Freitag, 17. Mai 2013

Information der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf


 Untersuchungshaft gegen Schleuser angeordnet

Görlitz  - Wieder ist gegen einen mutmaßlichen polnischen Schleuser die Untersuchungshaft durch den Görlitzer Ermittlungsrichter angeordnet worden. Die Staatsanwaltschaft Görlitz stellte einen entsprechenden Haftantrag, nachdem die Bundespolizei den Tatverdächtigen am Freitag auf der Autobahn bei Kodersdorf vorläufig festgenommen hatte. Der 33-Jährige wollte offensichtlich mit seinem Fahrzeug eine russische Familie ins Bundesgebiet bringen. 
Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Einschleusens ermittelt. Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge trat der Festgenommenen bereits Ende März dieses Jahres in Frankfurt Oder einschlägig in Erscheinung, als er russische Staatsangehörige einschleuste. Das für die Tat verwendete Schleuserfahrzeug wurde sichergestellt.

Die Geschleusten im aktuellen Fall - eine 39-jährige Russin, deren Mann (57) sowie die gemeinsamen fünf Kinder (darunter zwei Säuglinge) - sollen später nach Polen zurückgeschoben werden. Vor der Reise nach Deutschland stellten sie bei den polnischen Behörden Asylanträge.


Ohne fahrbaren Untersatz die Weiterreise angetreten



Görlitz (ots) - Ohne seinen fahrbaren Untersatz, dafür mit einer Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei in der Tasche, trat am Samstagabend ein 59-jähriger polnischer Mann die Weiterreise an. Er war an der Autobahnanschlussstelle Görlitz als Fahrer eines VW T5 kontrolliert worden. Während der Fahrzeugkontrolle fanden die Bundespolizisten heraus, dass der Kleinbus von einem im März 2010 in Polen gestohlenen Motor angetrieben wurde.

Der Führerschein war total gefälscht



Görlitz  - Auf der B 115, wenige Kilometer nördlich von Görlitz, wurde in der Nacht zu Sonntag ein 36-jähriger polnischer Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen. Bei der Überprüfung seines vorgelegten rumänischen Führerscheins stellten sich zwei Dinge heraus: erstens wurde ihm noch nie eine Fahrerlaubnis erteilt, zweitens handelte es sich bei dem rumänischen Dokument um eine Totalfälschung! Der Schwarzfahrer kassierte zwei Anzeigen - die eine wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, die andere wegen des Verdachts der Urkundenfälschung.

Cannabisblüten im Rucksack entdeckt



Görlitz - Im Rucksack eines 29-jährigen Deutschen entdeckte die Bundespolizei am Wochenende Cannabisblüten. Der Stoff, dessen Gewicht bei
ca. 1,5 Gramm liegt, wurde eingezogen. Gegen den Reichenbacher, der in der
Brückenstraße angetroffen wurde, ist Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet worden.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf





Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.