Montag, 1. April 2013

Hainichen – Brandstiftung




Am Sonntag, gegen 17.20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand auf dem Firmengelände eines ehemaligen Möbelwerkes in Hainichen gerufen. Starke Rauchentwicklung aus der leer stehenden, 30 x 40m großen Lagerhalle  zwangen  Anwohner dazu, die Fenster ihrer Wohnungen geschlossen zu halten. Die Bewohner eines Nebenhauses auf der Heinrich-Heine-Straße verließen kurzzeitig ihr Wohnhaus.
Zu den Löscharbeiten wurden Bereiche  der Gerichtsstraße, Frankenberger Straße und der Bahnhofstraße  bis gegen 22.30 Uhr gesperrt .  Es waren 53 Kameraden der Freiwilligen  Feuerwehren Hainichen, Bockendorf, Eulendorf, Schlegel, Cunersdorf und Gersdorf mit 10 Fahrzeugen im Einsatz, weitere 10 Mitarbeiter des DRK übernahmen die Versorgung der Helfer.
Die Löscharbeiten waren gegen 24.00 Uhr weitgehend abgeschlossen, jedoch kam es am Montag früh gegen 05.30 Uhr zum erneuten Aufflammen von Glutnestern, so dass die Hainichener  Feuerwehr nochmals zum Einsatz kam.
Personen wurden nicht verletzt, eine erste Schätzung der Schadenshöhe  liegt bei mehreren Tausend Euro.
Durch  Zeugenhinweise konnten drei männliche Tatverdächtige im Alter von 13, 14 und 16 Jahren ermittelt werden.  Die Ermittlungen hierzu dauern an.


Quelle: PD Chemnitz