langgezogene Rechtskurve, ca. 500 m vor dem Ortseingang Burgstädt. Dabei kollidierte er mit einem in dieselbe Richtung fahrenden BMW (Fahrer: 27) und stürzte auf die Fahrbahn. Die schweren Verletzungen des Radfahrers werden in einem Krankenhaus behandelt. Der Sachschaden bei diesem Unfall wird mit rund 6 000 Euro beziffert. Die genauen Umstände, die zu dem Unfall geführt haben, müssen noch ermittelt werden.

Quelle: PD Chemnitz

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.