Dienstag, 2. Juli 2013

Informationen der Polizei Direktion Leipzig 02.07.2013 (2)


Stadtgebiet Leipzig

Endstation Tankstelle

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Ludwig-Erhard-Straße
Zeit: 01.07.2013 23:55 Uhr

Der Außendienstleiter und sein Kollege der Polizeidirektion Leipzig begaben sich auf eine routinemäßige Streifenfahrt durch das Stadtgebiet von Leipzig. An einer Tankstelle sahen sie einen Opel Tigra mit einem angebrachten Kurzzeit-Kennzeichen stehen, der von einer männlichen Person betankt wurde. Die Beamten hielten an und wiesen den Mann daraufhin, dass die Gültigkeit des Kurzzeitkennzeichens abgelaufen ist. Am Fahrzeug befand sich jetzt noch eine weibliche Person. Beide Personen wurden nun einer Identitätskontrolle unterzogen. Beide Personen hatten keinerlei Dokumente bei sich. Die männliche Person konnte auch keine Fahrerlaubnis vorweisen. Eine Pflichtversicherung für das Fahrzeug lag auch nicht vor. Mit Unterstützung einer zweiten Funkwagenbesatzung sollten die mündlichen Angaben zu ihren Personalien überprüft werden. Nach einigem Zögern holte die männliche Person nun doch ein Personaldokument aus dem Fahrzeuginnenraum. Es handelte sich hier um einen 19-jährigen rumänischen Staatsbürger. Der 19-Jährige hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland und wurde anschließend in ein Polizeirevier gebracht. Die weibliche Person gab ihre Adresse an, wo sich ihr Personaldokument befinden sollte. Die Adresse wurde angefahren und hier auch die Mutter angetroffen. Die Personalien und das Ausweisdokument wurden vor Ort überprüft. Es handelt sich um eine 20-jährige rumänische Staatsbürgerin mit Wohnsitz in Frankfurt/Main. Die polizeiliche Fahndungsprüfung lief dazu parallel. Die 20-Jährige wurde anschließend aus den Maßnahmen entlassen.
Der PKW wurde verschlossen an einem Parkplatz abgestellt und die Schlüssel wurden zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Die Polizei nimmt nun die Ermittlungen zu dem Besitzer des Opel Tigra auf. (Vo)

Auto beschädigt

Ort: Leipzig-Lindenau, Angerstraße
Zeit: 01.07.2013, gegen Mitternacht

Ein 37-jähriger Leipziger rief kurz nach Mitternacht die Polizei. Ein junger Mann hatte sich an seinem Pkw Ford Escort zu schaffen gemacht, indem er zunächst gegen den linken Außenspiegel trat. Danach war er in Richtung Kuhturmstraße geflüchtet, kehrte jedoch wenig später zurück, um dann vom Auto die hintere Kennzeichentafel abzureißen. Zuvor hatte er noch einen Feuerwerkskörper gezündet und unter das Fahrzeug geworfen. Der Verursacher (21) konnte namentlich bekannt gemacht und vorläufig festgenommen werden. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Tatorte: Einfamilien- und Gartenhaus

Ort: Leipzig-Heiterblick, Kurt-Krah-Straße
Zeit: 01.07.2013, zwischen 07:10 Uhr und 11:30 Uhr

Ein unbekannter Täter betrat unberechtigt das Grundstück zweier Familien. Er schlug eine Türscheibe ein, entriegelte diese und gelangte so ins Haus der Geschädigten (w./m.: 51). Nachdem er alles durchsucht hatte, verschwand er wieder und mit ihm ein Laptop, ein Sparbuch, Uhren, Schmuck und Geld in dreistelliger Höhe. Anschließend öffnete er gewaltsam ein Fenster des Gartenhauses der Eigentümer (w.: 73, m.: 77) und stieg ein. Auch hier durchwühlte er die Zimmer, stahl ein Handy, Sparbücher, eine Uhr sowie diverse Nahrungsmittel. Während die Höhe des Diebstahlschadens am ersten Tatort ca. 1.800 Euro beträgt, wurde die Höhe des Sachschadens auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Gesamtschadenshöhe vom Gartenhaus ist derzeit noch nicht bekannt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Brotdose aus Auto gestohlen

Ort: 04209 Leipzig, Dahlienstraße
Zeit: 01.07.2013; 14:11 Uhr

Die Unvorsichtigkeit wurde einem 53-Jährigen zum Verhängnis. Er parkte den von ihm genutzten Mercedes Sprinter morgens in der Dahlienstraße und begab sich zur Mittagspause zum Fahrzeug, um zu telefonieren. Anschließend verließ er den Sprinter und lief zu einem weiteren Fahrzeug, das wenige Minuten entfernt in einer Seitenstraße abgestellt war. Diesen kurzen Moment nutzte ein dreister Dieb und nahm aus dem unverschlossenen Sprinter eine schwarze Umhängetasche samt Brotdose, Notizbuch und verschiedene Schlüsseln. Den Dieb konnte der 53-Jährige nicht mehr sehen. (MB)

Bronzeskulptur gestohlen

Ort: 04347 Leipzig, Braunstraße
Zeit: 28.06.2013; 17:30 Uhr – 01.07.2013; 08:00 Uhr

Eine 3,65 Meter hohe, schlanke Bronzeskulptur (Nachguss) des Künstlers Rudolf Hoflehner aus dem Jahr 1960 wurde durch unbekannte Diebe am Wochenende von der Freifläche vor einem Firmengebäude entwendet. Die Langfinger gelangten auf bisher unbekannte Weise auf das umzäunte und verschlossene Firmengelände, sägten mit einem scharfen Werkzeug die Skulptur, die der Künstler als „Großer Pfahl“ betitelte, vom Sockel und transportierten diese ab. Montagmorgen stellte ein Mitarbeiter der Firma das Fehlen des Kunstobjektes fest und informierte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.
Die Polizei bittet Bürger, die Hinweise zum Geschehen, zum Verbleib der Skulptur oder zu möglichen Tätern geben können, sich an die Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder an jede sonstige Polizeidienststelle zu wenden. (MB)

Revier Borna

Handtasche gestohlen

Ort: Borna, Friedhof, Leipziger Straße
Zeit: 01.07.2013, 12:45 Uhr

Ein junger Mann stahl eine abgestellte Handtasche. Die Besitzerin (69) war gerade bei der Grabpflege und sah den Diebstahl. Sie verfolgte noch den Täter, konnte ihn aber nicht einholen. Der Täter lief in Richtung Ausgang Scheunenstraße. In der Handtasche waren persönliche Dokumente, Bargeld und Schlüssel. Der Dieb war ca. 20-25 Jahre alt und ca. 1,85 m bis 1,90 m groß. Er hatte eine ¾ lange hellgrüne Hose mit dunkelgrünem Muster an und ein graues langärmliches Oberteil. Durch den Diebstahl entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekanntem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (MH)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Nach Unfall geblitzt

Ort: 04299 Leipzig; Prager Straße/Kommandant-Prendel-Allee
Zeit: 01.07.2013; 17:30 Uhr

Zu einem Unfall zwischen einem Pkw Skoda Oktavia und Opel Transporter kam es auf der Prager Straße, als beide Fahrzeugfahrer in der gleichen Fahrspur in stadtauswärtige Richtung unterwegs waren. Der Fahrer des Skodas (33) musste aufgrund einer Lichtzeichenanlage an der Einmündung Kommandant-Prendel-Allee bremsen und verkehrsbedingt halten, während der Transporterfahrer (42) das nicht rechtzeitig mitbekam und auf den Skoda auffuhr. Durch den Aufprall wurde der Skoda soweit in den Einmündungsbereich geschoben, dass der Rotlichtblitzer auslöste. Glücklicherweise blieben beide Fahrer unverletzt. An den Fahrzeugen entstand jedoch ein Schaden von insgesamt 7.000 Euro. (MB)

Revier Eilenburg

Pferdefuhrwerk blieb am Baum hängen

Ort: B87, Abzweig Mittelweg, km 0.8 (Eilenburg)
Zeit: 01.07.2013, 11:02 Uhr

Ein Pferdefuhrwerksführer (79) stellte sein Fuhrwerk am rechten Fahrbahnrand ab und begann mit Grasmäharbeiten. Plötzlich gingen die beiden Pferde (samt Fuhrwerk) aus unbekannten Gründen durch und liefen ca. vier Kilometer auf der B 87 bis zum Abzweig Mittelweg (Eilenburg). Hier blieb das Pferdefuhrwerk an einem Straßenbaum hängen und die Pferde konnte eingefangen werden. Zu einem Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmern ist es nicht gekommen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 1.500 Euro. (MH)

Quelle: PD Leipzig