Freitag, 26. April 2013

Informationen der PD Chemnitz 26.04.2013



Chemnitz

OT Lutherviertel - Junger Frau Handy geraubt/Zeugengesuch

(Ki) Eine junge Frau (18) büßte am Donnerstagabend bei einem Raub ihr Handy ein. Die 18-Jährige führte ihren Hund aus und befand sich gegen 22.30 Uhr in der Uferstraße, in der Nähe der Steinhaus-Passage. Dort hat sie ihr Handy "Windows Phone 8S by HTC" herausgeholt um zu telefonieren. Zwei Männer näherten sich ihr aus Richtung Clausstraße. Einer griff von hinten nach dem Telefon und entriss es. Mit der Beute rannte der Mann über die Straßenbahngleise an der Augustusburger Straße, diese entlang bis zum Spielplatz Martinstraße und dann die Martinstraße bergan Richtung Sonnenberg. Das Opfer konnte, laut rufend stehenzubleiben, dem Täter noch bis zur Martinstraße hinterherrennen, musste dann aber aufgeben.

Die junge Frau war bei dem Angriff nicht verletzt worden.

Zum Täter und seinem Begleiter gibt es folgende Beschreibungen:



 1. Täter: 

- etwa 1,75 m groß und kräftig,

- kurze schwarze Haare, spitz nach oben gegelt,
- trug hellblauen Pullover, kurze weiße Hose (besetzt mit vielen Taschen),
- weiße Sportschuhe,
- südländischerTyp.

2. Begleiter:
 - um die 1,80 m und schlank,
- kurze dunkle Haare,
- bekleidet mit dunklem Pullover.

Zum Alter gibt es gegenwärtig keine Angaben, es dürfte sich jedoch um jüngere Männer handeln.

Wer kann Hinweise zur Identität des Räubers und des Begleiters geben? Außerdem bittet die Polizei, dass sich zwei augenscheinlich junge, sportliche Männer melden. Die Männer standen mit Sporttaschen an der Haltestelle Tschaikowskistraße, als die junge Frau dem Täter hinterher rannte. Unter Telefon 0371 387-2279 ist die Polizei für Zeugen zu erreichen.

OT Hilbersdorf - Autos zerkratzt

(Ki) Drei Autos auf der Ausstellungsfläche eines Autohauses in der Hilbersdorfer Straße sind von Unbekannten zerkratzt worden. Jeweils auf der linken Seite von vorn bis hinten sind auf diese Art und Weise ein Scenic, ein Megane und ein Laguna der Marke Renault beschädigt worden. Die Reparaturkosten werden auf insgesamt rund 3 500 Euro geschätzt.


OT Reichenbrand – Unfall statt Wäsche

(Fi) Die 74-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen fuhr am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, in eine Fahrzeugwaschanlage in der Zwickauer Straße/Am Wiesenbach, um ihren Pkw waschen zu lassen. Als der Pkw bereits den richtigen Standort in der Anlage erreicht hatte, um mit der Wäsche beginnen zu können, fuhr er plötzlich wieder los und direkt auf die Zwickauer Straße. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Pkw Opel (Fahrer: 70). Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Die 68-jährige Beifahrerin im Opel erlitt leichte Verletzungen. Auf insgesamt ca. 6 500 Euro wurde die Höhe des Sachschadens geschätzt. Unfallursächlich ist offenbar ein Bedienfehler der 74-Jährigen, die in ihrem Pkw saß.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Handy geraubt/Polizei sucht Zeugen

(As) Ein 23-Jähriger lief am späten Donnerstagabend, gegen 22.50 Uhr, von der Ritterstraße über den EDEKA-Parkplatz in Richtung Franz-Mehring-Straße. Auf der Brücke las er eine SMS, als ihm ein unbekannter Mann entgegen kam und ihn unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Der 23-Jährige stürzte und sein Handy fiel auf den Boden. Zu dieser Zeit kam ein Freund des Geschädigten zufällig vorbei. Als er seinen Kumpel am Boden liegen sah und helfen wollte, nahm der Unbekannte das Handy der Marke „Nokia Lumia 820“ und rannte in Richtung EDEKA davon. Er konnte folgendermaßen beschrieben werden:
-       ca. 1,85 m groß,
-       schlank,
-       schwarze Jogginghose,
-       dunkle Kapuzenjacke.
Die Kapuze hatte der unbekannte Räuber über den Kopf gezogen. 

Der 23-Jährige stellte sich noch am selben Abend einem Arzt vor, da er Schmerzen am Kinn hatte.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Raub beobachtet haben. Wer kann Angaben zum unbekannten Täter machen? Das Polizeirevier in Döbeln nimmt unter Tel. 03431 659-0 Hinweise entgegen.

Roßwein - Einbruch ins Feuerwehrmuseum ein Fall bei „Kripo live"

(Ki) Mit dem Einbruch ins Feuerwehrmuseum in der Stadtbadstraße (siehe Medieninformation Nr. 194 der PD Chemnitz vom 10. April 2013) wird sich die MDR-Sendereihe „Kripo live" am kommenden Sonntag, 19.50 Uhr, beschäftigen. 

Nach wie vor suchen die Ermittler des Polizeireviers Döbeln Zeugen, die im Tatzeitraum von Anfang November 2012 bis Anfang April 2013 etwas Verdächtiges rund um das Museum wahrgenommen haben bzw. die etwas zum Verbleib der elf gestohlenen Martinshörner sagen können. Zeugen können sich an die Kriminalpolizei in Chemnitz, Tel. 0371 387-3345, aber auch an jeder andere Polizeidienststelle wenden.


Waldheim – Randalierer unterwegs

(As) Als eine Polizeistreife Donnerstagnacht durch die Innenstadt von Waldheim fuhr, fielen ihr gegen 23.45 Uhr mehrere gelbe Müllsäcke auf. Sie lagen zerrissen auf der Fahrbahn und dem Fußweg, der ganze Unrat lag verteilt auf dem Niedermarkt. Als die Beamten weiter  stadtauswärts fuhren, stellten sie mehrere blaue Papiertonnen fest, die mitten auf der Straße lagen. Die Übeltäter waren schnell gefunden. An der Ecke Niederstadt/Klostergasse warfen gerade zwei junge Männer eine weitere blaue Papiertonne auf die Straße. Als die Unbekannten den Streifenwagen bemerkten, flüchteten sie. Kurze Zeit später konnte einer der beiden durch die Polizisten gestellt werden. Für eine auf die Fahrbahn geworfene Baustellenabsicherung in der Bahnhofstraße/Breitscheidstraße sind die jungen Männer allem Anschein nach ebenfalls verantwortlich. Der 21-jährige Tatverdächtige konnte nach Feststellung seiner Personalien nach Hause gehen. Die Ermittlungen zum Mittäter laufen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Schädel gestohlen/Zeugengesuch

(As) Unbekannte haben sich in der Nacht zu Donnerstag an einer Baustelle in der Prüferstraße (Neubau TU) zu schaffen gemacht. Dort sind mehrere Teile der alten Bebauung durch Archäologen freigelegt worden, unter andrem auch ein Teil des Kreuzgangs, wo zur damaligen Zeit Bestattungen stattfanden. In diesem Bereich wurden menschliche Überreste gefunden und freigelegt. Die Fundstelle wurde mit einer Plane abgedeckt, welche mit Steinen fixiert war. Am Donnerstagnachmittag bemerkte ein Archäologe das Fehlen eines Schädels, als er unter die Plane schaute. Der Schaden kann nicht beziffert werden. 

Wer hat in der Nacht zu Donnerstag am Tatort Personen bemerkt? Um Hinweise bittet die Polizei in Freiberg, Tel. 03731 70-0.


Bobritzsch-Hilbersdorf – Schmierereien

(As) Im Ortsteil Niederbobritzsch haben Unbekannte eine Schule in der Bahnhofstraße mit Graffiti versehen. Sie sprühten in der Nacht zu Freitag unter anderem ein etwa 9 m x 1, 5 m großen Schriftzug „Leben, Lieben und Leiden“ an die Giebelseite. Wie hoch die Kosten der Beseitigung der Schmierereien sein werden, ist noch nicht bekannt.

Niederschöna – Auffahrunfall

(Fi) Zwei Lkw befuhren am Donnerstag, gegen 18 Uhr, die Freiberger Straße von Niederschöna nach Hetzdorf. Der Fahrer (50) eines Lkw MAN musste im Ortsteil Hetzdorf in Höhe der Zufahrt zu einem Baumarkt verkehrsbedingt anhalten. Ein Lkw VW (Fahrer: 32) fuhr auf den MAN auf. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt ca. 

6 000 Euro. Verletzte wurde niemand. 



Revierbereich Mittweida

Lichtenau – Fahrradfahrerin stürzte

(Fi) Am Donnerstag, gegen 16.25 Uhr, war eine 73-jährige Frau mit dem Fahrrad auf der Brunnenstraße in Niederlichtenau unterwegs. Kurz vor der Einmündung Untere Hauptstraße/Merzdorfer Straße stürzte die Frau und erlitt leichte Verletzungen. An dem Rad entstand Schaden von ca. 50 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Rochlitz – Polizei sucht Zeugen zu Sachbeschädigungen an Haltestellen

(As) Am 22. April 2013 kam es zwischen 14.30 Uhr und 21.45 Uhr zu einer Sachbeschädigung an einer Scheibe eines Haltestellenhäuschens in der Rathausstraße (siehe Medieninformation Nr. 221 vom 24. April 2013). Die Kosten der Instandsetzung werden etwa 500 Euro betragen. Weiterhin nahmen die Beamten eine Sachbeschädigung in Penig/Ortsteil Obergräfenhain auf. Auch hier wurde eine Scheibe der Verglasung einer Buswartehalle beschädigt.

Auch im Polizeirevier in Geithain (PD Leipzig) wurden in diesem Tatzeitraum mehrere beschädigte Buswartehäuschen bekannt. Die Täter waren dort in Narsdorf zugange. 

Zwischen dem 22. April 2013, 18 Uhr und dem 23. April 2013, 
9 Uhr, hinterließen unbekannte Täter an zwei Schaufensterscheiben eines Küchenstudios in der Geithainer Straße in Rochlitz Schäden in Höhe von ca. 2 000 Euro.

Die Polizei kann einen Zusammenhang zwischen den genannten Straftaten nicht ausschließen und bittet Zeugen, sich zu melden. Wer hat Personen beobachtet, die die Sachbeschädigungen begangen haben und kann Angaben zum Tathergang machen? Wer kann Hinweise zu den unbekannten Tätern geben? Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit den Taten in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Ehrenfriedersdorf – Vorfahrt nicht beachtet?

(He) Der 53-jährige Fahrer eines Skoda Praktik mit Anhänger fuhr am Donnerstag, kurz nach 14 Uhr von der Geyerschen Straße auf die vorfahrtberechtigte Annaberger Straße auf und „schnitt“ dabei offensichtlich einen Fiat Ducato, der die Annaberger Straße befuhr. Der 41-jährige Fiat-Fahrer konnte trotz Vollbremsung ein Auffahren auf den Skoda nicht verhindern. Beide Fahrer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen summieren sich die Schäden auf 5 500 Euro. Der Anhänger geht nicht mehr zu reparieren.

Revierbereich Aue

Aue – Kein Spaß!

(He) Wegen Lärms aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Mittelstraße wurde am Donnerstagnachmittag die Polizei gerufen. Als die Beamten vor dem Haus eintrafen, schlugen zwei Steine kurz vor dem Streifenwagen auf die Fahrbahn. Geworfen offensichtlich aus der „Lärmwohnung“ im Obergeschoss. Im Treppenhaus kamen den Beamten aus der oberen Etage zwei Männer entgegen, die einen Schrank trugen. Die Überprüfung ergab, dass es sich bei dem einen um den 27-jährigen Mieter der Wohnung und bei dem anderen um einen 32-jährigen Bekannten. Auf dem Fensterbrett der Wohnung lagen mehrere Steine verschiedener Größe, die aus einem Aquarium stammen sollen. Solche Steine waren auch auf der Fahrbahn gelandet. 

Der Atemalkoholtest beim 27-Jährigen ergab 1,96 Promille, der 32-Jährige hatte 0,66 Promille intus. Anzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Anzeige wurde gefertigt. Am Streifenwagen entstand kein Schaden.


Aue - Unsportlich

(He) Aus einer Laube der Gartenanlage am Klingeleiweg holte sich ein unbekannter Dieb eine Fahne des FC Erzgebirge Aue. Der Täter drückte ein Fenster auf und nahm sich das begehrte Fanobjekt im Wert von rund 20 Euro. Der Schaden am Fenster beträgt rund 50 Euro..

Lauter-Bernsbach – Aufgefahren

(Fi) Der 77-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot musste am Donnerstag, gegen 16.50 Uhr, auf der Auer Straße im Ortsteil Lauter, in Höhe der Einmündung Sachsenstraße, verkehrsbedingt anhalten. Ein VW Polo (Fahrer: 32) fuhr auf den Peugeot auf, wobei Sachschaden von insgesamt ca. 6 000 Euro entstand. Beide Fahrer blieben unverletzt.

 Quelle: PD Chemnitz

Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.