Donnerstag, 20. Juni 2013

Informationen der PD Chemnitz 20.06.2013 (2)


Chemnitz

OT Hilbersdorf –Scheibe eingeschlagen

(As) Am 20. Juni 2013, in der Zeit von 0.10 Uhr bis 9.30 Uhr haben Unbekannte die rechte hintere Seitenscheibe eines in der Hilbersdorfer Straße abgestellten Pkw eingeschlagen. Abgesehen hatten es die Unbekannten auf eine Brille, die im Fahrzeug lag. Die Reparatur der Scheibe wird mit rund 300 Euro zu Buche schlagen. Der Wert der Brille wird mit ca. 120 Euro angegeben.

OT Schloßchemnitz – Tür aufgedrückt

(As) Aus einem am Küchwaldring aufgestellten Container haben Unbekannte Kabel sowie Elektromaterial im Wert von ca. 500 Euro gestohlen. Die Diebe machten sich in der Zeit zwischen dem 19. Juni 2013, 14 Uhr und 20. Juni 2013, 8.15 Uhr an dem Container zu schaffen. Sachschaden entstand nicht.

OT Röhrsdorf – Misslungener Einbruch

(As) Vermutlich in der Nacht zu Donnerstag machten sich Unbekannte an einer Bäckerei in der Limbacher Straße zu schaffen. Sie versuchten sowohl die Eingangstür als auch ein Fenster aufzuhebeln, was aber misslang. Der hinterlassene Sachschaden beziffert sich auf ca. 2 500 Euro.

OT Schloßchemnitz – Kellereinbruch

(As) In einen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Further Straße sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag eingebrochen. Abgesehen hatten sie es auf ein Mountainbike der Marke „Cube“ sowie eine Computertastatur. Der Wert der gestohlenen Sachen wird mit etwa 540 Euro angegeben. Der hinterlassene Sachschaden ist mit ca. 20 Euro vergleichsweise gering.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Großhartmannsdorf/OT Mittelsaida – Zu schnell im 30er Bereich

(Kg) Zwischen 8.30 Uhr und 12 Uhr führten am Donnerstag Beamte der Chemnitzer Verkehrsüberwachung auf der Eppendorfer Straße (S 207) eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Während dieser Zeit passierten insgesamt 315 Fahrzeuge die Kontrollstelle, wovon 113 Fahrzeugführer sich nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h hielten. Von den 113 Geschwindigkeitsverstößen liegen 85 im Verwarngeldbereich und 28 im Bußgeldbereich. Spitzenreiter im negativen Sinn waren ein Krad, welches mit 85 km/h gemessen wurde, und ein Pkw, der die Kontrollstelle mit 68 km/h passierte. Der Kradfahrer kann laut Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld von 280 Euro, vier Punkten in Flensburg und zwei Monaten Fahrverbot belangt werden. Der Pkw-Fahrer muss mit 160 Euro Bußgeld, drei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen.

Revierbereich Rochlitz

Penig/OT Langenleuba-Oberhain – Lkw kollidierten/Zeugen gesucht

(Kg) Am 20. Juni 2013 befuhr gegen 3 Uhr ein bisher unbekannter Lkw die B 95 aus Richtung Leipzig in Richtung Chemnitz. In Langenleuba-Oberhain kollidierte der Lkw seitlich mit einem entgegenkommenden Lkw DAF mit Auflieger. Dessen Fahrer (Alter derzeit nicht bekannt) versuchte noch auszuweichen und touchierte dabei die Leitplanke. Der DAF-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte Lkw, weiße Zugmaschine mit Auflieger, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Am DAF und der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. Die B 95 war für ca. 1½ Stunden während der Bergung des DAF gesperrt. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten weißen Lkw und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen/OT Westewitz – Nachts, wenn alles schläft/Dieseldieb gestellt
(SP) Mittwochnacht, gegen 2.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes in der Hauptstraße offenbar ein Dieseldieb sein Unwesen getrieben hat. Ein 36-jähriger Zeuge hatte in der Nähe eines Radladers drei Plastekanister bemerkt. Er holte Unterstützung und bei der Rückkehr  fiel ihm ein entgegenkommender weißer Pkw auf.  Die Kanister waren verschwunden Aus Richtung Großweitzschen fuhren Polizeibeamte zum Tatort. Sie bemerkten den weißen Pkw, einen Renault Laguna, und kontrollierten das Fahrzeug. Dabei fanden die Beamten sechs Plastekanister. Davon waren zwei mit jeweils ca. 30 Litern Diesel gefüllt. Die anderen waren leer. Der Fahrer (32) wurde wegen Diebstahlverdachts vorläufig festgenommen. Wie sich später herausstellte, waren neben den ca. 60 Litern Dieselkraftstoff weitere 380 Liter Diesel aus zwei Traktoren entwendet worden, sodass von weiteren Tätern ausgegangen werden muss. Der 32-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Döbeln – Handyladen heimgesucht

(SP) Unbekannte Täter drangen in der Zeit von Mittwoch, 20.30 Uhr, bis Donnerstag früh, 5.30 Uhr, in einen Handyladen in der Richard-Köberlin-Straße ein. Sie hatten die Schaufensterscheibe eingeworfen und gelangten so in das Geschäft. Im Shop warfen die Eindringlinge eine Vitrine um und entwendeten eine bisher unbekannte Anzahl von Handys. Bisher ist ein Sachschaden in Höhe von ca. 5 500 Euro zu verzeichnen. Zum Wert der gestohlenen Handys liegen noch keine Angaben vor.

Döbeln – Wohnungseinbruch

(SP) In der Zeit von Mittwoch, 23.30 Uhr, bis Donnerstag, 6.30 Uhr, drangen unbekannte Täter durch ein Fenster in eine Wohnung in der Rossweiner Straße ein. Dort fanden die Eindringlinge die Geldbörse mit Ausweis, Führerschein, Pkw-Zulassung, Krankenkarte, eine Geldkarte und ein paar Euro Bargeld des 44-jährigen Mieters sowie das Handy der Marke „Samsung“. Insgesamt ist dem Mann neben der Lauferei nach neuen Papieren ein Schaden von rund 400 Euro entstanden.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Mit Lkw und drei Pkw kollidiert

(Kg) Der 22-jährige Fahrer eines Kleinbusses Iveco befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 6.25 Uhr, die Kobaltstraße (B 169) in Richtung Aue. In einer Linkskurve in Höhe eines Autohauses kam der Kleinbus nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw MAN (Fahrer: 45). Durch den Aufprall brach das linke Rad des Iveco von der Vorderachse weg. In der Folge rutschte der Iveco auf der Achse über die Gegenfahrbahn und den angrenzenden Gehweg bis auf das Ausstellungsgelände des Autohauses. Dort wurden drei zum Verkauf stehende Pkw (Honda Jazz, Skoda Fabia, Renault Clio) beschädigt. Verletzt wurde bei dem Unfall  niemand. Der Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 37.000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Pockau – Weißes Reh tot
(Kg) Am Donnerstag früh befuhr gegen 5.45 Uhr der 32-jährige Fahrer eines Opel Astra die S 223 aus Richtung Nennigmühle in Richtung Pockau. Etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Pockau wechselte ein weißes Reh über die Straße und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Tier. Dabei entstand Sachschaden am Opel in Höhe von ca. 1 500 Euro. Das Reh überlebte den Unfall nicht.



Quelle: PD Chemnitz

Viele Menschen brauchen Hilfe, andere möchten helfen
Aus diesem Grund haben wir die Facebookseite 
ins Leben gerufen. 
Bitte unterstützen Sie diese Seite mit einem " Gefällt mir" und teilen Sie das Ihren Freunden mit

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.