Montag, 27. Mai 2013

Information der PD Görlitz 27.05.2013






Fahrraddiebe gestellt

Görlitz, Christoph-Lüders-Straße und Am Hirschwinkel
26.05.2013, 20:32 Uhr und 27.05.2013, 04:07 Uhr

Gleich drei Fahrraddiebe sind Görlitzer Polizisten seit Sonntagabend ins Netz gegangen.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte die Beamten Sonntag gegen 20:32 Uhr darüber informiert, dass sich mehrere „dunkle Gestalten“ an Fahrrädern zu schaffen machten, welche vor einem Café in der Christoph-Lüders-Straße abgestellt waren. Die Polizisten eilten zum Ort des Geschehens und nahmen eine junge Frau (17) und ihren Begleiter (25) vorläufig fest. Die beiden hatten sich bereits ein Fahrrad angeeignet und waren im Begriff, ein zweites zu stehlen. Dazu kam es nicht mehr.

Auch der dritte gestellte Fahrraddieb ist einer aufmerksamen Zeugin zu verdanken. Diese hatte beobachtet, wie ein Mann kurz nach vier Uhr Montagmorgen zwei Mountainbikes aus dem Unterstand des Studentenwohnheimes Am Hirschwinkel entwendete. Sie rief die Polizei. Die sofort eingesetzten Beamten konnten zunächst nur die beiden zum Abtransport bereitgestellten Drahtesel vorfinden. Im Rahmen einer Absuche der näheren Umgebung stellten sie dann schließlich auch den Tatverdächtigen (25) und nahmen ihn vorläufig fest.

Alle drei verhinderten Diebe sehen nun einer Anzeige wegen (versuchten) Fahrraddiebstahls entgegen. (sh)
Autobahnpolizeirevier Bautzen

Geschwindigkeitskontrolle

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
24.05.2013, 08:30 Uhr - 14:00 Uhr

Der Verkehrsüberwachungsdienst des Autobahnpolizeireviers Bautzen hat am Freitagmorgen bis zum frühen Nachmittag die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn in Fahrtrichtung Görlitz überwacht. Zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West wurde die Messstelle eingerichtet. Dort sind 130 km/h erlaubt. Von insgesamt 4.330 gemessenen Fahrzeugen wurden 144 „geblitzt“, da sie zu schnell unterwegs waren. 105 Fahrer erwartet nun ein Verwarngeld in Höhe von bis zu 30 Euro. In 39 weiteren Fällen wird ein Bußgeld die Folge sein, das auch immer mit mindestens einem Punkt in Flensburg einhergeht. Trauriger Spitzenreiter an diesem Tag war ein Pkw-Fahrer, der mit „satten“ 217 km/h durch die Messstelle „flog“. Der Bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für eine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 70 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften eine Geldbuße von 600 Euro, vier Punkte sowie drei Monate Fahrverbot vor. 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Messerstecherei in Bistro

Bautzen, Töpferstraße
25.05.2013, 23:00 Uhr - 23:40 Uhr

Am Samstagabend ereignete sich in einem Bautzener Bistro ein Zwischenfall zwischen zwei Männern. Ein 25-Jähriger hatte gegen 23:00 Uhr das Lokal betreten. Mit einem Messer attackierte er einen 24-Jährigen. Ein Zeuge konnte den Angreifer vom verletzten Opfer wegreißen. Anschließend flüchtete der 25-Jährige aus dem Lokal. 

Die sofort zum Einsatzort geeilten Streifen des Polizeireviers Bautzen stellten den Tatverdächtigen auf der Friedensbrücke. Hier wollte er augenscheinlich in die Tiefe springen. Die Polizeibeamten verhinderten den Suizid des Mannes. 

Der verletzte 24-Jährige kam in ein Klinikum. Er erlitt mehrere Stich- bzw. Schnittwunden. Lebensgefahr bestand nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen gegen den Angreifer übernommen. Nach aktuellem Erkenntnisstand ist von einer Beziehungstat auszugehen. 

Vier Personen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

B 156, zwischen Malschwitz, OT Niedergurig und OT Briesing
26.05.2013, 18:33 Uhr

Notarzt und Polizei wurden am Sonntagabend zu einem Verkehrsunfall auf der B 156 gerufen. In Fahrtrichtung Weißwasser waren kurz hinter der Ortslage Niedergurig ein Opel und ein Chrysler miteinander kollidiert. Alle vier Insassen der Fahrzeuge (Opel: m/49, w/50, Chrysler: m/44, w/38) wurden dabei leicht verletzt. Der Opel war kurz nach einer scharfen Rechtskurve ins Schleudern geraten und mit dem Chrysler im Gegenverkehr kollidiert. Der entstandene Schaden wurde auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

Undichte Chlorgasflasche verursacht Großeinsatz

Bischofswerda, Dresdener Straße, Freibadgelände
26.05.2013, 10:45 Uhr - 14:30 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge alarmierte Sonntagvormittag Polizei und Feuerwehr in Bischofswerda. Er hatte Chlorgeruch wahrgenommen. Der Gasgeruch kam aus einem Nebengebäude auf dem Gelände des örtlichen Freibades. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. 65 Kameraden der umliegenden Wehren waren im Einsatz. Zehn Bewohner von vier Wohnhäusern im direkten Umfeld der Einsatzstelle wurden durch die Rettungskräfte vorsorglich evakuiert und kurzzeitig in der örtlichen Feuerwache untergebracht. Die Polizei sperrte die Dresdener Straße (B 6) und leitete den Verkehr um. Unter Atemschutz fanden Feuerwehrmänner das Leck: eine Gasflasche in dem Nebengebäude war augenscheinlich undicht. Sie wurde verschlossen, damit war die Gefahr gebannt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Ein Techniker wird die Ursache des Lecks prüfen. 

Fahrräder gestohlen

Bautzen, Löbauer Straße und Gustav-Hertz-Straße
25.05.2013 - 26.05.2013

Diebe haben am vergangenen Wochenende zwei Fahrräder in Bautzen gestohlen. Vor einem Wohnhaus in der Löbauer Straße nahmen sie ein angeschlossenes 28er Damenrad im Wert von etwa 120 Euro mit. Ein ebenso in einem Fahrradständer gesichert abgestelltes dunkelrotes Mountainbike „Focus“ im Wert von ca. 500 Euro wurde zudem in der Gustav-Hertz-Straße zur Beute der Unbekannten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. 

In Baumarkt eingebrochen

Cunewalde, OT Weigsdorf-Köblitz, Kaufhallenweg
26.05.2013, 22:30 Uhr - 23:11 Uhr

Unbekannte Täter sind am späten Sonntagabend gewaltsam in einen Baumarkt in Cunewalde eingedrungen und haben Sachschaden verursacht. Ob etwas entwendet wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. 

Rinder auf der Fahrbahn

Neschwitz, Reiherweg
26.05.2013, 20:00 Uhr - 21:00 Uhr

Eine Herde ausgebüxter Rinder hat Sonntagabend Polizei und Autofahrer in Neschwitz in Atem gehalten. Die etwa 100 Tiere waren von ihrer Weide bei Holscha ausgebrochen und dann zwischen B 96 und Holscha in Richtung Neschwitz unterwegs. Dabei kam es zu Behinderungen des Straßenverkehrs. Den hinzu gerufenen Polizisten gelang es, die Zufahrtsstraße bis zum Eintreffen des Tierhalters zu sichern. Die Rinder wurden auf einer angrenzenden Wiese eingezäunt. Bei ihrem Ausflug kamen weder Menschen, Tiere noch Sachen zu Schaden. 
Zum Glück „nur“ Fehlalarm

Radeberg, Ferdinand-Freiligrath-Straße
26.05.2013, 10:20 Uhr

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind Sonntagvormittag zu einem Brandalarm in einer Seniorenwohnanlage in Radeberg ausgerückt - umsonst, wie sich schnell herausstellte. Ein defekter Rauchmelder hatte Alarm geschlagen. Für die Senioren bestand keine Gefahr. Unverrichteter Dinge konnten die Retter ihre Maßnahmen einstellen.

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Kamenz, OT Gelenau, Siedlung
26.05.2013, 23:50 Uhr

Einen Audi-Fahrer haben Polizisten kurz vor Sonntagmitternacht in Gelenau alkoholisiert aus dem Verkehr gezogen. Ein Atemalkoholtest ergab 0,78 Promille bei dem 26-Jährigen. Er musste sein Fahrzeug stehen lassen. Gegen ihn wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. 

Verkehrsunfall

Radeberg, Dresdener Straße/August-Bebel-Straße, Höhe „Kaiserhof“
26.05.2013, 18:00 Uhr

Womöglich zu schnell ist ein Nissan-Fahrer Sonntagabend in Radeberg unterwegs gewesen. Er befuhr die Dresdener Straße in Richtung August-Bebel-Straße, als er in der Linkskurve auf Höhe des „Kaiserhofes“ nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sein Pkw stieß gegen ein Absperrgitter und erlitt Totalschaden. Der 20-Jährige blieb zum Glück unverletzt. Es entstand Gesamtschaden von ca. 2.500 Euro.
Nicht ganz nüchtern

Lauta, OT Laubusch, Teichstraße 
26.05.2013, 11:20 Uhr 

Am Sonntagmorgen hat eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda in Laubusch einen 23-Jährigen kontrolliert. Der Honda-Fahrer war auf der Teichstraße unterwegs - und das nicht ganz nüchtern. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille. Da der Mann damit gegen die 0,5 Promille-Grenze verstoßen hat, wird er in den kommenden Tagen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises bekommen: ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg und mehrere hundert Euro Bußgeld inklusive. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt, bis er wieder ganz nüchtern war. 

Einbruch in Bäckereifiliale

Hoyerswerda, Liselotte-Herrmann-Straße
25.05.2013, 13:00 Uhr - 26.05.2013, 07:15 Uhr

Unbekannte Einbrecher sind in der Nacht zu Sonntag in einer Bäckerei in Hoyerswerda am Werk gewesen. Sie zerschlugen die Scheibe der Eingangstür und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob etwas gestohlen wurde, konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Zechpreller als Wiederholungstäter

Görlitz, Berliner Straße und Obermarkt
26.05.2013, 13:15 Uhr und 15:43 Uhr

Gleich zweimal hat ein und derselbe Mann seine Zeche in Görlitzer Gasthäusern nicht bezahlt. Am frühen Sonntagnachmittag hatte die Mitarbeiterin eines Cafés auf der Berliner Straße die Polizei gerufen, weil der 26-Jährige seine fünf getrunkenen Glas Bier nicht hatte bezahlen wollen. Gegen den Zechpreller wurde Anzeige erstattet, er wurde belehrt und des Cafés verwiesen. Gelernt hatte er daraus offenbar nichts, denn nur etwa zweieinhalb Stunden später verzehrte er in einer Gaststätte am Obermarkt ein weiteres Bier, welches er nicht bezahlen konnte. Es folgte die zweite Anzeige, danach trat der junge Mann unter Polizeibegleitung kontrolliert seinen Heimweg an. 

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Görlitz, Friedhofstraße, Parkplatz
24.05.2013, 19:00 Uhr - 25.05.2013, 08:25 Uhr

Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hat in der Nacht zu Samstag auf dem Parkplatz in der Görlitzer Friedhofstraße einen abgestellten Pkw Alfa Romeo vermutlich beim Ausparken angefahren. Ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen, verließ der unbekannte Fahrzeugführer den Unfallort. Der rote Alfa Romeo wurde am vorderen Stoßfänger beschädigt (Sachschaden ca. 1.000 Euro). Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und -verursacher machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (Tel.: 03581 650-524) zu melden. 

Kupferfallrohr gestohlen

Großschönau, Hauptstraße
24.05.2013, 20:15 Uhr - 25.05.2013, 08:45 Uhr

In der Nacht zu Samstag waren Kupferdiebe an der Turnhalle in Großschönau am Werk. An zwei Stellen bauten die Diebe je drei Meter Fallrohr ab und nahmen es mit. Der Gemeinde ist ein Schaden von etwa 200 Euro entstanden. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Fahrrad aus Schuppen mitgenommen

Herrnhut, August-Bebel-Straße
25.05.2013, 22:00 Uhr - 26.05.2013, 10:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag hat sich ein Fahrraddieb in Herrnhut bedient. Er stahl aus einem Schuppen ein Mountainbike. Der Schuppen steht auf einem Grundstück an der August-Bebel-Straße. Der Wert des Fahrrades der Marke Specialized MYKA Sport H17 (Rahmennummer WUD7064083C) betrug etwa 300 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen. 

Zaun beschädigt

Gablenz, Siedlung
24.05.13, 14:00 Uhr - 25.05.13, 05:30 Uhr

Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen ist ein bislang unbekanntes Fahrzeug in Gablenz in einen Grundstückszaun gefahren. Der Unfall geschah an der Einmündung Krauschwitzer Weg und Siedlung. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich pflichtwidrig. Die Polizei stellte Spuren an der Unfallstelle sicher und ermittelt wegen des Verdachts der Unfallflucht. Der entstandene Sachschaden am Zaun wurde mit etwa 500 Euro beziffert.

Jäger erlöste Reh von seinen Leiden

S 131, zwischen den Ortslagen von Neuliebel und Rietschen
26.05.2013, 21:20 Uhr

Ein Reh ist am Sonntagabend bei einem Unfall mit einem Seat schwer verletzt worden. Das Tier trat auf die Fahrbahn, als sich das Auto auf der Straße von Neuliebel kommend näherte. Der 35-jährige Fahrer konnte den Zusammenstoß mit dem Wildtier nicht mehr verhindern. An dem Seat entstand Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Das Reh wurde von einem Jäger von seinen Leiden erlöst. 

Vandalen im Stadion

Krauschwitz, Helmut-Just-Weg
25.05.2013, 17:00 Uhr - 26.05.2013, 11:25 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben sich unbekannte Kraftmeier im Helmut-Just-Station in Krauschwitz ausgetobt. Sitzbänke und Fußballtore wurden umgeworfen, ein Treppengeländer beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt.
Seit einem Jahr unversichert unterwegs

Bad Muskau, Neißebrücke
27.05.2013, 00:30 Uhr

In Bad Muskau hat eine Streife der Bundespolizei am frühen Morgen die Reise eines 53-Jährigen beendet. Der Tourist aus Norddeutschland war mit einem VW T4 unterwegs. Für das Auto hatte er seit einem Jahr „vergessen“, die Haftpflichtversicherung zu bezahlen. Daher war das Fahrzeug zur Entstempelung ausgeschrieben. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, bis er einen Versicherungsschutz für den Transporter vorweisen kann. Zudem ermittelt nun die Polizei wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich gegen den 53-Jährigen. 


Quelle: PD Görlitz

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.