Freitag, 24. Mai 2013

Die Csárdásfürstin - ab 08. Juni im Vogtlandtheater Plauen







Die Csárdásfürstin - ab 08. Juni im Vogtlandtheater Plauen

Der schwungvolle ungarische Nationaltanz csárdás leitet sich von dem ungarischen Wort für Wirtshaus ab und tatsächlich sind die ausgelassenen Tanzfiguren, die meist am Platz improvisiert werden, zusammen mit den flotten Melodien der kleinen Streicherensembles Ausdruck des ungarischen Temperaments. Allein durch den Zusatz Fürstin gelingt es Emmerich Kálmán diese Assoziation mit dem feudalen Standesdünkel der k. u. k. Monarchie zu verbinden. 
Am Theater Plauen-Zwickau steht Die Csárdásfürstin ab dem 08. Juni um 19.30 Uhr auf der Bühne des Plauener Vogtlandtheaters. Regisseur Tim Heilmann inszeniert unter der Musikalischen Leitung von Tobias Engeli die erfolgreichste Operette von Emmerich Kálmán, welche zur Zeit der österreichischen Doppelmonarchie die multikulturellen Marotten der Blaublütigen genauso aufs Korn nahm wie die Emanzipation der feurigen Ungarin Sylva Varescu. Als die Chansonette im Budapester Varieté „Orpheum“ ihre Abschiedsvorstellung gibt, macht ihr Geliebter Edwin ihr kurzerhand einen Heiratsantrag. Das ist jedoch nicht im Sinne seines standesbewussten Vaters, der bereits Verlobungskarten hat drucken lassen für die gewünschte Schwiegertochter in Spe, Gräfin Anastasia. Eine solche Karte wird Sylva in die Hände gespielt und veranlasst sie, ihren Plan vom großen Erfolg in Amerika erneut aufzunehmen. Von der Geliebten verlassen, fügt sich Edwin in das Eheschicksal mit der Gräfin. Doch zwei Monate später taucht Sylva bei der Verlobungsfeier auf und alte Gefühle entflammen ...
Begleitet durch das Philharmonische Orchester des Theaters Plauen-Zwickau singen und spielen u. a. Chrissa Maliamani, Judith Schubert, Natalie Senf, Bernhard Hirtreiter, Hinrich Horn, Karsten Schröter, Raphael Wittmer sowie der Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau. Mit temperamentvollen Choreografien von Thomas Hartmann bringt das Ballettensemble ungarisches Lebensgefühl auf die Bühne. Die Ausstattung übernimmt Axel Schmitt-Falckenberg. 

In Zusammenarbeit mit dem Dormero Hotel können sich die Zuschauer zu allen Vorstellungen von Die Csárdásfürstin mit der Chansonette Sylva Varescu im Restaurant Red Grill kulinarisch auf Reisen begeben: Von Budapest, wo mit der Orjasuppe eine kräftige Fleischbrühe mit Gemüse und Fadennudel gereicht wird, über Amerika, das ein gegrilltes Ochsensteak auf lauwarmem Papaya-Süßkartoffel-Gemüse an Cranberrysauce bereithält, zurück ins schöne Wien zu lauwarmem Sauerkirschstrudel an Vanilleeis und Sahne. 
Die Theaterkarten und das passende Drei-Gänge-Dinner im Hotel gibt es an der Theaterkasse zum Paketpreis von 42 Euro.


Quelle: Theater Plauen-Zwickau



Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.