Mittwoch, 10. Juli 2013

Brennender Reisebus auf der BAB 72 bei Plauen


Ein brennender Reisebus auf der BAB 72 zwischen der Landesgrenze Bayern und der Anschlussstelle Pirk in Fahrtrichtung Chemnitz hat am heutigen Nachmittag den Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Kriseninterventionsteam erforderlich gemacht.
79 Jugendliche aus dem Raum Auerbach/Vogtl. waren mit zwei Reisebussen unterwegs. Einer der beiden Reisebusse brannte völlig aus. Die Feuerwehren aus Weischlitz, Oelsnitz und aus dem bayerischen Trogen kamen zum Einsatz.
Alle Jugendlichen, die beiden Betreuer sowie der Busfahrer konnten glücklicherweise den Reisebus unverletzt verlassen und brachten sich durch eine Rettungstür von der Autobahn in Richtung B 173 in Sicherheit. Dort wurden Sie durch einen Reisebus, welcher zwischenzeitlich durch den Rettungszweckverband beim Plauener Omnibusbetrieb bestellt wurde, aufgenommen und mit Ziel Goethegymnasium Auerbach gefahren.
In Auerbach wurden alle Insassen nochmals medizinisch untersucht. Das Kriseninterventionsteam des Rettungszweckverbandes „Südwestsachsen“ war ebenfalls mit einem Team vor Ort um psychologische Hilfe anzubieten.

Quelle: Rettungszweckverband Südwestsachsen

Infos der PD Zwickau dazu:

Weischlitz, OT Großzöbern – (hje) Am Mittwochnachmittag brannte ein Reisebus auf der Bundesautobahn 72 vollständig aus. Der Bus war mit insgesamt 44 Personen auf der Rückfahrt nach Auerbach unterwegs. Darunter waren 41 Schüler und zwei Betreuer der 8. Klasse des Goethe-Gymnasiums in Auerbach. Alle Insassen konnten rechtzeitig den Bus verlassen, es gibt keine Verletzten. Sie wurden mit Ersatzbussen nach Auerbach gefahren. Die Bundesautobahn ist seit 15:15 Uhr vollständig in Richtung Chemnitz gesperrt, die Sperrung dauert voraussichtlich bis zum Abschluss der Bergearbeiten noch bis 21 Uhr an. Wegen Rauch war die Fahrtrichtung Hof ebenfalls kurzzeitig vollständig gesperrt. Ein technischer Defekt kann als Brandursache nicht ausgeschlossen werden. Die Freiwilligen Feuerwehren von Weischlitz, Trogen und Oelsnitz waren am Brandort eingesetzt. Die Untersuchungen zur Brandursache werden am Mittwoch fortgeführt. Der Brandschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.



Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.