Samstag, 4. Mai 2013

Freiberger Kunstförderpreis für 12-jährige Akkordeonistin


                                               
                           
                                                           
                                                      

Jährlicher Preis soll auch jungen Nachwuchskünstlern Ansporn sein

Die Preisträgerin des 14. Freiberger Kunstförderpreises steht fest. Nachdem der mit 3000 Euro dotierte Preis im vergangenen Jahr an eine Malerin nach Dresden ging, geht er diesmal an eine Schülerin der Freiberger Musikschule:
Sophie Fischer aus Bräunsdorf. Die 12-jährige Akkordeonistin ist bisher die jüngste Einzelpreisträgerin, die diesen seit 1997 vergebenen Preis erhält.

Honorieren soll er öffentlich den Fleiß und die Ausdauer der Nachwuchskünstlerin  sowie deren Erfolge mit dem Akkordeon, denn Sophie Fischer hat bereits viele Preise errungen wie u. a. im vergangenen Jahr Bronze beim Internationalen Akkordeon-Wettbewerb in Klingenthal als einzige deutsche Teilnehmerin, Gold beim Sachsenausscheid der „Kleinen Tage der Harmonika“ oder Silber beim Bundesausscheid. Nun wird sie, nachdem sie in diesem Jahr einen ersten Platz beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ errungen hat, Freiberg beim Bundeswettbewerb vertreten.

Sophie Fischer überzeugte das Kuratorium, dem neben Vertretern der Verwaltung des Stadtrates auch der VR-Bank Mittelsachsen eG und der Stadtwerke Freiberg AG sowie des Freiberger Kunstvereins angehören, das ihr den Preis einmütig zusprach.

„Mit der Vergabe des Kunstförderpreis 2012 hoffen wir auch auf eine Initialzündung für Nachwuchskünstler“, betont Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm. Denn „die Vergabe des jährlichen Preises soll auch anderen jungen Künstlern Ansporn sein.“

Insgesamt waren für den Kunstförderpreis 2012 fünf Vorschläge eingereicht worden, darunter (Nachwuchs)Künstler aus Freiberg, Mittweida und Dresden.

Vorgeschlagen werden können jeweils zum 31. Dezember jeden Jahres Künstler aller Genres aus Freiberg, dem Landkreis Mittelsachsen oder dem Erzgebirgskreis, die unter 35 Jahre alt sind. Bisherige Preisträger waren Kunstmaler, ein Tanzpaar, Schriftsteller, der Freiberger Knabenchor, eine Komponistin sowie ein Gitarrenduo.

Vergeben wird der Freiberger Kunstförderpreis seit 1997, seit 2007 gemeinsam durch die Stadt Freiberg, die VR-Bank Mittelsachsen eG und die Stadtwerke Freiberg AG.
Mit dem Preis sollen Kunst und Kultur in der Berg- und Universitätsstadt Freiberg, im Landkreis Mittelsachsen und im Erzgebirgskreis gefördert werden, insbesondere sollen Nachwuchsschaffende in ihrer künstlerischen Entwicklung unterstützt werden.

Anerkannt werden dabei Arbeiten aller Kunstgattungen und Genres, wobei sowohl die bisherige künstlerische Leistung in Summe, aber auch ein herausragendes Einzelkunstwerk prämiert werden können.
Mit dem Kunstförderpreis kann jährlich eine natürliche Person bzw. eine Gruppe, die gemeinsam an einem Kunstwerk gearbeitet haben, geehrt werden.

Die öffentliche Preisverleihung wird in angemessenem Rahmen stattfinden.


Quelle: Stadtverwaltung Freiberg



Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.