Donnerstag, 18. April 2013

Informationen der PD Dresden 18.04.2013


Landeshauptstadt Dresden

Mehrere Einbrüche im Dresdner Süden

Seit Dienstag registriert die Dresdner Polizei mehrere Einbrüche im Dresdner Süden. Betroffen sind vor allem Einfamilienhäuser und Erdgeschoßwohnungen. Aufgrund örtlicher und zeitlicher Übereinstimmungen schließen die Ermittler einen Zusammenhang der Einbrüche nicht aus.

Nachdem die Polizeidirektion Dresden bereits gestern über zwei Einbrüche an der Geystraße und der Wilhelm-Franke-Straße informiert hatte (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 143/13 vom 17.04.2013), sind zwischenzeitlich folgende Fälle hinzugekommen:

Zeit:     16.04.2013, 20.00 Uhr bis 17.04.2013, 06.30 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Über ein Fenster drangen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Donndorfstraße ein. Sie durchsuchten mehrere Räume. Angaben zum Schaden liegen gegenwärtig nicht vor.

Zeit:     16.04.2013, 22.15 Uhr bis 17.04.2013, 06.20 Uhr
Ort:      Dresden-Nickern

Auch in ein Einfamilienhaus an der Fritz-Meinhardt-Straße drangen Einbrecher ein. Die Unbekannten durchsuchten mehrere Räume. Sie stahlen letztlich Schmuck und 400 Euro Bargeld. 

Zeit:     17.04.2013, 21.30 Uhr bis 22.00 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Gestern Abend brachen Unbekannte in eine Erdgeschosswohnung an der Bernhardstraße ein. Zutritt verschafften sich die Täter, indem sie ein Fenster aufbrachen. Im nächsten Moment merkten die Einbrecher jedoch, dass sich offensichtlich Leute in der Wohnung befanden und flüchteten ohne Diebesgut.

Zeit:     18.04.2013, 04.20 Uhr
Ort:      Dresden-Leubnitz Neuostra 

Vergangene Nacht drangen Unbekannte gewaltsam in ein Einfamilienhaus an der Goppelner Straße ein. Sie durchsuchten Räume im Erdgeschoß des Hauses. Nach erster Einschätzung entwendeten sie jedoch nichts. Angaben zur Höhe des Sachschadems liegen gegenwärtig nicht vor.

Zeit:     18.04.2013, 07.00 Uhr
Ort:      Dresden-Leubnitz Neuostra

Auch eine Mieterin (53) eines Mehrfamilienhauses an der Clausen-Dahl-Straße rief heute früh die Dresdner Polizei. Sie hatte beim Aufwachen am Fenster ihres Schlafzimmers einen Mann bemerkt, der sich am Fensterrahmen festhielt und in das Schlafzimmer blickte. Als die Frau den Unbekannten ansprach, flüchtete dieser.

Ob alle Fälle tatsächlich durch die gleichen Tätern begangen wurden, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die bekannten Begehungsweisen lassen derzeit mehrere Thesen zu.

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Gleichzeitig werden die Bewohner im Dresdner Süden um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass entscheidende Hinweise zur Aufklärung solcher Taten oftmals aus der Bevölkerung kamen. (tg)

Zwei Mädchen belästigt – Polizei sucht Zeugen

Zeit:     17.04.2013, gegen 15.00 Uhr
Ort:      Dresden-Radeberger Vorstadt

Die Dresdner Kriminalpolizei fahndet nach einem Unbekannten, der gestern Nachmittag zwei vierjährige Mädchen belästigt hat.

Der Mann stand am Zaun eines Kindergartens an der Löwenstraße und manipulierte an seinem unbedeckten Geschlechtsteil. Dies nahmen zwei vier Jahre alte Mädchen war. Später vertrauten sich die Kinder ihren Eltern an, die Anzeige bei der Polizei erstatteten.  

Der augenscheinlich ältere Täter hat einen weißen Haarkranz sowie einen weißen Bart. Der Mann ist etwa 160 bis 170 cm groß und von schlanker Gestalt. Er hat aber einen kleinen Bauch. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Hose sowie ein dunkles T-Shirt und war offensichtlich mit einem Fahrrad unterwegs. Auffällig war eine rote Tasche, die am Lenker seines Rades hing. 

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen? (ml)

Lkw-Räder gestohlen

Zeit:     16.04.2013, 10.30 Uhr bis 17.04.2013, 11.10 Uhr
Ort:      Dresden-Nickern 

Unbekannte brachen das Eingangstor eines Firmengeländes an der Fritz-Meinhardt-Straße auf und stahlen 14 Lkw-Räder. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 15.000 Euro. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen bislang keine Angaben vor. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Dresdner Polizei registrierte am 17.04.2012 im Stadtgebiet  insgesamt 67 Verkehrsunfälle mit zehn verletzten Personen.

Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Zeit:     17.04.2013, gegen 08.50 Uhr
Ort:      Dresden-Cotta

Gestern Morgen verursachte der Fahrer eines Kleintransporters einen Unfall auf der Bahnstraße und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. 

Bisherigen Ermittlungen zufolge war die Fahrerin eines Renault auf der Bahnstraße unterwegs und wollte nach links in die Hamburger Straße abbiegen. Vor ihrem Fahrzeug befand sich der Kleintransporter. Dessen Fahrer legte unvermittelt den Rückwärtsgang ein und stieß gegen den Renault. Der Fahrer des matt-blauen Kleintransporters hielt jedoch nicht an. Er fuhr über die Hamburger Straße in landwärtige Richtung davon. Die Renaultfahrerin blieb unverletzt. An ihrem Wagen entstand ein Sachschaden von mindestens 500 Euro. 

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Kleintransporter oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Körperverletzung in Meißen - Zeugenaufruf

Zeit:     11.04.2013, gegen 16.00 Uhr 
Ort:      Meißen

Gegenüber einer Tankstelle an Großenhainer Straße kam es vergangenen Donnerstag zu einer Körperverletzung. 

Dort wurde ein junger Mann (17) von einem Unbekannten angesprochen. Zunächst beschimpfte der Täter den 17-Jährigen. Kurz darauf schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht. Offensichtlich war der Täter in Begleitung eines Bekannten. Dieser hielt sich während des Vorfalls jedoch im Hintergrund. 

Die Täter ist etwa 18 bis 19 Jahre alt, etwa 185 190 cm groß und hat kurze, dunkelbraune Haare. Er trug eine legere Kleidung.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Insbesondere die an der Bushaltestelle wartenden Personen werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Gasflaschen entwendet 

Zeit:     16.04.2013, 18.45 Uhr bis 17.04.2013, 06.35 Uhr
Ort:      Nossen

In der Nacht zum Mittwoch gelangten Unbekannte gewaltsam auf das Außengelände eines Baumarktes an der Fabrikstraße. Aus einem dort befindlichen Regal stahlen sie  sechs gefüllte Fünf-Kilogramm-Gasflaschen. Der Diebstahlsschaden beträgt geschätzte 300 Euro. (wk)

Radio aus einem BMW entwendet

Zeit:     17.04.2013, 07.43 Uhr polizeilich bekannt
Ort:      Wilsdruff, Ortsteil Kesselsdorf

Unbekannte schlugen in der Nacht zum Mittwoch von einem in der Tiefgarage, an der Straße Zur Erholung parkenden BMW die Seitenscheibe ein. Aus dem Inneren stahlen sie das Autoradio. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 300 Euro. Der Diebstahlsschaden beträgt ca. 200 Euro. (wk)

Einbruch in ein Autohaus

Zeit:     17.04.2013, 07.44 Uhr polizeilich bekannt
Ort:      Weinböhla

An der Köhlerstraße drangen Unbekannte gewaltsam in ein Autohaus ein. Sie legten Kleinteile sowie mehrere Räder zum Abtransport bereit. Des Weiteren durchsuchten sie alle Räume des Autohauses. Zum entwendeten Diebesgut wird gegenwärtig ermittelt. Der bisherige Sachschaden beläuft sich gegenwärtig auf 200 Euro. (wk)

Einbruch in einen Ford

Zeit:     17.04.2013, 17.01 Uhr polizeilich bekannt
Ort:      Moritzburg

Unbekannte drangen gestern Nachmittag, auf dem Parkplatz Kutschgeteich gewaltsam in einen Ford Galaxy ein. Aus dem Fahrzeug stahlen sie eine Handtasche mit Ausweisen, Dokumenten sowie einem Tablet-PC. Dank einer ehrlichen Finderin konnte kurze Zeit später diese der Eigentümerin wiedergegeben werden. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt ca. 250 Euro. (wk)

Schon wieder – Fahrradfahrer unter Alkohol

Zeit:     18.04.2013, 01.15 Uhr
Ort:      Riesa

Nicht zu glauben dachte eine Streifenwagenbesatzung des Riesaer Polizeireviers, als sie heute Nacht gegen 01.15 Uhr auf der Bahnhofstraße entlangfuhr. Ein 31-Jähriger, welcher in den vergangenen Wochen schon öfters aufgefallen war, da er alkoholisiert mit seinem Fahrrad fuhr und ständig auch von diesem fiel, benötigte die halbe Fahrbahn. Der Alkomattest ergab dieses Mal einen Wert von 2,38 Promille. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr war die logische Folge. (wk)

Verkehrsunfall – Zeugenaufruf

Zeit:     17.04.2013, gegen 15.50 Uhr polizeilich bekannt
Ort:      Großenhain

An der Meißner Straße ereignete sich gestern Nachmittag ein Verkehrsunfall zwischen einem elfjährigen Jungen und einem Skoda. 

Nach dem Zusammenstoß fuhr der Fahrer (63) des Skodas weiter, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Das Kind kam mit Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Aufmerksame Zeugen gaben Hinweise zu einem weitergefahrenen weißem Fahrzeug. Die vorgefundenen Spuren am Unfallort wiesen auf einen Skoda hin. Kurz nach 17.00 Uhr meldete sich der Unfallverursacher im Polizeirevier Meißen. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher und fertigten eine Strafanzeige.

Hinweise zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Meißen oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 2233 entgegen. (wk)

Unfall am Bahnübergang

Zeit:     17.04.2013, 21.11 Uhr polizeilich bekannt
Ort:      Ortsverbindungsstraße Schönborn und Liega

Der Fahrer (56) eines Lkw MAN fuhr gestern Abend auf der Ortsverbindungsstraße Schönborn und Liega. Am Bahnübergang übersah er das Rotlicht und kollidierte anschließend mit der Halbschranke. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro. Der Bahnverkehr wurde dadurch nicht beeinträchtigt.


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

18 Cannabisjungpflanzen sichergestellt

Zeit:     18.04.2013, gegen 08.00 Uhr
Ort:      Kirnitzschtal/Bad Schandau

Beamte des Polizeireviers Sebnitz stellten am Vormittag 18 Cannabisjungpflanzen im Nationalpark sicher. Am Mittag kontrollierten sie in Bad Schandau einen Kia und dessen Insassen, welche vermutlich mit den Pflanzen in Verbindung stehen.

Als am Morgen Mitarbeiter des Nationalparks zu ihrer Arbeitsstätte im Waldgebiet Vogelherd im Kirnitzschtal kamen, bemerkten sie drei junge Männer. Als sie diese bezüglich ihrer Personalien ansprachen, flüchteten die Unbekannten. An deren Fluchtpunkt fanden die Arbeiter danach mehrere Cannabispflanzen und informierten die Polizei. Die eingesetzten Beamten stellten am Ort insgesamt 18 Jungpflanzen (10 bis 35 cm groß) sicher. 

Den Hinweisgebern war am Morgen unweit des Fundortes im Wald parkender Kia eines Lieferdienstes aufgefallen. Sie vermuteten einen Zusammenhang mit den flüchtenden jungen Männern. 

Dieses Fahrzeug fiel gegen 11.15 Uhr Polizeibeamten in Bad Schandau auf und sie kontrollierten den Wagen sowie dessen Fahrer und Beifahrer. Die Beschreibung der flüchtenden Personen vom Morgen stimmte dabei mit den beiden Männern (20/25) überein. 

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an. (ju)

Fahrrad gestohlen

Zeit:     15.04.2013, 20.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort:      Kreischa 

Gestern Abend haben Unbekannte ein Fahrrad vor einem Imbiss an der Dresdner Straße gestohlen. Der Eigentümer hatte das Rad vor dem Imbiss abgestellt, aber nicht angeschlossen. Während er mit Freunden im Imbiss speiste, stahlen Unbekannte das schwarz-goldene Dirt-Bike im Wert von rund 600 Euro. (ml)

Verkehrsunfall in Deuben

Zeit:     17.04.2013, 15.35 Uhr
Ort:      Freital, Ortsteil Deuben

Gestern Nachmittag kam es auf der Kreuzung Krönertstraße/Wehrstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Opel und einem Chevrolet.

Der Fahrer (42) des Opel war auf der Krönertstraße unterwegs und wollte die Wehrstraße passieren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden Chevrolet. Sowohl der Opelfahrer als auch die Fahrerin (57) des Chevrolet. Blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 4.000 Euro. (ml)

Zusammenstoß nach Überholmanöver

Zeit:     17.04.2013, 08.05 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, Ortsteil Oberhäslich

Gestern Vormittag kam es auf der B 170 zwischen Dippoldiswalde und Oberhäslich zu einem Verkehrsunfall. 

Auf der Strecke überholte der Fahrer (82) eines Opel Meriva einen Traktor mit Anhänger. Aufgrund eines entgegenkommenden Autos zog der Mann etwas zu früh wieder nach rechts und touchierte mit seinem Wagen die Landmaschine. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. (ml)


Anhänger rollte gegen Zaun

Zeit:     17.04.2013, 14.30 Uhr
Ort:      Altenberg

Gestern Nachmittag machte sich ein Lkw-Anhänger auf einem Parkplatz an der Zinnwalder Straße selbständig. 

Der Lkw-Fahrer hatte den Anhänger von seinem Fahrzeug abgekuppelt, aber nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert. Und so kam es wie es kommen musste. Auf dem leicht abschüssigen Platz kam der Anhänger ins Rollen. Nach einigen Metern durchbrach der Hänger den Zaun eines Baumarktes und prallte letztlich gegen einen Stapel Betonsteine. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. (ml)

Verkehrskontrollen in Neustadt/Sachsen und Stolpen

Zeit:     17.04.2013, 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr
Ort:      Neustadt/Sachsen

Beamte des Polizeireviers Sebnitz führten gestern Vormittag eine Verkehrskontrolle am Markt in Neustadt durch. Von 17 kontrollierten Fahrzeugführern hatten sechs den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Sie werden ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro zahlen müssen. (ml)

Zeit:     17.04.2013, 09.45 Uhr bis 10.50 Uhr
Ort:      Stolpen

Auch in Stolpen führte Beamte des Sebnitzer Polizeireviers eine Verkehrskontrolle durch. Innerhalb einer Stunde kontrollierten die Polizisten 21 Fahrzeuge. Vier Fahrer waren nicht angegurtet. Sie werden ebenfalls ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro zahlen müssen. (ml)

Reh contra Yeti

Zeit:     17.04.2013, 05.40 Uhr
Ort:      Stolpen, Ortsteil Helmsdorf

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rennersdorf und Helmsdorf kam es gestern Morgen zu einem Wildunfall. Ein Reh war dort vor das Auto eines Skoda-Fahrers (38) gerannt. Es kam zum Zusammenstoß mit erheblichen Folgen. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Am Skoda Yeti entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. (ml)

Quelle: PD Dresden

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.