Montag, 15. April 2013

Schumann und der Zwickauer „Bienenrichter“ Jüngst aufgefundenes Werk des Vormärz-Publizisten und Landtagsabgeordneten Richter wird am 23. April aufgeführt




Schumann und der Zwickauer „Bienenrichter“

Jüngst aufgefundenes Werk des Vormärz-Publizisten und Landtagsabgeordneten Richter wird am 23. April aufgeführt 

Am 8. April 1863 - vor 150 Jahren - starb der in Zwickau geborene Karl Ernst Richter, ein wichtiger Publizist des Vormärz und Abgeordneter des sächsischen Landtags. Er war Lehrer Robert Schumanns und mit dessen Vater eng befreundet. Eine öffentliche Veranstaltung im Robert-Schumann-Haus Zwickau am Dienstag, dem 23. April 2013 um 19 Uhr ist dem Zwickauer "Bienenrichter" gewidmet, wie er aufgrund des Titels „Die Biene“ seiner 1827–1833 und 1848/49 in Zwickau herausgegebenen Wochenzeitschrift genannt wurde. 

Jürgen Schünzel, Mitarbeiter im Zwickauer Stadtarchiv, bietet in einem Vortrag ein anschauliches Bild über Leben und Wirken Richters und geht dabei auch auf seine Beziehungen zu Robert Schumann ein. Als musikalische Umrahmung erklingt Musik von Robert Schumann und Karl Ernst Richter, von dem ein Duo concertant für Violine und Klavier erst jüngst im Zwickauer Stadtarchiv aufgefunden wurde. Dieses wird nun von Cornelia Birke-Wölker, bekannt als Sologeigerin der Zwickauer Salonmusikanten, und dem Leiter des Robert-Schumann-Hauses, Dr. Thomas Synofzik, erstmals wieder zur Aufführung gebracht. 

Der Eintritt ist frei.



Quelle: Presse- und Oberbürgermeisterbüro Stadtverwaltung Zwickau