Donnerstag, 18. Juli 2013

Informationen der Polizei Direktion Chemnitz 18.07.2013


Chemnitz

OT Wittgensdorf – Garageneinbruch

(Fi) In der Zeit vom 3. bis 17. Juli 2013 brachen Unbekannte ein Garagentor im Garagenkomplex in der Rudolf-Harlaß-Straße auf. Die Einbrecher entwendeten vier Alu-Winterräder 205 x55 R 16. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 2 000 Euro. Die Reparatur des Garagentores wird ca. 200 Euro kosten.

OT Rabenstein – Sturz nach Anstoß

(Kg) Die Oberfrohnaer Straße stadteinwärts befuhr am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, eine 23-jährige Radfahrerin. In Höhe des Hausgrundstücks 77 kam die 23-Jährige in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen den Bordstein und stürzte. Dabei zog sich die Frau schwere Verletzungen zu. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

OT Sonnenberg – Radfahrerin abgedrängt?

(Kg) Eine 67-jährige Radfahrerin befuhr am Mittwoch, gegen 12.05 Uhr, die Fürstenstraße aus Richtung Humboldtplatz in Richtung Yorckstraße. Laut der 67-Jährigen ist sie in Höhe des Hausgrundstücks 110 von einem Linienbus überholt worden, der sie beim Wiedereinordnen abdrängte. In der Folge prallte die Radfahrerin gegen einen parkenden VW Golf und stürzte. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Am Pkw und dem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 600 Euro. Der Busfahrer fuhr weiter. Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Stadtzentrum – Zusammenstoß auf Gehweg

(Kg) Von einer Hausdurchfahrt auf die Zöllnerstraße auffahren wollte am Mittwoch, gegen 15.15 Uhr, die 23-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota. Als sie dabei den Gehweg kreuzte, kam es zum Zusammenstoß mit einem dort fahrenden Radfahrer (52). Dabei erlitt der 52-Jährige leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 200 Euro.

OT Kaßberg – Aufgefahren

(Kg) Auf der Ulmenstraße bremste am Mittwoch, gegen 16.20 Uhr, der     49-jährige Fahrer eines Pkw Ford verkehrsbedingt vor der Eulitzstraße.   Der nachfolgende Fahrer (30) eines VW-Transporters fuhr auf den Ford auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro entstand. Der Ford-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

OT Kaßberg – Unfallzeugen gesucht

(Kg) In der Haltestelle Kaßbergstraße, Fahrtrichtung Reichsstraße hielt am 17. Juli 2013, gegen 16.45 Uhr, ein Linienbus auf der Weststraße. Eine 90-jährige Frau stieg aus und stürzte während des Aussteigens, wobei sie sich leichte Verletzungen zuzog. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

OT Altchemnitz – Kollision beim Wechseln

(Kg) Auf dem Südring kollidierten am Mittwoch, gegen 9.30 Uhr, kurz nach der Überfahrt der Annaberger Straße, ein Audi A4 (Fahrer: 20) und ein Nissan Patrol mit Anhänger (Fahrer: 29) beim Fahrstreifenwechsel miteinander. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro.

OT Altendorf – Gestreift

(Kg) Den Harthweg aus Richtung Waldenburger Straße in Richtung Zwickauer Straße befuhr am Mittwoch, gegen 17.55 Uhr, der 52-jährige Fahrer eines Pkw Toyota. Dabei streifte er einen parkenden Pkw Opel. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 8 000 Euro.


Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Sehmatal – Drei Tatverdächtige gestellt

(As) Im Ortsteil Sehma wurden am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr drei Tatverdächtige gestellt. Ein Zeuge beobachtete zuvor drei Männer, die in einem Firmengelände an der Karlsbader Straße zugange waren. Er informierte die Polizei. Eine Polizeistreife konnte gemeinsam mit Kollegen der Bundespolizei drei Tatverdächtige (34, 38, 42), sowie einen Fiat Fiorino in der Nähe der Firma stellen. Die Männer wurden anschließend im Polizeirevier vernommen. Sie stehen im Verdacht, den Maschendrahtzaun des Firmengeländes aufgeschnitten zu haben, um sich so Zutritt zu verschaffen. Auf dem Gelände wurden vier Altkabel-Container aufgebrochen und etwa 350 kg Kabelschrott  im Wert von ca. 1 000 Euro gestohlen. Der 42-jährige Tatverdächtige, welcher im Verdacht steht den Fiat Fiorino gefahren zu haben, war zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Im Fahrzeug konnten Kabelrollen festgestellt werden. Die Höhe der Schäden am Zaun und an den Containern werden mit etwa 600 Euro angegeben. Die drei Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der Kabelschrott wurde an den Verantwortlichen der Firma zurückgegeben.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Einbruch

(As) In der Nacht zu Donnerstag, schlugen Unbekannte gegen 2.45 Uhr die Schaufensterscheibe eines Mobilfunkgeschäftes an der Bahnhofstraße ein, um sich so Zugang zu verschaffen. Eine hinter dem Fenster aufgestellte Vitrine mit Auslagen wurde umgeworfen und dadurch beschädigt. Die Täter suchten in dem Laden nach Brauchbarem und verschwanden mit mehreren Geräten. Die genaue Anzahl ist noch nicht bekannt. Der Wert des Diebesgutes dürfte sich aber auf etwa 2 000 Euro belaufen. Es kam ein Fährtenhund zum Einsatz, der eine Spur aufnehmen und etwa 250 m weit verfolgen konnte. Die Reparatur der Schäden wird mit ca. 1 000 Euro zu Buche schlagen.
Aue – Drei Pkw beschädigt

(As) Als ein 72-Jähriger mit seinem Suzuki SX4 am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr auf der Lindenstraße fuhr, stieß er an der Kreuzung Agricolastraße mit einem bevorrechtigten Suzuki Swift (Fahrer: 37) zusammen. Durch den Aufprall fuhr der Suzuki SX4 anschließend gegen einen Baum und stieß danach gegen einen parkenden Mazda Premacy. Verletzt wurde niemand. Die entstandenen Schäden belaufen sich insgesamt auf ca. 12.000 Euro.

Grünhain-Beierfeld – Streifen beim Vorbeifahren

(As) Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch, gegen 18 Uhr, auf der Spiegelwaldstraße. Eine 45-Jährige hielt mit ihrem VW Tiguan an und wollte aussteigen. Als ein von hinten heranfahrender Suzuki Grand Vitara (Fahrer: 51) auf gleicher Höhe war, öffnete die Frau die Fahrertür und der Suzuki streife den VW. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 6 500 Euro.

Stützengrün – Unfall mit Linienbus

(As) Ein Linienbus MAN (Fahrerin: 40) befuhr am 17. Juli 2013, kurz nach 15 Uhr, die Bärenwalder Straße in Richtung Orstausgang. Die Frau fuhr den Bus in die Haltestelle „Lichte Aue“. Dabei blieb der Bus an der Haltestellenüberdachung hängen, wodurch diese vollständig zerstört wurde. Es wurde niemand verletzt. Der Wiederaufbau der Haltestelle wird mit etwa 5 000 Euro zu Buche schlagen. Die Schäden am Bus werden mit ca. 1 000 Euro angegeben.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Radfahrerin schwer verletzt

(As) Ein 47-Jähriger fuhr am Mittwochnachmittag mit seinem Fahrrad auf der Scharfensteiner Straße in Richtung Zschopau. Etwa 400 Meter vor dem Ortseingang Zschopau fuhr er auf einen Renault Twingo auf, der an einer roten Ampel hielt. Der Radfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Am Renault entstand ein Schaden von ca. 500 Euro und am Fahrrad von etwa 250 Euro. Die 39-jährige Fahrerin des Renault blieb unverletzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Hartha/OT Nauhain – Schwerverletzt

(SP) Am Mittwoch, gegen 19.35 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit einem Pkw Opel die Ortsverbindungsstraße aus Richtung Nauhain in Richtung Westewitz. Kurz nach dem Ortsausgang von Nauhain kollidierte der Opel zunächst mit einem Leitpfosten. In der weiteren Folge kam er in einer langgestreckten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Kirschbaum. Auf einer angrenzenden Wiese kam der Opel dann zum Stehen. Der 21-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug, dem Straßenbaum und dem Leitpfosten entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 4 300 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Revierbereich Mittweida

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Gestreift und aufgefahren

(Kg) Auf der A 4, Richtungsfahrbahn Dresden, bremste am Mittwoch, gegen 15.55 Uhr, der Fahrer eines Pkw Fiat etwa 1,6 Kilometer nach der Anschlussstelle Hainichen verkehrsbedingt und zog gleichzeitig nach rechts. Dabei streifte der Fiat einen im mittleren Fahrstreifen fahrenden Pkw und fuhr im Anschluss auf einen haltenden Lkw auf. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Zwei Menschen wurden bei dem Unfall verletzt, einmal schwer und einmal leicht. Nähere Angaben zu den Fahrzeugtypen, dem Alter und Geschlecht der Verletzten bzw. Fahrzeugführer liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Striegistal (Bundesautobahn 4) – Aufge“sprintet“?

(Kg) Der 26-jährige Fahrer eines Mercedes Sprinter fuhr am Mittwoch, gegen 14.55 Uhr, auf der A 4, Richtungsfahrbahn Dresden, etwa 800 Meter vor der Anschlussstelle Berbersdorf, auf einen mit ca. 30 km/h vorausfahrenden Lkw Mercedes mit Anhänger (Fahrer: 60) auf. Der Lkw-Fahrer hatte seine Geschwindigkeit einem vorausfahrenden Schwerlasttransport angepasst. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 6 000 Euro. Der rechte und mittlere Fahrstreifen war für ca. zwei Stunden gesperrt.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Firma heimgesucht

(SP) Am Mittwoch, gegen 14 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einer Firma in der Gartenstraße zugange waren. Sie rissen zunächst mehrere Zaunlatten ab und gelangten so auf das Gelände des Betriebes. Dann öffneten die Unbekannten auf bisher unbekannte Art und Weise das Vorhängeschloss eines Lager und entwendeten u.a. sechs Stapelboxen, zwei Plattenwärmetauscher und fünf Kupferrohre á vier Meter. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 3 200 Euro, der hinterlassene Sachschaden rund 300 Euro.

Taura – Versuchter Einbruch/Polizei bittet um Mithilfe

(SP) In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag, kurz vor Mitternacht, versuchte ein unbekannter Täter in einen Bungalow in die Kleingartenanlage „Chemnitztal e.V.“ in der Schweizerthaler Straße einzudringen. Dabei wurde er von dem in dem Bungalow schlafenden 50-jährigen Besitzer überrascht. Dieser konnte noch sehen, dass eine Person zu einem in der Nähe befindlichen Parkplatz flüchtete und in einem vermutlich beige/goldfarbenen Van in Richtung Walhalla davonfuhr. Zur Person konnte der 50-Jährige noch angeben, dass sie ca. 1,70 bis 1,75 groß gewesen wäre, eine Jeanshose mit gelben Streifen und Taschen, ein Kapuzenshirt (Farbe beige bis braun) und helle Turnschuhe getragen haben soll. An der Bungalowtür entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro.
Die Polizei in Rochlitz bittet unter Telefon 03737 789-0 um Mithilfe. Wer hat in der Nähe der Kleingartenanlage in der Schweizerthaler Straße Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen, die im Zusammenhang mit dem versuchten Einbruch stehen könnten?


Quelle: PD Chemnitz

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.