Montag, 25. März 2013

Information der PD Görlitz 25.03.2013




Zwei Fahrraddiebe in Zittau gestellt

Zittau, Friedensstraße
24.03.2013, 19:17 Uhr

Gleich zwei Fahrraddiebe wurden durch Polizisten am Sonntagabend überführt. Auf der Friedensstraße in Zittau unterzogen Beamte der Bereitschaftspolizei zwei Personen, welche mit Fahrrädern unterwegs waren, einer Kontrolle. Ein 17-Jähriger war schon zwei Stunden vorher von den Beamten kontrolliert worden. Da hatte er allerdings noch kein Fahrrad bei sich. Ein schwarzes Mountainbike der Marke Felt 520 Q-Series, sowie Werkzeug und Schmuck wurden bei dem Jugendlichen vorgefunden und in der Folge sicher gestellt. Eine 31-Jährige war ebenfalls mit einem rot-weißen Fahrrad der Marke Germatec unterwegs, obwohl sie vorher ohne Rad gesehen wurde. Beide konnten für die Räder keinen Eigentumsnachweis erbringen. Die Frau hatte noch Drogerieartikel bei sich, welche im Zusammenhang mit einem Diebstahl zu stehen schienen. Die beiden wurden vorläufig festgenommen und auf das Polizeirevier Zittau-Oberland gebracht. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Trunkenheitsfahrer gestellt

S 156, Schmölln-Putzkau, OT Putzkau
24.03.2013, gegen 09:50 Uhr

Eine aufmerksame Autofahrerin rief die Polizei zu Hilfe, weil sie auf der B 98 einen Pkw BMW beobachtet hatte, der in Richtung Neustadt/Sa. fuhr. Der Wagen fuhr auffällig in Schlangenlinien. Die herbeigeeilten Beamten stellten den BMW später auf der S 156 in Putzkau. Bei dem 41-jährigen Fahrer stellten sie einen Atemalkoholwert von 2,08 Promille fest. Unverantwortlich: Im Wagen saß ebenfalls der 6-jährige Sohn des Fahrers. Den Jungen nahmen die Beamten mit aufs Revier; dort holte ihn die Mutter später ab. Den Vater erwartet nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr; der Führerschein liegt schon bei der Polizei. 

Kaputte Glasscheibe löst Polizeieinsatz aus

Doberschau-Gaußig, OT Katschwitz
23.03.2013, 14:55 Uhr

Gestern Nachmittag meldete sich ein besorgter 38-jähriger Familienvater bei der Polizei und teilte mit, dass sein 9-jähriger Sohnemann das elterliche Grundstück in unbekannte Richtung verlassen habe. Grund dafür soll ein Streit über eine zerbrochene Glasscheibe an der Hauseingangstür gewesen sein. Zur Suche nach dem Junior setzte die Polizei mehrere Funkwagen ein. Die Beamten fanden Fußspuren, die vom Wohnhaus weg in Richtung eines angrenzenden Waldstücks führten. Wegen der herrschenden Außentemperaturen (um -7 Grad Celsius) forderten die Polizisten einen Fährtensuchhund und einen Polizeihubschrauber an. Die mussten zum Glück aber nicht mehr zum Einsatz kommen. Gegen 16:30 Uhr konnte der Junge von den Polizisten wohlbehalten in Gaußig gefunden werden. Der kleine Ausreißer wurde seinen Eltern übergeben. (as)

Im „Tiefflug“ durch die Ortschaft

S 100, Bloaschütz
22.03.2013, zwischen 09:30 Uhr und 14:30 Uhr

Am Freitag kontrollierte die Polizei auf der S 100 die Geschwindigkeit von ca. 890 Fahrzeugen. Schneller als die erlaubten 50 km/h waren 76 Autofahrer unterwegs. Die gemessenen Spitzenwerte erstaunten selbst die erfahrenen Polizisten, lagen sie doch bei 107 km/h und bei 136 km/h. Insgesamt 60 Fahrzeugführer müssen mit einem Verwarnungsgeld und weitere 16 mit einem Bußgeld rechnen. Und auch ein Fahrverbot wird in einigen Fällen ausgesprochen werden. 

Schneeverwehungen behindern Verkehr auf der S 95

Pulsnitz, S 95 zwischen Steina und Pulsnitz
24.03.2013, mittags

Im Bereich der S 95 kam es gestern Mittag stellenweise zu starken Schneeverwehungen, so zum Beispiel zwischen Kamenz (Abzweig am Mühlberg) und Gelenau sowie zwischen Gersdorf und Steina bzw. zwischen Steina und Pulsnitz. Hier musste der Winterdienst mit Räumtechnik zum Einsatz kommen. Ein Verkehrsunfall ereignete sich trotzdem:
Die 46-jährige Fahrerin eines VW Golf  befuhr die durch starke Schneeverwehungen eingeengte S 95 in Richtung Pulsnitz - vermutlich zu schnell. Der Golf kam im  hohen Schnee ins Rutschen und stieß mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Unfall mit drei Verletzten wegen Eisglätte

S 101, Uhyst a.T. - Siebitz
24.03.2013, gegen 19:15 Uhr

Die 31-jährige Fahrerin eines Skoda Oktavia befuhr die S 101 aus Richtung Uhyst kommend in Richtung Siebitz. Kurz vor dem Abzweig Jiedlitz rutschte der Oktavia wegen auftretender Eisglätte in einer Rechtskurve plötzlich auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegen kommenden Nissan Qashqai zusammen. Dessen 36-jähriger Fahrer, die Skoda-Fahrerin selbst und zwei 14-jährige Insassinnen des Nissan wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Schaden: insgesamt etwa 15.000 Euro. Wegen des Unfalls kam es zu zwei Folgeunfällen. Ein 26-jähriger Golf-Fahrer und ein 61-jähriger Fahrer eines Renault Megane kamen beim Versuch, zu bremsen, von der vereisten Fahrbahn ab und landeten jeweils auf dem angrenzenden Feld. Der Schaden hier: etwa 1.500 Euro bzw. etwa 1.000 Euro. 

Transporter aufgebrochen

Hochkirch, August-Bebel-Platz
Nacht zum 24.03.2013

Aus einem verschlossenen Transporter Opel Vivaro stahlen unbekannte Diebe einen Bohrhammer und eine Akkupresse im Gesamtwert von etwa 5.200 Euro. Der Schaden am Opel wird auf etwa 700 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

31-Jährige fährt unter Alkoholeinfluss ihr Auto zu Schrott

S 100, Koitzsch - Königsbrück 
24.03.2013, gegen 19:20 Uhr

Die Fahrerin eines VW Polo befuhr die S 100 von Koitzsch kommend in Richtung Königsbrück. Ausgangs einer Linkskurve kam sie mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab und streifte mehrere an der Straße stehende Jungbäume. An einem dieser Bäume war letztlich für die junge Frau die Reise zu Ende. Die herbeigerufenen Polizisten staunten nicht schlecht, nachdem sie die 31-Jährige hatten „ins Röhrchen pusten“ lassen. Stolze 2,56 Promille zeigte das Gerät an. Der Führerschein wurde noch an Ort und Stelle einbehalten. Der Polo war nicht mehr fahrbereit. Schaden insgesamt: etwa 6.000 Euro. 
Gefährlicher Bus unterwegs

BAB 4, Dresden in Richtung Görlitz, Parkplatz „Am Wacheberg“
23.03.2013, 20:15 Uhr

Wegen seiner auffallend langsamen Fahrweise und einer starken Schräglage wurde ein polnischer Reisebus auf der Autobahn in Richtung Republik Polen einer Kontrolle unterzogen. Der mit 43 Insassen besetzte Reisebus kam aus Heilbronn und wollte zurück nach Polen. Bei der Kontrolle durch Beamte der Autobahnpolizei bestätigte sich der anfängliche Verdacht auf technische Mängel. An der Vorderachse war rechts das Luftfederungssystem beschädigt und hatte einen massiven Druckverlust. Dadurch kam die extreme Schräglage des Fahrzeuges zustande. Ein kurzer Blick unter den Bus brachte weitere Mängel an der selbsttragenden Karosse zu Tage. Dem anwesenden Fahrzeughalter untersagten die Polizisten vorerst die Weiterfahrt mit dem Bus; er musste sich um ein Ersatzfahrzeug für seine Reisenden bemühen. Die am nächsten Tag folgende detaillierte Untersuchung des Busses durch einen Sachverständigen bestätigte die erste Prognose: Der Techniker erklärte den Bus für verkehrsunsicher und untersagte den Weiterbetrieb auf bundesdeutschen Straßen. Das Fahrzeug wurde vorläufig stillgelegt, Fahrzeugschein und Kennzeichentafeln sichergestellt. Den Fahrer und den Halter des Busses erwarten jeweils Ordnungswidrigkeitsverfahren. 

Einbruch in Wohnheim

Hoyerswerda, Straße des Friedens 
22.03.2013, 18:00 Uhr - 24.03.2013, 17:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Jugendwohnheim in Hoyerswerda ein. Im Büro der Einrichtung durchwühlten sie alle Schränke. Nach ersten Erkenntnissen wurden ein Desktop-PC, ein Monitor und eine Geldbörse entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat vor Ort Spuren gesichert und ermittelt bereits. 

Unerlaubtes Verlassen des Unfallortes

Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße 
23.03.2013, 12:00 Uhr 

Ein 56-Jähriger erschien im Polizeirevier Hoyerswerda und brachte am Samstagmittag eine Unfallflucht an seinem Renault zur Anzeige. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz auf der Schöpsdorfer-Straße,  gesichert abgestellt. Ein rechts neben dem Renault parkender Mazda hatte den Schaden am Renault verursacht. Die Fahrertür des Mazda war durch einen Windstoß gegen die hintere linke Tür des Renaults gestoßen und hatte dort einen Lackschaden verursacht. Die Fahrerin des Mazda verließ jedoch unerlaubt die Unfallstelle. Nun wird gegen sie wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Zeugen nach einer Sachbeschädigung gesucht

Görlitz, Schulstraße 
07.03.2013, 23:20 Uhr - 08.03.2013, gegen 01:00 Uhr  

In der Nacht vom 7. zum 8. März warfen unbekannte Personen die Fensterscheiben zum Büro des Kreisverbandes „Die Linke“ in Görlitz ein. Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass sich zuvor drei unbekannte Männer in unmittelbarer Nähe des Büros aufhielten. Möglicherweise könnte es sich hierbei um die Täter handeln. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt bzw. zu den drei Männern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Görlitz unter 03581 650-0 zu melden. 

Zwei Transporter in Görlitz gestohlen

Görlitz, Uferstraße
Nacht zum 25.03.2013

In der vergangenen Nacht wurden auf der Uferstraße in Görlitz zwei Transporter gestohlen. Ein grauer Ford Transit (Kennzeichen: DN-HZ 5986) war vor einem Hotel geparkt worden. Der sechs Monate alte Wagen hat noch einen Zeitwert von etwa 25.000 Euro. Ein in der Nähe parkender Renault Master (Kennzeichen: R-OT 6360) wurde ebenfalls Beute unbekannter Diebe. Der Renault (weiß, Aufschrift: „Buchbinder Autovermietung“) war zwei Jahre alt und hat einen Wert von etwa 20.000 Euro. Die SOKO Mobile hat die Ermittlungen übernommen. 

Fiat-Fahrer überschlägt sich auf Feld – zwei Verletzte

B 6, Reichenbach, OT Zoblitz, Einmündung Zoblitz
24.03.2013, gegen 17:30 Uhr

Der 28-jährige Fahrer eines Fiat Panda befuhr die B 6 in Richtung Reichenbach. Hinter dem Zoblitzer Berg kam der Wagen aufgrund winterglatter Fahrbahn von der Straße ab, überschlug sich und blieb in der Folge auf einem angrenzenden Feld liegen. Am Fiat entstand wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 5.000 Euro); der Fahrer und sein 21-jähriger Beifahrer verletzten sich leicht und begaben sich in ambulante Behandlung. 

Handwerker-Transporter aufgebrochen

Rothenburg, Mühlgasse
Nacht zum 24.03.2013

Einen abgeschlossenen Transporter VW T5 brachen Unbekannte auf dem Mühlweg auf und entwendeten aus dem Handwerker-Transporter Elektrowerkzeuge und eine Werkzeugkiste im Gesamtwert von etwa 1.800 Euro. Der entstandene Sachschaden am T5 wird auf etwa 500 Euro geschätzt. 

Gestohlener BMW im Graben gefunden

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Amtsgerichtsstraße
24.03.2013, zwischen 18:00 Uhr und 21:45 Uhr
25.03.2013, gegen 05:10 Uhr (Fundzeit)

Am gestrigen Abend meldete der Besitzer eines BMW 320i der Polizei, dass sein abgeschlossen geparkter Wagen von der Amtsgerichtsstraße gestohlen worden sei. Die Polizei nahm den Diebstahl auf und leitete eine Sofortfahndung ein. In den frühen Morgenstunden fanden Beamte der Bundespolizei den teilweise eingeschneiten BMW ohne Kennzeichenschilder und Aufbruchspuren, dafür aber mit Unfallspuren in einem Straßengraben an der B 96 in Ebersbach. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Randalierer unterwegs

Seifhennersdorf, Rumburger Straße
22.03.2013, 16:00 Uhr - 24.03.2013, 17:45 Uhr

Von einer Straßenabsperrung auf der Rumburger Straße nahmen Unbekannte zwei Baustellenlampen weg. Die Lampen wurden auf einem weiter entfernten Grundstück beschädigt aufgefunden. Der angerichtete Schaden liegt bei etwa 150 Euro.

Wanderer bestohlen

Kurort Oybin, OT Lückendorf, Kammstraße
24.03.2013, 10:00 Uhr -  12:30 Uhr

Enttäuschendes Ende eines Wandertages für einen Wanderfreund im Zittauer Gebirge. Als er nach einem mehrstündigen Ausflug zu seinem Auto zurück kam, fand er seinen Pkw Skoda Fabia aufgebrochen vor. Unbekannte hatten aus dem Wagen einen Pony-Reitsattel, einen Picknick-Korb und auch persönliche Gegenstände entwendet. Der Gesamtschaden: etwa 850 Euro.

Wildunfall – VW rammt Reh und anschließend Baum

K 8473, Ortsverbindungsstraße Uhyst - Mönau
22.03.2013, 23:00 Uhr

Der Fahrer eines VW Touareg fuhr aus Richtung Uhyst kommend in Richtung Mönau, als plötzlich mehrere Rehe über die Fahrbahn liefen. Der 31-Jährige konnte nicht rechtzeitig bremsen; es kam zum Zusammenstoß mit einem der Tiere. In der Folge rutschte der VW gegen einen an der Straße stehenden Baum. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auch etwa 3.000 Euro. Das Reh lief in den angrenzenden Wald davon. 


Quelle: PD Görlitz




Flattr this Flattr - so heist ein Micropaymentsystem, dass wir ab sofort nutzen. Wie alle wissen, ist Hit-TV.eu kostenlos und so soll es auch bleiben. Allerdings müssen auch wir von etwas leben und haben Kosten bei der Nachrichtenerstellung. Wir haben uns daher entschlossen, ein Spendensystem einzuführen. Dies ist nicht nur für Hit-TV.eu, sondern kann auch für viele andere Seiten genutzt werden. Wir würden uns freuen und sehen als ein kleines Dankeschön, wenn man ab und zu, wenn einem ein Artikel besonders am Herzen liegt, diesen Knopf am unteren Ende der Nachricht betätigt. Ich verspreche und versichere, dass wir das eingenommene Geld dafür verwenden das Hit-TV.eu noch besser und attraktiver wird.