Mittwoch, 31. Juli 2013

Informationen der Polizei Direktion Leipzig 31.07.2013


Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Objekt der Begierde: Isolierband

Ort: Leipzig-Seehausen
Zeit: 30.07.2013, gegen 16:45 Uhr

Mit 13 Rollen Isolierband im Wert von ca. 65 Euro wollte ein Ladendieb aus einem Baumarkt ohne zu bezahlen verschwinden. Doch der Hausdetektiv (30) hatte den Mann bereits im „Visier“ und sprach ihn daraufhin an. Der Dieb schubste den Mitarbeiter zur Seite und versuchte zu flüchten. Sein Vorhaben scheiterte an einem weiteren Mitarbeiter, der sich dem Mann in den Weg stellte und festhielt. Der Detektiv verständigte die Polizei. Beamte nahmen den 32- Jährigen gebürtigen Russen vorläufig fest. Das Diebesgut wurde dem Marktleiter wieder übergeben. Es stellte sich heraus, dass der Ladendieb bereits polizeibekannt ist. Allein in diesem Jahr war er schon zehnmal polizeilich erfasst worden, so u. a. wegen Diebstahl, Hehlerei, Hausfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung und illegalem Besitz von Betäubungsmitteln. Nun hat er sich erneut wegen räuberischen Diebstahls zu verantworten. (Hö)

Mazda MX 5 gestohlen

Ort: Leipzig/Wiederitzsch
Zeit: 27.07.2013, 14:00 Uhr bis 30.07.2013, 10:00 Uhr

Zum wiederholten Male waren in Leipzig Autodiebe unterwegs. Diesmal wurde durch unbekannte Täter ein auf dem Betriebsgelände geparkter und ordnungsgemäß verschlossener schwarzer Mazda MX 5 mit dem amtlichen Kennzeichen L-PP 1594 entwendet. Der Wert des Fahrzeuges liegt in einem fünfstelligen Bereich. (RH)

Erfolgloser Diebeszug

Ort: Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee
Zeit: 29.07.2013; 18:15 Uhr – 30.07.2013; 06:40 Uhr

Ein Unbekannter begab sich, nachdem er die automatischen Schiebetüren zu einem Sanitätshaus aufgehebelt hatte, in die Verkaufsräume und durchsuchte Ablagen und Behältnisse nach Wertgegenständen. Im Büro „stieß“ er auf einen Tresor, den er verrückte und zu öffnen versuchte – doch ohne Erfolg. Unverrichteter Dinge verließ der Unbekannte das Sanitätshaus, in dem er einen geschätzten Sachschaden von ca. 800 Euro zurückließ.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)

Landkreis Leipzig

Fernseher von Lkw gestohlen

Ort: BAB 38, km 213,29 i. R. Göttingen, Parkplatz Pösgraben
Zeit: 29.07.2013, 22:00 Uhr bis 30.07.2013, 08:30 Uhr

Der polnische Fahrer (30) eines Sattelzuges hatte am Montagabend sein Fahrzeug ordnungsgemäß auf dem Parkplatz Pösgraben abgestellt und legte sich dann schlafen. Als er am Morgen den Sattelzug kontrollierte, musste er feststellen, dass die Plane aufgeschlitzt, die Ladeklappe geöffnet und ein verplombter Warenträger aufgehebelt worden war. Daraus hatten unbekannte Diebe etwa 40 Flachbildfernseher im Wert von ca. 20.000 Euro gestohlen. Der Fahrer rief die Polizei. Beamte untersuchten das Fahrzeug kriminaltechnisch. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei sucht Zeugen, die während der Tatzeit Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu Tatverdächtigen und deren Tatfahrzeug, mit welchem das Diebesgut abtransportiert wurde, geben können. Diese melden sich bitte beim Autobahnpolizeirevier, Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255 2910. (Hö)

Tankstelle überfallen

Ort: Markranstädt/Quesitz
Zeit: 30.07.2013, 21:45 Uhr

Sie liegt einsam und verlassen und fand damit wohl das Interesse eines dreisten Räubers. Der betrat kurz vor dem Ende der Öffnungszeit die Tankstelle und forderte unter der Vorhaltung eines waffenähnlichen Gegenstandes die Herausgabe von Bargeld. Der 24-jährige Angestellte übergab dem unbekannten Täter einen Geldbetrag in dreistelliger Höhe. Mit der Beute entkam der Mann unerkannt. Die nach Bekanntwerden der Straftat sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.
Zum unbekannten Räuber liegt folgende Personenbeschreibung vor:

− 18 – 22 Jahre alt,
− ca. 175 cm groß, schlanke Gestalt,
− komplett schwarze Bekleidung, bestehend aus Pullover, Jeans, Turnschuhen und einer Winterwollmütze;
− schwarz/weiß kariertes Dreieckstuch;
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (RH)

Im Keller gezündelt

Ort: Westring, Grimma
Zeit: 30.07.2013; 22:40 Uhr – 22:50 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus des Grimmaer Westrings entzündete ein Unbekannter die an der Kellertür angebrachte Verkleidung, wodurch es zum Schwellbrand kam und sich der Rauch im Keller und Treppenhhaus ausbreitete. Ein Hausbewohner (85) bemerkte den Rauch und begab sich mit einem Eimer Wasser zum Brandherd, um diesen zu löschen. Es gelang ihm, jedoch erlitt er dabei eine leichte Rauchgasvergiftung, so dass er ärztlich versorgt werden musste. Die eintreffenden Kameraden der Feuerwehr lüfteten anschließend die Kellerräume und das Treppenhaus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Landkreis Nordsachsen

Polizeirevier Leipzig-Nord

Grundlos geschlagen

Ort: Schkeuditz, Stadtpark
Zeit: 30.07.2013, 15:00 Uhr

Seine Stippvisite im Schkeuditzer Stadtpark wurde am Nachmittag einem 25-Jährigen zum Verhängnis. Hier wurde der Geschädigte von mehreren, ihm unbekannten Personen angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Als er das Vorhandensein von Zigaretten verneinte, schlugen und traten die Tätern so auf ihn ein, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Von den Schlägern fehlt jede Spur. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (RH)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Straßenbahn „übersehen“

Ort: Leipzig-Mitte, Berliner Straße/Erich-Weinert-Straße
Zeit: 30.07.2013, gegen 14:45 Uhr

Der Fahrer (52) eines Kleintransporters war auf der Berliner Straße stadtauswärts unterwegs. In Höhe Erich-Weinert-Straße geriet er aufgrund von Bauarbeiten und damit verbundenen Verkehrsbehinderungen in das Gleisbett der Straßenbahn. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer Bahn der Linie 9 (Fahrer: 30). Ein Insasse (60) des Transporters musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Kleintransporterfahrer hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Quelle: PD Leipzig