Mittwoch, 10. April 2013

Informationen der PD Leipzig 10.04.2013 (2)



Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ungewöhnliche Geschichte

Ort: Bootshaus, Schleußiger Weg
Zeit: 09.04.2013; 20:00 – 20:20 Uhr

Geräusche lockten einen 32-jährigen Sportler aus den Sporträumen am Bootshaus. Als er der Ursache für diese auf den Grund gehen wollte, sah er einen Mann (27), der mit einem Paddel in der Hand versuchte, den Zaun um den angrenzenden Bootssteg, am Ufer der Pleiße zu übersteigen. Über die Aktion verwundert sprach der 32-Jährige den Mann an. Dieser gab nun zu verstehen, dass er sich das Paddel aus dem am Ufer liegenden Boot ausleihen wollte, um anschließend mit einem grauen, am Ufer, außerhalb des Zaunes liegenden Kanu davon zu paddeln. Er habe angeblich einen „Wettlauf“ mit seiner Freundin, die ihm schon weit voraus geeilt sei. Der 27-Jährige sah seine einzige Chance auf Sieg nur noch darin, dass er seiner Freundin auf der Pleiße hinter her gepaddelt wäre. Von dieser Geschichte nicht überzeugt, rief der Fragende die Polizei, zumal der 27-Jährige nicht zum Kanuverein gehörte, und hielt den „Paddeldieb“ bis zum Eintreffen der Polizei fest. Diese stellte den Mann nach Eintreffen zur Rede und entließ ihn, nachdem seine Personaldaten zweifelsfrei festgestellt waren. Jetzt wird gegen den 27-Jährigen wegen versuchten Paddel- und Kanudiebstahls ermittelt. (MB)

34-Jähriger überfallen

Ort: Leipzig, Parkanlage Gustav-Schwabe-Platz
Zeit: 09.04.2013; 21:15 Uhr

Ein 34-Jähriger wurde gestern Abend durch zwei Unbekannte überfallen. Sie schlugen den Mann mehrfach gegen den Kopf und entrissen ihm eine Schultertasche, in der er eine hohe dreistellige Bargeldsumme mit sich führte. Aufgrund der Schläge musste der 34-Jährige in einer Leipziger Klinik ambulant behandelt werden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Raubes.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)


Betrugsmasche per Telefon

Ort: Leipzig, Wolfgang-Heinze-Straße
Zeit: 09.04.2013, 13:39 Uhr

Gestern teilte eine 46-Jährige über Notruf mit, dass sie am späten Mittag einen Anruf ihres „vermeintlichen Sohnes“ erhielt, der sie um die Zahlung eines Bargeldbetrages in Höhe von 30.000 Euro bat. Er habe angeblich einen Unfall verursacht und dabei eine Frau verletzt. Anschließend übergab der „Sohn“ den Hörer an einen weiteren Mann, der sich als Anwalt ausgab. Dieser – der vermeintlich für den Vater der Verunfallten handle - erklärte nun der 46-Jährigen, dass die 30.000 Euro gezahlt werden müssten, um das Einschalten der Polizei zu verhindern. Der Bruder wollte dann das Schmerzensgeld abholen. Den „Schwindel“ erkannte die Frau schnell, so dass es zu keiner Geldübergabe kam.Die Polizei weist insbesondere noch einmal auf diese Form des Betruges hin! (MB)

Einbruch in Einfamilienhaus

Ort: Leipzig, Grundorfer Kirchweg
Zeit: 09.04.2013, 08.00 Uhr- 19:00 Uhr

Über die Terrassentür drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten alle Zimmer und Behältnisse. Die Diebe verließen das Haus mit Bargeld, zwei Laptops und einer Digitalkamera im Wert von ca. 3.300 Euro. Angaben zum Sachschaden können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht gegeben werden. (MH)

Landkreis Nordsachsen

Doppelt erleichtert

Ort: Torgau, Bahnhofstraße
Zeit: 09.04.13, gg. 16:00 Uhr

Dass der Genuss alkoholischer Getränke nicht nur das Bewusstsein trübt, sondern auch den Harndrang fördert, wurde einer Frau (37) gestern Nachmittag in Torgau zum Verhängnis. Nachdem sich die 37-Jährige im Bahnhof einen genehmigt hatte, drängte es ihr nach der nächsten Toilette. Da ihr die Öffentlichen zu schmutzig waren, verschlug es sie kurzerhand in die Büsche. Während ihr das Gestrüpp den erforderlichen Schutz bot, versperrte es ihr zugleich die Sicht auf ihren abgestellten Picknickkorb. Als sie erleichtert zu dessen Abstellort zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter die kurze Zeit ihrer Abwesenheit genutzt hatte, um den Korb samt Inhalt zu entwenden. Glück im Unglück: Nachdem sie den Diebstahl bei der Polizei angezeigt hatte, wurde der Korb gefunden. Der Dieb hatte sich mit drei Packen Milch, zehn Zigarettenschachteln und dem Mobiltelefon eingedeckt und den Korb auf dem Bahnhofsgelände zurückgelassen. Gegen den Unbekannten wird nun ermittelt. (DaK)


Handtasche weg

Ort: Torgau, OBI im PEP Markt
Zeit: 09.04.2013, 15:00 Uhr

Eine 65-jährige Frau ging im Baumarkt einkaufen und bezahlte an der Kasse. Ihre Handtasche hängte sie danach über die Schulter. Als sie mit dem Einkaufswagen auf dem Parkplatz ankam fehlte die Tasche. Während der Anzeigenaufnahme bei der Polizei, kam die Information über den Fund der Handtasche. Ein Bürger hatte die Tasche und einen Stoffbeutel in der Nähe von Welsau gefunden und der Polizei übergeben. Die ältere Dame erkannte ihre Tasche wieder. Es fehlte nur das Bargeld. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (MH)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schwerer Verkehrsunfall

Ort : Leipzig, Kurt –Eisner-Straße, Bernhard-Göring-Straße
Zeit: 06:29 Uhr

Der Fahrer von einem blauen VW Golf beachtete nicht das Stoppzeichen und rammte den auf der Vorfahrtsstraße fahrenden Pkw Mitsubishi. Dadurch überschlug sich der Pkw Mitsubishi und landete auf dem Dach. Die 35-jährige Fahrerin des Mitsubishi wurde durch den Unfall schwer verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. (MH)

Landkreis Nordsachsen

Schwerer Verkehrsunfall

Ort: Eilenburg, An der Fischeraue
Zeit: 09.04.2013, 15:38 Uhr

Der 58-jährige Fahrer von einem Kleintransporter Mercedes befuhr die Bergstraße und hatte die Absicht nach links auf die bevorrechtigte Leipziger Straße zu fahren. Dabei beachtete er die 83-jährige Radfahrerin nicht. Sie befuhr die Leipziger Straße in Richtung Fischeraue. Durch den Zusammenstoß wurde die ältere Dame schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Schaden von ca. 1.200 Euro. (MH)


Sonstiges

Landkreis Nordsachsen

Arbeitsunfall in Delitzsch

Ort: Delitzsch, Karl-Friedrich-Benz-Straße
Zeit: 09.04.13, pol. Feststellung gg. 16:20 Uhr

Im Krankenhaus endete ein Arbeitseinsatz für einen 53-jährigen Arbeiter am gestrigen Nachmittag in Delitzsch. Der Sachsen-Anhalter führte mit einem Trockeneishochdruckreiniger Reinigungsarbeiten an einem Generator durch. Als er diesem zu nahe kam, erlitt er einen elektrischen Schlag und wurde zu Boden geschleudert. Äußere Verletzungen zog er sich nicht zu. Er wurde dennoch vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Die Ursache ist noch unklar. Es ist zu vermuten, dass sich der Generator durch die Bestrahlung mit Trockeneis statisch auflud und die Ladung durch die Berührung an den Arbeiter abgegeben wurde. (DaK)

Quelle: PD Leipzig

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.