Freitag, 2. August 2013

Informationen der Polizei Direktion Leipzig 02.08.2013 (2)


Landkreis Leipzig

Revier Borna

Glück im Unglück …

Ort: Otterwisch, Staatsstraße 49
Zeit: 01.08.2013, 06:30 Uhr

… für die Fahrerin eines VW New Beetle: Sie war in den frühen Morgenstunden mit ihrem Pkw auf der S 49 aus Richtung Otterwisch kommend nach Pomßen unterwegs, als sie aus bisher ungeklärter Ursache auf den rechten Randstreifen fuhr. Hier verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit ihrem New Beetle. Während sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, kam für ihren Pkw wahrscheinlich jede Hilfe zu spät, denn an ihrem VW entstand Totalschaden. (RH)

Revier Grimma

Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz

Ort: Wurzen, Stadtgut
Zeit: 01.08.2013, gegen 17:45 Uhr

Ein 24-jähriger Wurzener wurde gestern Nachmittag vorläufig festgenommen und ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Nach mehreren Zeugenhinweisen soll er vorrangig in seiner Wohnung mit illegalen Drogen gehandelt haben. Er stand im Verdacht, Betäubungsmittel an Minderjährige abzugeben zu haben sowie mit Betäubungsmitteln zum Erzielen von regelmäßigen Einkünften Handel zu treiben. Der Verdacht bestätigte sich im Rahmen der durchgeführten Wohnungsdurchsuchung, bei der vier Cannabispflanzen und diverse Utensilien beschlagnahmt wurden. Der 24-Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die weiteren Überprüfungen und Ermittlungen dazu dauern an. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf (fahrlässige Körperverletzung)

Ort: Leipzig-Gohlis, Viertelsweg/Landsberger Straße
Zeit: 30.07.2013, 08:50 Uhr

Die Fahrerin (56) eines Pkw Opel Astra befuhr den Viertelsweg aus Richtung Olbrichtstraße kommend mit der Absicht, an der Kreuzung nach rechts auf die Landsberger Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Erfassen einer Fußgängerin (77), die gerade die Landsberger Straße auf der Fußgängerfurt in Richtung Viertelsweg/Franz-Mehring-Straße überquerte. Die Ampel zeigte für beide Verkehrsteilnehmer „Grün“. Gegen die Opelfahrerin wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.
Zu diesem Unfall sucht die Polizei sowohl den Pkw, der hinter dem Opel Astra fuhr und dessen Fahrerin angehalten und geholfen hatte, als auch Zeugen, die Hinweise zum Verhalten beider Unfallbeteiligten geben können. (Hö)

Landkreis Leipzig

Zeugenaufruf (Unfallflucht) m. d. B. u. V.

Ort: Grimma, Vorwerkstraße
Zeit: 31.07.2013, gegen 10:30 Uhr

Der Fahrer (61) eines Pkw Ford Fiesta befuhr die Vorwerkstraße in Richtung Am Wolfsgraben. Dabei passierte er die am rechten Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeuge. Als ihm ein Fahrzeug entgegenkam, geriet er offenbar zu weit nach rechts und touchierte einen Transporter. Da er nach eigenen Angaben keine Möglichkeit zum Anhalten hatte, fuhr er erst einmal weiter, wendete dann später und kehrte wieder zurück. Zu diesem Zeitpunkt stand der Transporter, bei welchem es sich um ein helles Fahrzeug handeln soll, nicht mehr am Unfallort. Der Fordfahrer, der sich wegen Unfallflucht zu verantworten hat, rief nun die Polizei.
Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang den Fahrer oder die Fahrerin des beschädigten hellen Transporters, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, Telefon (03437) 7089 25282 zu melden. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf (Unfallflucht, fahrlässige Körperverletzung)

Ort: Dahlen, Straße zwischen Schwarzer Kater und Bortewitz
Zeit: 29.07.2013, gegen 09:00 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Pkw Mitsubishi war auf der Ortsverbindungsstraße vom Schwarzen Kater in Richtung Bortewitz unterwegs. Vor einer Rechtskurve kam ihr auf der sehr schmalen Straße ein Fahrzeug entgegen. Die Mitsubishi-Fahrerin wich aus, kam nach links von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die junge Frau wurde schwer verletzt, musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ihr Beifahrer (15) erlitt leichte Verletzungen, wurde ambulant behandelt.
Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Der unbekannte Fahrer bzw. die Fahrerin wird gebeten, sich zu melden.
Zu beiden Unfällen nimmt die Leipziger Verkehrspolizei in der Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255-2847, Hinweise entgegen. (Hö)

Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Jede Hilfe kam zu spät

Ort: 04178 Leipzig, Merseburger Straße/Einfahrt zur Merseburger Straße
Zeit: 01.08.2013; 19:50 Uhr

Am Rande des Leipziger Stadtgebietes hielt auf der B 181 in Richtung Rückmarsdorf ein grauer Daimler-Chrysler am Straßenrand. Der 42-jährige Fahrzeugführer lag auf dem Lenkrad und regte sich nicht mehr.
Als die vorbeifahrenden Insassen (m/25; w/unbekannt) eines VW Polo das Fahrzeug am Straßenrand der gegenüberliegenden Fahrbahn stehen sahen, wendeten sie ihren Polo und hielten neben dem Daimler an. Just in dem Moment rollte das Fahrzeug an, stieß gegen den kleinen VW und kam schließlich zum Stehen. Der 25-Jährige rief umgehend medizinische Rettungskräfte herbei, die nach Eintreffen sofort mit der Reanimierung des 42-Jährigen begannen. Anschließend brachten sie ihn in ein Leipziger Krankenhaus, wo er jedoch verstarb.
Ersten Erkenntnissen zufolge, erlag der 42-Jährige aus gesundheitlichen Gründen. Zu weiteren Untersuchungen wurde der leblose Körper des Mannes in die Leipziger Rechtsmedizin gebracht. (MB)

Bombenfund

Ort: Leipzig/Zentrum-Nordwest, Pfaffendorfer Straße/ 31Kongresshalle
Zeit: 02.08.2013, 11:14 Uhr Polizei bekannt

Bei Schachtarbeiten im Bereich neben der Kongresshalle wurde am heutigen Tag in ca. drei Meter Tiefe, eine 250 kg-Bombe aufgefunden. Durch einen Mitarbeiter eines privaten Kampfmittelbeseitigungsdienstes wurde der vorgefundene Gegenstand inspiziert und eingeschätzt, dass die Bombe bereits detoniert war und von den Zündern und den restlichen Sprengstoffrückständen keine Gefahr mehr ausgeht. O-Ton „..Sie muss einfach nur noch abgeholt werden.“ Den Abtransport übernimmt jetzt der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KMBD) der Polizei.
Mit der Lageentwicklung blieben den Gästen der Stadt Leipzig, den Anwohnern, den Verkehrsteilnehmern und vor allem den Tieren des Leipziger Zoos länger währende und aufregende Evakuierungs- bzw. verkehrseinschränkende Maßnahmen erspart. Neben den Einsatzkräften der Polizei übernahm ein vor Ort vorhandener Bauzaun die notwendigen Sicherungs- und Absperrmaßnahmen. (RH)

Quelle: PD Leipzig

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.